idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store



Teilen: 
28.04.2022 17:47

Am 12. Mai ist wieder europäischer Tag der Parodontologie

DG PARO Presse
Deutsche Gesellschaft für Parodontologie e.V.

    Am 12.Mai 2022 findet der jährliche europäische Tag der Parodontologie statt. Wie auch in den Jahren zuvor begleitet die DG PARO diesen mit umfangreichen Aktionen und nutzt den Tag, um die Öffentlichkeit bestmöglich zu informieren und Kolleginnen und Kollegen bei der Aufklärung über Parodontitis zu unterstützen.

    Der europäische Tag der Parodontologie ist eine jährlich stattfindende internationale Gesundheitskampagne, die darauf abzielt, das Bewusstsein für die Bedeutung der Prävention, Früherkennung und wirksamen Behandlung von Zahnfleischerkrankungen zu schärfen.

    Parodontitis ist eine chronisch entzündliche Erkrankung, die alle Anteile des Zahnhalteapparates betrifft und weitgehend irreversible Schäden verursacht. Schätzungen legen nahe, dass in Deutschland ca. 10 Millionen Menschen an einer schweren Parodontitis erkrankt sind. Der Verlauf von Parodontitis ist zumeist langsam und schmerzlos, leichte und moderate Formen von Parodontitis zeigen daher über viele Jahre zumeist wenige oder nur milde Symptome, die von den Patienten oft nicht wahrgenommen oder richtig eingeordnet werden. Unbehandelt oder unzureichend therapiert führt Parodontitis zu einer Zerstörung der zahntragenden Gewebe und letztendlich dem Verlust von Zähnen. Die Erkrankung ist eine der Hauptursachen für Zahnverlust bei Erwachsenen weltweit und hat damit einen negativen Einfluss auf die Kaufunktion, orale Ästhetik und Lebensqualität der Betroffenen. Entscheidend ist, dass Parodontitis auch Auswirkungen auf den gesamten Körper haben kann und mit wichtigen systemischen Gesundheitsproblemen in Verbindung gebracht wird, beispielsweise Diabetes mellitus, kardiovaskuläre Erkrankungen, Schwangerschaftskomplikationen und Demenz. Ergebnisse einer aktuellen Studie zeigen zudem, dass Menschen mit Parodontitis, die an Covid-19 erkranken, ein signifikant höheres Risiko für schwere Komplikationen im Verlauf der Infektion haben. Parodontale Erkrankungen und deren Vorbeugung sowie die Behandlung sind daher nicht nur für die Mundgesundheit, sondern für den ganzen Körper von großer Bedeutung.

    Das DG PARO Aktionspaket

    Pünktlich zum Tag der Parodontologie erscheint das erste Wartezimmermagazin der Deutschen Gesellschaft für Parodontologie. Das exklusive Magazin PAROplus behandelt alles Wissenswerte, wissenschaftlich gestützt, rund um die Parodontitis. Mit dem Auslegen des Magazins im Wartezimmer können Zahnärztinnen und Zahnärzte dabei unterstützen, die Patientinnen und Patienten umfangreich über Parodontitis und verwandte Themen aufzuklären. Somit ist die Wartezeit perfekt genutzt. „Ob beim Lesen des Magazins im Wartezimmer oder im zahnärztlichen Gespräch: durch die Themen des Wartezimmermagazins werden Patientinnen und Patienten für das Thema Parodontitis sensibilisiert. Die Inhalte können im Aufklärungsgespräch einfach aufgegriffen werden. Somit kann Wartezeit direkt als wertvolle Aufklärungszeit genutzt werden“, so Dr. Lisa Hezel, die die wissenschaftliche Leitung und Redaktion des Magazins übernahm. „Es liegt auch in unserer Verantwortung, von Anfang an über diese Krankheit zu informieren. Aufklärung ist immer der erste Schritt zur Prävention.”

    Auf der Homepage der DG PARO kann das Wartezimmermagazin heruntergeladen werden. Somit ist auch ein kontaktloses Lesen in und außerhalb der Zahnarztpraxis möglich.

    Zusätzlich hat die DG PARO in Zusammenarbeit mit CP GABA drei Informationsclips erstellt. Diese machen auf das Thema parodontale Gesundheit aufmerksam. Sie legen auf informative und moderne Art den Fokus auf die Prävention parodontaler Erkrankungen, ohne belehrend zu wirken. Die Videos sind auf dem YouTube-Kanal von meridol® abrufbar.

