idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store



Instanz:
Teilen: 
06.04.2022 08:37

Friedenspreis: Ausgezeichnete stehen fest

lic. phil. Dave Schläpfer Universitätskommunikation
Universität Luzern

    Der Mount Zion Award 2021 geht an Prof. em. Dr. Israel Jacob Yuval für seine Forschung auf dem Gebiet der jüdisch-christlichen Beziehungen und für sein Engagement zugunsten der israelisch-palästinensischen Verständigung. Zugleich wird der israelische Maler Jehuda Bacon für sein Lebenswerk geehrt.

    Israel Jacob Yuval (*1949), der den Mount Zion Award 2021 zugesprochen erhält, ist emeritierter Professor für jüdische Geschichte an der Hebräischen Universität Jerusalem und Gründer des Research Center in Humanities and Jewish Studies. Er beschäftigt sich mit der gegenseitigen Wahrnehmung von Juden und Christen in der Spätantike, im Mittelalter und in der Neuzeit («Zwei Völker in Deinem Leib») und ist einer der innovativsten Forscher auf dem Gebiet der jüdisch-christlichen Beziehungen. Zudem engagiert er sich für die israelisch-palästinensische Verständigung und arbeitet an der HU mit der Jugend des palästinensischen Dorfes Issawiya in Ost-Jerusalem.

    Der Ehrenpreis für ein Lebenswerk als Zeugnis der Völkerverständigung und der jüdisch-christlichen Begegnung wird dem israelischen Maler Jehuda Bacon (*1929) verliehen. Dieser überlebte das Ghetto Theresienstadt sowie die Konzentrationslager Auschwitz, Mauthausen und Gunskirchen und wurde einer der wichtigsten Zeugen im Eichmann-Prozess. Mit seinen Bildern versuchte er seine Traumata zu verarbeiten und wendet sich an die jungen Generationen im Blick auf die Verantwortung für die Geschichte und die Zukunft.

    Der Mount Zion Award wird vom Institut für Jüdisch-Christliche Forschung (IJCF) der Universität Luzern im Namen der Mount Zion Foundation und in Zusammenarbeit mit der Dormitio-Abtei der Benediktiner in Jerusalem verliehen. Die Auszeichnung geht – in Erinnerung an die Konzilserklärung «Nostra aetate» – an Personen oder Organisationen, die sich für die Verständigung zwischen Juden, Christen und Muslimen in Israel/Palästina erfolgreich einsetzen

    Die Preisverleihung durch Abt Bernhard Maria Alter OSB der Dormitio-Abtei und durch IJCF-Leiterin Prof. Dr. Verena Lenzen findet am 1. Mai im German Hospice St. Charles in Jerusalem statt.


    Weitere Informationen:

    https://www.unilu.ch/news/friedenspreis-ausgezeichnete-stehen-fest-6673/


    Bilder

    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Lehrer/Schüler, Studierende, Wissenschaftler, jedermann
    Geschichte / Archäologie, Gesellschaft, Kunst / Design, Politik, Religion
    überregional
    Kooperationen, Wettbewerbe / Auszeichnungen
    Deutsch


     

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).