idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store



Teilen: 
20.05.2022 12:01

TU Ilmenau auf der Hannover Messe mit Projekten zu automatisiertem Fahren und Industrie 4.0

Marco Frezzella Pressestelle
Technische Universität Ilmenau

    Im Rahmen ihres Themenjahrs „Vernetzte Welt“ präsentiert die Technische Universität Ilmenau auf der diesjährigen Hannover Messe zwei bedeutende Forschungsprojekte zu automatisiertem Fahren und Industrie 4.0. Die Hannover Messe findet vom 30. Mai bis zum 2. Juni statt und ist nach eigenen Angaben die führende Wissens- und Networking-Plattform für die produzierende Industrie. Die TU Ilmenau präsentiert sich täglich von 9:00 bis 18:00 Uhr in Halle 2 am Gemeinschaftsstand A46/B45 der Bundesländer Thüringen und Sachsen-Anhalt „Forschung für die Zukunft“.

    Im Rahmen ihres Themenjahrs „Vernetzte Welt“ präsentiert die TU Ilmenau auf der Hannover Messe zwei herausragende Projekte zu den Kernthemen der Leistungsschau „Automatisierung“ und „Industrie 4.0“: „Funk für automatisiertes und vernetztes Fahren“ und „E4SM – Engineering for Smart Manufacturing“ („Maschinelles Lernen für die smarte Produktion“).

    „Funk für automatisiertes und vernetztes Fahren“

    In automatisierten, vernetzten Fahrzeugen übernehmen mehr und mehr Funksysteme sicherheitskritische Funktionen. Sämtliche Systeme zur Erfassung und Kontrolle von Fahrzeugumfeld, Fahrzustand und Fahrerzustand müssen in Echtzeit und zu jedem Zeitpunkt zuverlässig funktionieren. Drahtlose Sensorik, Kommunikation, Datenübertragung, Test und Absicherung sind ebenso wichtige Aspekte wie Strahlenbelastung, Koexistenz und Interferenz. Im Thüringer Innovationszentrum Mobilität (ThIMo), das an der TU Ilmenau angesiedelt ist, wurden in diesen Bereichen zahlreiche Forschungsprojekte erfolgreich durchgeführt, etwa zur Minderung der Emissionsbeiträge durch moderne Mobilitätssysteme, zu Fahrzeugradaren in virtuellen Umgebungen und zu Mobilitätslösungen im suburbanen Raum.

    Auf der Hannover Messe präsentiert das ThIMo an der TU Ilmenau das europaweit einzigartige Forschungslabor VISTA (Virtuelle Straße – Simulations- und Testanlage), das optimale Voraussetzungen für Spitzenforschung im Bereich Funk für automatisiertes und vernetztes Fahren bietet.

    „Engineering for Smart Manufacturing“

    Mit dem Projekt „E4SM – Engineering for Smart Manufacturing“ nutzt die TU Ilmenau – gemäß dem Grundgedanken von Industrie 4.0 – mithilfe einer intelligenten, lernfähigen Software alle Daten, die zu einem Produktionsprozess erfasst werden, um Produktionsabläufe qualitativ zu verbessern und die Effizienz und/oder den Grad der Automatisierung zu steigern.

    Bei konventionellen Schweißverfahren per Laser entstehen beispielsweise zwischen den zu verschweißenden Blechen Spalte, die mit teuren Spannvorrichtungen aneinandergepresst werden müssen. Im Projekt E4SM, das durch die Carl-Zeiss-Stiftung gefördert wird, werden innovative Verfahren entwickelt, nach denen Roboterarme die beiden Bleche aneinanderhalten und deren Bewegungen mithilfe von Künstlicher Intelligenz ständig analysieren, um entsprechende Korrekturkommandos zu geben und so bestmögliche Schweißergebnisse zu erzielen. Die Verwendung von beweglichen Roboterarmen statt starren Spannvorrichtungen würde für Unternehmen bei der Einführung neuer Produktionslinien eine deutliche Kostenersparnis bedeuten.

    Die TU Ilmenau will mit beiden Beiträgen auf der Hannover Messe – „Funk für automatisiertes und vernetztes Fahren“ und „Engineering for Smart Manufacturing“ – nicht nur den Transfer ihrer Forschungsergebnisse zum Fachpublikum und in die Gesellschaft sicherstellen, sie erhofft sich auch neue fachbezogene Kontakte, Projektanbahnungen und Kooperationen.


    Wissenschaftliche Ansprechpartner:

    Vinzenz Ullmann
    Forschungsservice und Technologietransfer
    +49 3677 69-2575
    vinzenz.ullmann@tu-ilmenau.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Wirtschaftsvertreter, Wissenschaftler
    Maschinenbau, Umwelt / Ökologie, Verkehr / Transport
    überregional
    Forschungs- / Wissenstransfer
    Deutsch


    Die TU Ilmenau präsentiert sich auf der Hannover Messe in Halle 2 am Gemeinschaftsstand „Forschung für die Zukunft“


    Zum Download

    x

    Das ThIMo präsentiert das Forschungslabor VISTA, in dem Spitzenforschung im Bereich Funk für automatisiertes und vernetztes Fahren betrieben wird


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).