    Weiterhin konnte mit der Firma Dentaid die Aufklärungskampagne Perio & Cardio der European Federation of Periodontology (EFP) ins Deutsche übersetzt werden. Diese sowie weiteres Material und Infografiken stehen auf der Webseite der DG PARO zur Verfügung.

    „Gum Health Day 2022” der European Federation of Periodontology (EFP)

    „Treat your Gums“ – so das diesjährige Motto der europäischen parodontologischen Fachgesellschaft EFP.

    „Die diesjährige Kampagne konzentriert sich stark auf die Behandlung – wir wissen, dass Millionen von Menschen an Zahnfleischerkrankungen leiden, die wirksam behandelt werden können“, erklärt Prof. Dr. Moritz Kebschull, Koordinator des „Gum Health Day 2022“. „Treat your Gums“ fordert diese Behandlung, die positive Auswirkungen auf den Mund und den ganzen Körper zeigt und bezieht damit auch die kürzlich von der EFP erstellten Leitlinien zur Behandlung von Parodontitis als wichtigen Bestandteil in die Initiative ein.

    Eine wichtige Neuerung in diesem Jahr ist ein von der EFP entwickelter „Customized Content Generator“. Dies ist ein Feature, das den 37 der EFP angeschlossenen nationalen Gesellschaften für Parodontologie, ihren Mitgliedern, sowie Praxen, Krankenhäusern und Mitgliedern der Öffentlichkeit, ermöglicht, ihre eigenen Versionen von Social-Media-Beiträgen und Postern für den Parodontologietag 2022 auf der Grundlage einer Reihe von grafischen Vorlagen und Schlagworten zu individualisieren und unter dem Hashtag #TreatYourGums zu veröffentlichen.

    Zur Gesellschaft:
    Die Deutsche Gesellschaft für Parodontologie e. V. (DG PARO) entwickelte sich aus der Arbeitsgemeinschaft für Paradentosen-Forschung, welche 1924 gegründet wurde und 1970 in die Deutsche Gesellschaft für Parodontologie e. V. (DGP) überging. 2013 erfolgte die Umbenennung der Gesellschaft in DG PARO.
    Die DG PARO nimmt wissenschaftliche und fachliche Aufgaben auf dem Gebiet der Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde, insbesondere der Parodontologie wahr. Für ihre über 5000 Mitglieder sowie zahnärztliche Organisationen ist sie seit fast 100 Jahren beratend und unterstützend in parodontologischen Fragen tätig. Zu den Aufgaben der DG PARO gehört u. a. die Förderung der Forschung auf dem Gebiet der Parodontologie sowie die Auswertung, Verbreitung und Vertretung der wissenschaftlichen Erkenntnisse. Wesentliche Tätigkeitsschwerpunkte neben der Durchführung von wissenschaftlichen Tagungen, sind die Fort- und Weiterbildung auf dem Gebiet der Parodontologie sowie die Ausrichtung entsprechender Veranstaltungen. Zudem vergibt die Gesellschaft jährlich Forschungsförderung und Wissenschaftspreise. Die DG PARO arbeitet, auch interdisziplinär, intensiv mit wissenschaftlichen Gesellschaften, Arbeitsgemeinschaften und Institutionen des In- und Auslandes zusammen. Sie verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke.

    Pressekontakt:
    Nina Meckel
    Leiterin der Pressestelle medXmedia Consulting KG
    Tel: 089 / 230 69 60 69
    E-Mail: presse@dgparo.de

    Gesellschaft:
    Deutsche Gesellschaft für Parodontologie e. V.
    Neufferstraße 1
    93055 Regensburg
    Tel.: +49 (0) 941/942799–0
    Fax: +49 (0) 941/942799–22


    Weitere Informationen:

    https://dgparo.de/am-12-mai-ist-wieder-europaeischer-tag-der-parodontologie/


    Anhang
    attachment icon PM: Am 12. Mai ist wieder europäischer Tag der Parodontologie

    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Studierende, Wissenschaftler, jedermann
    Ernährung / Gesundheit / Pflege, Medizin
    überregional
    Buntes aus der Wissenschaft, Forschungs- / Wissenstransfer
    Deutsch


    Mit dem Kampagnen Generator der EFP können eigene Social Media Posts erstellen. #TreatYourGums


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).