idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store



Teilen: 
29.04.2022 15:52

Digitalisierung, Innovation und Nachhaltigkeit: der Dreiklang der Zukunft

Juliane Segedi Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

    Digitalfestival 2022 präsentiert innovative Lösungen für die digitale Transformation

    Unter dem Motto »Digital. Innovativ. Nachhaltig« findet vom 16. bis 20. Mai 2022 das Digitalfestival 2022 statt. Staatssekretär Dr. Patrick Rapp vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus Baden-Württemberg eröffnet das etablierte Event, das vielseitige Formate und Impulse für Unternehmen im digitalen Wandel sowie einen Präsenztag mit Einblicken in die Labors des Instituts bietet.

    Rohstoffknappheit, Lieferengpässe und hohe Energiepreise: An großen Herausforderungen für die globale Wirtschaft mangelt es in der aktuellen Zeit nicht. Um diesen Herausforderungen zu begegnen, braucht es nicht nur innovative und nachhaltige Ideen, sondern auch eine enge Zusammenarbeit zwischen Wirtschaft, Politik und Wissenschaft. Beim Kick-off des Digitalfestivals 2022 sprechen der Staatssekretär im Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus des Landes Baden-Württemberg, Dr. Patrick Rapp, Prof. Dr. Katharina Hölzle, neue Leiterin des Instituts für Arbeitswissenschaft und Technologiemanagement IAT der Universität Stuttgart und Mitglied der Institutsleitung des Fraunhofer IAO sowie Thomas Kyriakis, Vorstandsvorsitzender von PreZero, darüber wie Digitalisierung, Innovation und Nachhaltigkeit sowohl als Treiber als auch als Problemlöser unserer Herausforderungen der Zukunft fungieren.

    Abwechslungsreiches Programm mit Vorträgen, Tool-Demonstrationen und Workshops
    »Angesichts der aktuellen Herausforderungen durch den Klimawandel und die fortschreitende Digitalisierung in unserer Gesellschaft sind die Themen des diesjährigen Digitalfestivals aktueller denn je und betreffen die gesamte Wirtschaft in unserem Land«, sagt Staatssekretär Dr. Patrick Rapp, der die Veranstaltung eröffnet. »Die Digitalisierung bietet ein großes Potenzial, um effizienter und nachhaltiger zu werden. Dies gilt es auch, bei unseren Unternehmen zu implementieren. Um Vorreiter von digitalen und nachhaltigen Technologien zu werden, müssen wir zukünftig noch stärker auf unsere Innovationsstärke und den Technologietransfer im Land setzen. Ein Zusammenwirken zwischen Wirtschaft, Wissenschaft und Politik ist hierfür unabdingbar. Dafür sind Formate wie das Digitalfestival 2022, die zur Verbreitung digitaler nachhaltiger Technologien beitragen, essenziell«, so Staatssekretär Rapp.

    »Mit dem Dreiklang Digitalisierung, Innovation und Nachhaltigkeit drehen sich die zahlreichen Programmpunkte des Digitalfestivals 2022 um Themen mit großen Schnittmengen, die sich gegenseitig bereichern und oftmals auch bedingen«, erläutert Dr. Thomas Fischer, Projektleiter des Business Innovation Engineering Center (BIEC) des Fraunhofer IAO. »Es braucht innovative Ideen, um unsere Zukunft nachhaltig zu gestalten. Digitale Technologien sind oftmals Werkzeug und Hilfsmittel, um dies zu erreichen.« Im Rahmen des rein virtuellen Programms der Digitalkonferenz können die Teilnehmenden Plenumsdiskussionen und Praxisvorträge verfolgen, neue Methoden und Werkzeuge kennen lernen und in interaktiven online-Workshops selbst aktiv werden. Am Thementag »Digital« geht es insbesondere um datenbasierte Geschäftsmodelle sowie den Einsatz von KI. Am folgenden Tag steht das Thema »Innovation« Pate, hier werden insbesondere Methoden zur Erarbeitung von Lösungen vorgestellt und sich dem Metaverse als neue Umgebung zum gemeinsamen Lernen genähert. Der Thementag »Nachhaltig« beschäftigt sich zum Beispiel mit nachhaltigen Geschäftsmodellen, zeigt Schnittmenge aus Digitalisierung und Nachhaltigkeit auf und gibt Impulse, wie sich Unternehmen nachhaltiger aufstellen können.

    Zum Abschluss des Digitalfestivals 2022 öffnet das Fraunhofer IAO in einem Open Lab Day für eine begrenzte Teilnehmerzahl die Türen zu seinen Labors. Teilnehmende können unter anderem im Next:Lab Ideen bei ihrer Entstehung begleiten, im Mobility Innovation Lab innovative Mobilitätskonzepte und im Digital Engineering Lab Produkte und ihre Produktion erleben, bevor sie real existieren.

    Die Digitalkonferenz wird vom Business Innovation Engineering Center (BIEC) des Fraunhofer IAO organisiert. Das Projekt wird vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus Baden-Württemberg mit insgesamt 7,2 Millionen Euro gefördert. Das Programm des Digitalfestivals 2022 wird vom BIEC in Zusammenarbeit mit den Initiativen de:hub Stuttgart, LearnTech Hub sowie Wirtschaft 4.0 Baden-Württemberg gestaltet.

    Ansprechpartnerin Presse:
    Juliane Segedi
    Presse und Öffentlichkeitsarbeit

    Fraunhofer IAO
    Nobelstr. 12
    70569 Stuttgart

    Telefon +49 711 970-2343
    E-Mail juliane.segedi@iao.fraunhofer.de


    Wissenschaftliche Ansprechpartner:

    Lena Ahner
    Marketing und Veranstaltungen

    Fraunhofer IAO
    Nobelstr. 12
    70569 Stuttgart

    Telefon +49 711 970-5314
    E-Mail lena.ahner@iao.fraunhofer.de


    Weitere Informationen:

    https://www.iao.fraunhofer.de/de/presse-und-medien/aktuelles/digitalisierung-inn...


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    Informationstechnik, Umwelt / Ökologie, Wirtschaft
    überregional
    Buntes aus der Wissenschaft
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).