idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store



Instanz:
Teilen: 
18.03.2022 17:31

HWG LU: Prof. Dr. Gunther Piller tritt Präsidentschaft an

Dr. Elena Wassmann Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Hochschule für Wirtschaft und Gesellschaft Ludwigshafen

    Am 15. März 2022 erhielt Prof. Dr. Gunther Piller seine Ernennungsurkunde als Präsident der Hochschule für Wirtschaft und Gesellschaft Ludwigshafen (HWG LU). Damit tritt der bisherige Dekan des Fachbereichs Wirtschaft an der Hochschule Mainz nun die Nachfolge von Professor Dr. Peter Mudra an.

    Mit der Überreichung seiner Ernennungsurkunde aus den Händen von Wissenschaftsminister Clemens Hoch steht Prof. Dr. Gunther Piller nun als Präsident an der Spitze der Hochschule in Ludwigshafen. Der 58-jährige promovierte und habilitierte theoretische Physiker, Wirtschaftsinformatiker und bisherige Dekan des Fachbereichs Wirtschaft an der Hochschule Mainz war im Rahmen der Senatssitzung vom 20. Oktober 2021 zum Präsidenten gewählt worden und hatte das Amt noch am selben Tag angenommen.

    „Hochschulpräsident Peter Mudra hat die Hochschule für Wirtschaft und Gesellschaft Ludwigshafen erfolgreich geführt, weiterentwickelt und in der Stadt, in der Region und im Land gut vernetzt. Ich freue ich mich, diese Arbeit nun im Team fortzusetzen.“, sagte Prof. Dr. Gunther Piller bei seinem Amtsantritt.

    Die feierliche Übergabe der Präsidentschaft vom bisherigen Amtsinhaber Prof. Dr. Peter Mudra an dessen Nachfolger Prof. Dr. Gunther Piller findet am Mittwoch, den 23. März 2022, im festlichen Rahmen in der Aula statt. Peter Mudra, der die Präsidentschaft seit März 2010 innehat, hatte sich nach 12 Jahren Amtszeit nicht erneut zur Wahl gestellt, bleibt der Hochschule aber in Lehre und Forschung erhalten.

    Zur Person: Prof. Dr. Gunther Piller

    Gunther Piller, Jg. 1963, studierte an der Universität Regensburg Physik und promovierte dort anschließend im Bereich Theoretische Physik. Seine Promotion schloss Piller 1992 mit Prädikat ab. Anschließend war er fast zwei Jahre lang als Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der University of Adelaide, Australien, tätig. 1999 folgte die Habilitation im Fachgebiet Theoretische Physik an der Technischen Universität München. Während dieser Zeit absolvierte Gunther Piller Forschungsaufenthalte u.a. an der Stanford University, USA, der University of Washington, Seattle, USA, der Tel Aviv University, Israel, und dem Landau Institute Moskau, Russland. Von 2002 bis 2008 arbeitete Piller dann bei der SAP SE, zuletzt als Direktor Produktmanagement im Bereich serviceorientierter Softwaresysteme und Software-as-a-Service.

    2008 wurde Prof. Dr. Gunther Piller als Professor für Wirtschaftsinformatik an die Hochschule Mainz berufen. Seit 2020 oblag ihm dort als Dekan die Leitung des Fachbereichs Wirtschaft. Davor war Piller als Prodekan bereits an der Entwicklung des Fachbereichs beteiligt und setzte sich beispielsweise maßgeblich für die Förderung von Forschungsaktivitäten ein. Er selbst forschte mit seinem Team im Bereich der Digitalisierung in etlichen meist öffentlich geförderten Forschungsprojekten. Außerdem betreut er mehrere kooperative Promotionen. Im Oktober 2021 wurde Prof. Dr. Gunther Piller zum Präsidenten der Hochschule für Wirtschaft und Gesellschaft Ludwigshafen gewählt und trat zum 15. März 2022 das Amt offiziell an.


    Bilder

    Neuer Präsident der Hochschule für Wirtschaft und Gesellschaft Ludwigshafen: Prof. Dr. Gunther Piller (Foto: privat)
    Neuer Präsident der Hochschule für Wirtschaft und Gesellschaft Ludwigshafen: Prof. Dr. Gunther Pille ...


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    fachunabhängig
    überregional
    Personalia
    Deutsch


     

    Neuer Präsident der Hochschule für Wirtschaft und Gesellschaft Ludwigshafen: Prof. Dr. Gunther Piller (Foto: privat)


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).