idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store



Teilen: 
29.07.2022 17:30

Bremer Bewerbung erfolgreich - Renommierte Konferenz für Künstliche Intelligenz nach 43 Jahren wieder in Deutschland

Derk Schönfeld Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
U Bremen Research Alliance e.V.

    Bremen wird 2026 Gastgeber der renommierten International Joint Conference on Artificial Intelligence (IJCAI). Durch die erfolgreiche Bewerbung der U Bremen Research Alliance und des Fachbereichs Künstliche Intelligenz der Gesellschaft für Informatik wird diese führende Fachkonferenz nach 43 Jahren wieder in Deutschland stattfinden. Hiermit empfiehlt sich Deutschland und insbesondere Bremen als exzellenter Wissenschaftsstandort für Künstliche Intelligenz.

    Mit Bremen als Ausrichtungsort wird Deutschland 2026 erstmals nach 43 Jahren wieder Gastgeber der International Joint Conference on Artificial Intelligence (IJCAI), der international renommiertesten Konferenz im Bereich der Künstlichen Intelligenz. In einem kompetitiven Wettbewerb konnte sich die gemeinsame Bewerbung der U Bremen Research Alliance und des Fachbereichs Künstliche Intelligenz der Gesellschaft für Informatik durchsetzen. Die im Jahr 1969 gegründete IJCAI gilt als die älteste und führende Konferenz in diesem Bereich und wird im Jahr 2026 zum dritten Mal in Kombination mit der European Conference on Artificial Intelligence (ECAI) stattfinden.

    Mit der erfolgreichen Bewerbung um die Gastgeberschaft für die IJCAI-ECAI 2026 empfiehlt sich Bremen nicht nur national, sondern auch international als Konferenz- und Wissenschaftsstandort für Informatik im Allgemeinen und Künstliche Intelligenz im Besonderen. Als Local Chairs werden Prof. Dr.-Ing. Tanja Schultz (Universität Bremen, Sprecherin für Künstliche Intelligenz in der U Bremen Research Alliance) und Prof. Dr. Frank Kirchner (Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI), Universität Bremen, Sprecher für Künstliche Intelligenz in der U Bremen Research Alliance) gemeinsam für die Organisation verantwortlich sein.
    “Der Bremer Erfolg zeigt, welches Potential in der wissenschaftlichen organisationsübergreifenden Kooperation durch die U Bremen Research Alliance liegt und bestärkt uns, diesen Weg weiterzugehen”, kommentiert Prof. Dr.-Ing. Bernd Scholz-Reiter, Vorsitzender der U Bremen Research Alliance und Rektor der Universität Bremen, den Zuschlag für Bremen.

    Kontakt:

    U Bremen Research Alliance
    c/o Universität Bremen
    Bibliothekstraße 1
    28359 Bremen

    research-alliance@vw.uni-bremen.de
    www.bremen-research.de


    Weitere Informationen:

    https://www.bremen-research.de U Bremen Research Alliance e.V.
    https://gi.de Gesellschaft für Informatik e.V.
    https://fb-ki.gi.de Fachbereich Künstliche Intelligenz der Gesellschaft für Informatik e.V.
    https://www.ijcai.org International Joint Conference on Artificial Intelligence
    https://www.eurai.org/ecai European Association for Artificial Intelligence


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Studierende, Wirtschaftsvertreter, Wissenschaftler, jedermann
    Informationstechnik
    überregional
    Buntes aus der Wissenschaft, Wissenschaftliche Tagungen
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).