idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store



Teilen: 
05.08.2022 14:11

Universität Bayreuth und Bosch Health Campus vereinbaren Forschungskooperation im Bereich Gesundheitsökonomie

Christian Wißler Pressestelle
Universität Bayreuth

    Der Bosch Health Campus (BHC) in Stuttgart und das Institut für Medizinmanagement und Gesundheitswissenschaften (IMG) der Universität Bayreuth haben eine wissenschaftliche Zusammenarbeit vereinbart. Künftig sollen Forschungsvorhaben zu Medizinmanagement, Leadership und Digitalisierung im wechselseitigen Austausch entwickelt und umgesetzt werden. Gemeinsame Studien zu diesen Themen werden öffentlich zugänglich sein und in gesundheitsökonomische Studienangebote an beiden Standorten einfließen.

    Die gemeinsamen Projekte zum Gesundheitsmanagement zielen darauf ab, die anwendungsbezogenen Kompetenzen an den Standorten des Bosch Health Campus (BHC) mit den stärker forschungsbezogenen und wissenschaftspraktischen Fachkompetenzen des Instituts für Medizinmanagement und Gesundheitswissenschaften (IMG) zu verknüpfen. Im Fokus stehen dabei grundlegende Fragen, die das Management und die Organisation von Krankenhäusern betreffen und im Hinblick auf charakteristische Strukturmerkmale und Digitalisierungsprozesse beantwortet werden sollen.

    Angesichts der gestiegenen Erwartungen und Herausforderungen an das Gesundheitswesen – besonders an Krankenhäuser – stimmen die beiden Kooperationspartner darin überein, dass Fragen zum Management von Gesundheitseinrichtungen gesellschaftlich zunehmend relevant werden. Sie sind davon überzeugt, dass insbesondere der verantwortungsbewussten Führung von komplexen Organisationen wie Krankenhäusern und Versorgungszentren eine zentrale Rolle zukommt. Die gemeinsam erarbeiteten Erkenntnisse sollen öffentlich präsentiert werden.

    Ein weiterer Schwerpunkt der Kooperation zwischen der Universität Bayreuth und dem Bosch Health Campus wird in der Lehre und dem Studierendenaustausch liegen. Der Projektleiter der Kooperation am BHC, Dr. Matthias Zuchowski, wird in Lehrveranstaltungen des Bayreuther Studiengangs „Gesundheitsökonomie“ Einblicke in die Praxis des Gesundheitsmanagements vermitteln. Zugleich erhalten Studierende die Möglichkeit, Praktika in den Einrichtungen des Bosch Health Campus, insbesondere in den administrativen Bereichen des Robert-Bosch-Krankenhauses (RBK), zu absolvieren. Dabei werden sie aktuelle Entwicklungen und Strukturfragen im Gesundheitswesen aus erster Hand kennenlernen. Überdies ist vereinbart, dass sie Bachelor- oder Masterarbeiten zu praxisbezogenen gesundheitsökonomischen Themen im Austausch mit Verantwortlichen des Bosch Health Campus verfassen können.

    Bosch Health Campus

    Der Bosch Health Campus (BHC) vereint alle Institutionen und Aktivitäten der Robert Bosch Stiftung (RBSG) im Bereich Gesundheit: in der Behandlung von Patient*innen, in der biomedizinischen Forschung, in der medizinisch-pflegerischen Aus-, Fort- und Weiterbildung sowie in der Förderung vielversprechender Ideen für eine bessere Gesundheitsversorgung. Mit seinen vier Schwerpunkten Behandeln, Forschen, Bilden und Fördern steht der Campus für eine zukunfts- und patientenorientierte Gesundheitsversorgung. Zu seinen Einrichtungen gehören das Robert-Bosch-Krankenhaus (RBK) mit RBK Lungenzentrum Stuttgart und Klinik Charlottenhaus, das Dr. Margarete Fischer-Bosch-Institut für Klinische Pharmakologie (IKP), das Robert Bosch Centrum für Tumorerkrankungen (RBCT), das Irmgard-Bosch-Bildungszentrum (IBBZ) sowie das Robert Bosch Center for Innovative Health (RBIH).
    Weitere Informationen: https://www.bosch-health-campus.de

    Institut für Medizinmanagement und Gesundheitswissenschaften

    Das Institut für Medizinmanagement und Gesundheitswissenschaften (IMG) nimmt unter der Leitung von Professor Dr. mult. Eckhard Nagel vielfältige wissenschaftliche und fachliche Aufgaben in der Lehre und Forschung innerhalb der Universität Bayreuth wahr. Interdisziplinär ausgerichtet widmet sich das IMG in Forschungsprojekten wissenschaftlichen Fragestellungen vor dem Hintergrund medizinischer Innovationen, demografischer und epidemiologischer Veränderungen, gesteigerten Lebenserwartungen sowie knapper monetärer und personeller Ressourcen im Gesundheitswesen. Enge Verbindungen bestehen dabei auch zu Einrichtungen und Initiativen, die die medizinische Versorgung in der Region stärken und fördern. Hierzu zählen der Medizincampus Oberfranken, das Regionalzentrum Bayreuth des Bayerischen Krebsregisters sowie die Organisation und Evaluation des Auswahlverfahrens der bayerischen Landarztquote und der Quote für den öffentlichen Gesundheitsdienst.
    Weitere Informationen: https://www.img.uni-bayreuth.de


    Wissenschaftliche Ansprechpartner:

    Institut für Medizinmanagement und Gesundheitswissenschaften:
    Univ.-Prof. Dr. Dr. med. habil. Dr. phil. Dr. theol. h.c. Eckhard Nagel
    Universität Bayreuth
    Prieserstr. 2
    95444 Bayreuth
    Telefon: +49 (0)921 / 55-4801
    E-Mail: img@uni-bayreuth.de

    Bosch Health Campus:
    Dr. med. Matthias Zuchowski, M.A.
    Robert-Bosch-Krankenhaus
    Behandlungsexzellenz des Bosch Health Campus
    Auerbachstr. 110
    70376 Stuttgart
    Telefon: +49 (0)711 / 8101-2748
    E-Mail: matthias.zuchowski@rbk.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Lehrer/Schüler, Studierende, Wissenschaftler, jedermann
    Ernährung / Gesundheit / Pflege, Medizin, Wirtschaft
    überregional
    Kooperationen
    Deutsch


    Der Campus der Universität Bayreuth.


    Zum Download

    x

    Das Robert-Bosch-Krankenhaus in Stuttgart.


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).