idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store



Teilen: 
24.05.2022 15:32

Blick in die Zukunft: Die digitale Transformation gestalten

Birgit Strohmeier Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Salzburg Research Forschungsgesellschaft mbH

    Das Forschungsinstitut Salzburg Research wirft einen Blick in die Zukunft. Das Ergebnis ist ein Future Book mit neun konkreten Zukunftsbildern. Sie zeigen, wie mittels smarter Datenanalyse und Künstlicher Intelligenz die Herausforderungen der digitalen Transformation gemeistert und die Chancen genutzt werden können.

    Für eine Forschungseinrichtung ist der Blick über den Tellerrand und vor allem in die Zukunft Teil der täglichen Arbeit. „Es ist zentral, die zukünftige Entwicklung der bearbeiteten Anwendungsfelder einerseits und der technologischen Entwicklungen andererseits stets im Auge zu behalten. Natürlich erschweren eine hohe Komplexität und viele Unwägbarkeiten eine zuverlässige Vorhersage – kaum eine Prognose wird exakt eintreffen. Aber ein methodisch fundiertes Vorgehen führt zu einer guten Einschätzung und besseren Entscheidungen“, sagt Geschäftsführer Siegfried Reich.

    Entstanden sind Interviews und neun konkrete Zukunftsbilder in den Anwendungsbereichen „Health & Sports“, „Smart Region & Mobility“ sowie „Industry & Infrastructure“.

    Mit der Trendanalyse zum Zukunftsbild

    Trends beschreiben Veränderungen und Strömungen der Gesellschaft und sind damit methodische Hilfsmittel, um komplexe Veränderungen handhabbar zu machen. Die Trendanalyse unterstützt unternehmerische Entscheidungen, indem sie absehbare Veränderungen im unternehmerischen Umfeld identifiziert, Chancen und Risiken für das Unternehmen erkennt und frühzeitig einen möglichen Entscheidungsbedarf aufzeigt.
    „Im Team haben wir aktuelle Trends unter die Lupe genommen und hinsichtlich ihrer Relevanz bewertet. Damit konnten wir systematisch herausfinden, welche technologischen und sozio-kulturellen Entwicklungen unsere Forschung und Entwicklung in den nächsten zehn Jahren beeinflussen werden. Aus den identifizierten Trends erhielten wir wichtige Impulse für strategische Weichenstellungen für Innovationen“, so Geschäftsführer Siegfried Reich.

    Smarte Lösungen werden Sport und Gesundheit revolutionieren

    Im Sport- und Gesundheitsbereich spannen sich die Themen vom Hochleistungssport über gesunde Bewegung für mehr Vitalität hin zu technologisch unterstützter Präventionsarbeit. In zehn Jahren wird es ganz normal sein, dass die Menschen digitale Tools haben zur Unterstützung im Alltag, sei es im Gesundheitsbereich, bei der Rehabilitation oder bei Sport und Fitness. „Nicht nur Leistungssportler:innen feilen mit technologischen Hilfsmitteln an ihrer Performance, auch Hobbysportler:innen können dank digitaler Gadgets am eigenen Carvingschwung arbeiten. Und nicht zuletzt kann nach Rehabilitationen der Rückfall in alte Verhaltensmuster durch die Digitalisierung gebremst werden“, sagt Geschäftsführer Siegfried Reich.

    Die wichtigste Zutat für die Mobilitätswende sind belastbare Daten

    Im Bereich der Smart Region werden intelligentes Destinationsmanagement, Sicherheit für verletzliche Verkehrsteilnehmende, wie Fußgänger:innen und Radfahrende, sowie nahtlose und nachhaltige Mobilität thematisiert. „Nachhaltige Mobilität muss aus vielen Blickwinkeln betrachtet und erleichtert werden, damit die Mobilitätswende gelingt. Nur wenn nachhaltige Mobilität sicher und einfach ist, werden die Menschen bereit sein, ihren CO2-Fußabdruck langfristig zu reduzieren. Mit Hilfe von Bewegungsdaten und Anreizmethoden kann die Forschung hier viel beitragen“, so Salzburg Research-Geschäftsführer Siegfried Reich.

    Zuverlässige Infrastruktur als Basis für die digitale Transformation

    Im Bereich der Infrastruktur hat die Forschung zuverlässige Netzwerke, smartes und nachhaltiges Energiemanagement sowie innovative Ansätze im alpinen Umfeld im Auge. „Künstliche Intelligenz unterstützt die Identifizierung von Fehlern sowie die zielgerichtete Optimierung und ermöglicht Innovationen, unter anderem auch am Berg – für mehr Sicherheit und zugunsten von Umwelt und Mensch“, so Reich weiter.

    Future Book: Wie wir die digitale Transformation gestalten

    Die angewandte Forschung ist ein wichtiges Bindeglied zwischen Wirtschaft, Politik und Wissenschaft. Darum steht das Future Book der Salzburg Research Forschungsgesellschaft für Kundinnen und Kunden, kooperierende Organisationen und interessierte Personen online kostenfrei zur Verfügung: https://www.salzburgresearch.at/futurebook/

    Zukunftsbilder Health & Sports
    • Sportliche Höchstleistungen mit digitaler Hilfe
    • Ihre persönliche Assistenz für mehr Vitalität
    • Smarte Prävention in Freizeit und Beruf

    Zukunftsbilder Smart Region & Mobility
    • Intelligentes Destinationsmanagement
    • Mehr Sicherheit für alle Verkehrsteilnehmenden
    • Nahtlos nachhaltig mobil

    Zukunftsbilder Industry & Infrastructure
    • Zuverlässige Netzwerke
    • Smartes, nachhaltiges Energiemanagement
    • Der digitale Berg

    Salzburg Research Forschungsgesellschaft mbH

    Motion Data Intelligence | From Data to Value: Menschen, Produkte und Maschinen sind in Bewegung und zunehmend drahtlos vernetzt. Diese enorme Dynamik bietet neue Chancen für Wirtschaft und Gesellschaft. Mit Motion Data Intelligence machen wir die Bewegung von Menschen und Dingen messbar, verknüpfen sie zuverlässig, entwickeln Algorithmen für aussagekräftige Analysen und steigern damit Mehrwert und Effizienz.
    Salzburg Research bietet als unabhängiges Forschungsinstitut Know-how und nachhaltige Lösungen für komplexe Herausforderungen im Internet der Dinge. Wir sind Think-Tank für innovative Unternehmen unterschiedlichster Branchen und die öffentliche Hand – international orientiert und der Region verpflichtet.
    www.salzburgresearch.at


    Weitere Informationen:

    https://www.salzburgresearch.at/futurebook/
    https://srfg.at/futurebook


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, jedermann
    Energie, Informationstechnik, Sportwissenschaft, Umwelt / Ökologie, Verkehr / Transport
    überregional
    Buntes aus der Wissenschaft
    Deutsch


    Salzburg Research Geschäftsführer Siegfried Reich mit dem Future Book


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).