idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store



Teilen: 
30.03.2022 11:46

Proteine kontrollieren die lichtinduzierte Samenkeimung in der Acker-Schmalwand

Rimma Gerenstein Hochschul- und Wissenschaftskommunikation
Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau

    • Freiburger Biolog*innen untersuchen die Signalwege von Pflanzen bei Lichteinwirkung
    • Die Proteine ERF55 und ERF58 interagieren mit den Phytochromen – wichtigen Fotorezeptoren in Pflanzen, die rotes Licht wahrnehmen – und regulieren so die Entwicklungs- und Stoffwechselprozesse entsprechend den Lichtbedingungen in der Umwelt
    • Die vorzeitige Keimung von Samen wird durch ERF55 und ERF58 verhindert, während verminderte Aktivität von ERF55 und ERF58 die Samenkeimung fördert

    Die Samen einer Pflanze sind verhältnismäßig gut gegen schädliche Umwelteinflüsse geschützt, während ein Keimling sehr verletzlich ist. Deshalb müssen Pflanzen im frühen Entwicklungsstadium ihre Samenkeimung genau kontrollieren: In Zeitfenstern mit guten Bedingungen keimen sie sehr schnell, während sie bei ungünstigen Bedingungen die Samenkeimung wirksam unterdrücken. Das einfallende Licht, welches die Pflanzen durch Phytochrome, eine Gruppe von Fotorezeptoren, wahrnehmen, spielt dabei eine zentrale Rolle. Ein Team um Prof. Dr. Andreas Hiltbrunner, Mitglied des Exzellenzclusters CIBSS - Centre for Integrative Biological Signalling Studies, hat am Institut für Biologie II der Universität Freiburg anhand der Acker-Schmalwand den molekularen Mechanismus untersucht, über den Phytochrome die lichtabhängige Samenkeimung kontrollieren. Den Ergebnissen der Freiburger Forschenden zufolge unterdrücken die Proteine ERF55 und ERF58 das Keimen der Pflanze. Ihre Arbeit veröffentlichten die Biolog*innen nun in der Zeitschrift Nature Communications.

    Proteine ERF55 und ERF58 interagieren mit den Phytochromen

    Die Keimung von Samen ist ein entscheidender Schritt im Lebenszyklus von Pflanzen, der von den Phytohormonen Abscisinsäure und Gibberellin sowie von Phytochromen – den Fotorezeptoren in Pflanzen, die rotes Licht wahrnehmen – gesteuert wird. „In unserer Arbeit zeigen wir, dass die Proteine ERF55 und ERF58 mit den Phytochromen interagieren und so, je nach Lichtbedingungen, die Samenkeimung erlauben oder verhindern“, erklärt Hiltbrunner.

    Die Forschenden ließen Samen der Acker-Schmalwand drei Tage lang in konstanter Dunkelheit und bestrahlten sie dann mit verschiedenen Lichtbedingungen. Dabei konnten die Biolog*innen zeigen, dass die Phytochrome in der Acker-Schmalwand die beiden Proteine ERF55 und ERF58 binden und dadurch deren Aktivität verhindern, wenn die Umweltbedingungen für das Keimen der Samen günstig sind. „Dazu passt, dass Samen von Pflanzen, die kein ERF55 und ERF58 haben, besser keimen als Samen mit ERF55 und ERF58“, so Hiltbrunner. ERF55 und ERF58 kontrollieren die Samenkeimung, indem sie die Menge der Phytohormone Abscisinsäure und Gibberellin beeinflussen. „Abscisinsäure verhindert die Samenkeimung und wir haben gesehen, dass Samen ohne ERF55 und ERF58 weniger Abscisinsäure haben und deshalb besser keimen. Damit können wir erstmalig zeigen, dass die Proteine ERF55 und ERF58 bei der Phytochrom-vermittelten Regulierung des Keimungsprozesses eine entscheidende Rolle spielen.“


    Wissenschaftliche Ansprechpartner:

    Prof. Dr. Andreas Hiltbrunner
    Institut für Biologie II
    Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
    Tel.: 0761/203-2709
    E-Mail: andreas.hiltbrunner@biologie.uni-freiburg.de


    Originalpublikation:

    Li, Z., Sheerin, D.J., von Roepenack-Lahaye, E., Stahl, M., Hiltbrunner, A. (2022): The phytochrome interacting proteins ERF55 and ERF58 repress light-induced seed germination in Arabidopsis thaliana. In: Nature Communications. DOI: 10.1038/s41467-022-29315-3


    Weitere Informationen:

    https://kommunikation.uni-freiburg.de/pm/2022/proteine-kontrollieren-die-lichtin...


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    Biologie, Tier / Land / Forst, Umwelt / Ökologie
    überregional
    Forschungsergebnisse, Wissenschaftliche Publikationen
    Deutsch


    Blühende Acker-Schmalwand


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).