idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store



Teilen: 
12.07.2022 10:35

„Wörterbücher und Gesellschaft“ - XX. Internationaler EURALEX-Kongress vom 12.-16. Juli 2022 in Mannheim

Dr. Annette Trabold Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Leibniz-Institut für Deutsche Sprache

    Nach über 20 Jahren kehrt die internationale Konferenz der „European Association for Lexicography“ (EURALEX) 2022 unter Federführung der Abteilung Lexik des Leibniz-Instituts für Deutsche Sprache (IDS) http://www.ids-mannheim.de nach Deutschland zurück. Die Tagung rund um dasThema: „Wörterbücher und Gesellschaft“ wird heute Nachmittag im Mannheimer Schloss eröffnet und endet am Samstag,

    Unter dem Motto „Wörterbücher und Gesellschaft“ wird die Konferenz Expertinnen und Experten aus unterschiedlichen Themenbereichen wie Lexikografie, Linguistik, Verlagswesen, Forschung oder Softwareentwicklung zusammenführen, die sich für die pädagogische, kulturelle, politische und soziale Bedeutung von Wörterbüchern im Alltag begeistern.
    „Wir freuen uns sehr, dass wir diesen internationalen Kongress nun in Mannheim ausrichten können“, betont Prof. Dr. Henning Lobin, Wissenschaftlicher Direktor am Leibniz- Institut für Deutsche Sprache. „Wörterbücher sollen benutzt werden, sie wenden sich an bestimmte Zielgruppen, sie haben einen praktischen Nutzen und unter anderem auch hieraus erwächst ihre gesellschaftliche Legitimation.“
    Lexikografinnen und Lexikografen stehen immer in der Verantwortung, Sprachdokumentation zuverlässig und wissenschaftlich basiert und dennoch verständlich sowie weltanschaulich und politisch neutral, aber sachlich korrekt vorzunehmen. (Wissenschaftliche) Lexikografie bewegt sich außerdem in einem Spannungsfeld zwischen dem laienhaften Verständnis von Wörterbüchern als Normen bewahrende Instanzen und dem wissenschaftlichen Anspruch der Dokumentation und der begleitenden Erforschung der Lexikografie als wissenschaftlicher Praxis.
    Im Tagungsort im Mannheimer Schloss werden knapp 200 Teilnehmende aus insgesamt 43 Ländern erwartet.
    Als Tagungssprachen sind alle europäischen Sprachen zugelassen, meist werden Vorträge auf Englisch, aber auch auf Deutsch, Französisch usw. gehalten. Damit sind die EURALEX-Konferenzen die weltweit größten und inhaltlich vielfältigsten, international besonders renommierten lexikografischen Fachtagungen. Im Grunde verfügt kaum ein anderes Land der Erde über eine so reiche und vielfältige lexikografische Tradition wie Deutschland. Die EURALEX 2022 stellt daher die zentrale Gelegenheit für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Deutschland dar, ihre gegenwärtigen Forschungen und laufenden Projekte einem internationalen Publikum vorzustellen und zu diskutieren.
    Weitere Informationen unter:
    https://euralex2022.ids-mannheim.de/de/startseite/

    Ansprechpartnerin:

    Dr. Annette Klosa-Kückelhaus (Vorsitzende des EURALEX-2022-Organisationskomitees): Tel.:0151 70061876

    Pressekontakt:

    Dr. Annette Trabold
    Leiterin Öffentlichkeitsarbeit
    Leibniz-Institut für Deutsche Sprache (IDS)
    R 5, 6-13
    68161 Mannheim
    Tel.: +49 621-1581-119
    Fax: +49 621-1581-200
    E-Mail: trabold(at)ids-mannheim.de

    Leibniz-Institut für Deutsche Sprache

    Das Leibniz-Institut für Deutsche Sprache (IDS) in Mannheim ist die gemeinsam vom Bund und allen Bundesländern getragene zentrale wissenschaftliche Einrichtung zur Dokumentation und Erforschung der deutschen Sprache in Gegenwart und neuerer Geschichte. Es gehört zu den über 90 Forschungs- und Serviceeinrichtungen der Leibniz-Gemeinschaft. Näheres unter: http://www.ids-mannheim.de http://www.facebook.com/ids.mannheim und http://www.leibniz-gemeinschaft.de


    Wissenschaftliche Ansprechpartner:

    Dr. Annette Klosa-Kückelhaus (Vorsitzende des EURALEX-2022-Organisationskomitees): Tel.: 0151 70061876


    Weitere Informationen:

    https://euralex2022.ids-mannheim.de/de/startseite/


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    Sprache / Literatur
    überregional
    Wissenschaftliche Tagungen
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).