idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store



Magazin
Teilen: 
10.08.2022 10:00

Die Finalisten der dritten ISC3 Innovation Challenge stehen fest

Dr. Christine Dillmann Öffentlichkeitsarbeit
DECHEMA Gesellschaft für Chemische Technik und Biotechnologie e.V.

    Die Bewertung der Einreichungen zur dritten ISC3 Innovation Challenge im Bereich Sustainable Chemistry and Waste: Prevention, Valorisation & Management ist abgeschlossen. Eine internationale Expertenjury wählte insgesamt 10 Finalisten aus einer Vielzahl erstklassiger internationaler Bewerbungen aus.
    Der Fokus der diesjährigen Challenge drehte sich um innovative Lösungen aus den Bereichen nachhaltige Chemie und Abfall. Dies beinhaltete insbesondere Lösungen zur Vermeidung und Verringerung von Umweltbelastungen, verbesserten Widerstandsfähigkeit und Langlebigkeit von Materialien, Ersatz von knappen Rohstoffen und bessere Recyclingfähigkeit sowie sicheres und umweltbewusstes Abfallmanagement.

    Nach zwei Auswahlrunden mit insgesamt 170 qualifizierten Bewerbungen, stehen die folgenden Start-ups mit ihren Lösungen im Finale der ISC3 Innovation Challenge 2022 (alphabetische Reihenfolge):

    • B-Fresh Technologies, Serbien
    Durch seine nachhaltige Technologie verdoppelt B-Fresh die Haltbarkeit frischer Lebensmittel. Dafür werden die Lebensmittel mit natürlichen und unbedenklichen Komponenten überzogen, wodurch eine antimikrobielle Wirkung auf eine große Anzahl verschiedener Bakterien, Hefen und Schimmelpilze erzielt wird. Dies geschieht ohne dabei Geschmack oder Verpackungsmaterial zu beschädigen.

    • Brickify Ltd, Nigeria
    Brickify ist ein soziales nigerianisches Unternehmen, das sich der Bekämpfung von Obdachlosigkeit, Armut und Plastikmüll verschrieben hat. Brickify recycelt Plastikmüll zu wasser- und hitzebeständigen Bausteinen. Die Bausteine sind stärker und billiger als vergleichbare vor Ort verfügbare Optionen wie z.B. Holz-, oder Zementprodukte. Außerdem werden aufgrund der speziellen Passform für die Nutzung als Baumaterial keine zusätzlichen Materialien benötigt.

    • Cashew Shell BioReFiliale, Deutschland
    Die Cashew Shell BioRefinery (CSBR) nutzt für die Rohstoffgewinnung Reststoffe aus der landwirtschaftlichen Nutzung, sodass eine Konkurrenz zwischen Nahrungsmittelproduktion und stofflicher Nutzung vermieden wird. Dies stellt außerdem eine Alternative zur Nutzung erdölbasierter Rohstoffe dar.

    • Congretype Green Energy Solutions, Südafrika
    Congretype Green Energy Solutions nutzt Lebensmittelabfällte als Nährmedium für die Produktion von Biopestiziden. Dies bietet Landwirten die Möglichkeit, lokale und praktikable Kontroll-, und Schädlingsbekämpfungstechniken anzuwenden. Dadurch wird das Ökosystem geschützt und die Kreislaufwirtschaft gefördert.

    • EL MAT Sustainable Solutions, Südafrika
    EL MAT Sustainable Solutions hat eine mikrobielle Brennstoffzellentechnologie (MFC) entwickelt. Dabei wird die Abwasserreinigung für die Stromerzeugung genutzt, sodass einkommensschwache Gemeinden dezentral Strom erzeugen können und gleichzeitig die Abwässer reinigen.

    • Hustlenomics Pty Ltd, Südafrika
    Als Sozialunternehmen mit Sitz in Soweto, Südafrika hat es sich Hustlenomics zur Aufgabe gemacht informelle Hüttensiedlungen durch langlebige Strukturen zu ersetzen. Dafür werden ineinandergreifende Ziegel aus recyceltem Bauschutt für die Konstruktion verwendet. Dies ermöglicht ein nachhaltiges Einkommen für Hausbesitzer und erschwingliche Mietunterkünfte für Geringverdiener.

    • Materials In Works, Malaysia
    Materials in Works hat ein Zelluloserückgewinnungsverfahren entwickelt, das Papierherstellern bei der Rohstoffrückgewinnung unterstützt. Durch dieses Verfahren wird nicht nur zellulosehaltiger Abfall, und somit ein wertvoller Rohstoff eingespart, sondern auch bares Geld.

    • MycoTEX/ NEFFA, Niederlande
    MycoTEX ist ein Biomaterial aus kompostierbaren Pilzwurzeln für maßgeschneiderte Textilprodukte. Das Start-up hat sich bereits zu einer automatisierten Fertigungsmethode namens New Fashion Factory (NEFFA) entwickelt. MycoTEX patentiertes Verfahren bietet beispiellose Designfreiheit zur Erstellung von Silhouetten und Texturen, die mit traditionellen Herstellungsverfahren zuvor nicht möglich waren und vermeidet so bereits im Herstellungsprozess Abfälle.

    • RAY Cosmetics, Äthiopien
    RAY extrahiert wertvolle Proteine aus Fischhaut und -schuppen aus landwirtschaftlichen Abfällen und verarbeitet diese zu Naturkosmetik wie Haut- und Haarpflegeprodukten weiter. Im dafür angewendeten Verfahren verschmelzen Chemieingenieurwesen, Lebensmittelabfallwirtschaft und Kosmetik miteinander.

    • We are Galaktika, Deutschland
    Die ressourceneffiziente Technologie von We Are Galaktika ermöglicht das chemische Recycling von Altsilikonen und führt diese dem Stoffkreislauf als hochwertige Silikone erneut zu. Damit trägt We are Galaktika zur Entwicklung einer Kreislaufwirtschaft bei, spart Energie und Ressourcen.

    Ganz besonders herzlich bedanken möchten wir uns bei unserer bewertenden internationalen Jury aus 30 unabhängigen Gutachtern, darunter Vertreter aus ISC3-Partnerorganisation und individuell beauftragten externen Experten. Ohne Sie wäre eine Bewertung so vielseitiger, zahlreicher und qualitativ hochwertiger Lösungsvorschläge niemals zustande gekommen.

    Alle Finalisten der ISC3 IC22 erhalten Zugang zum individuellen Support des ISC3 Global Startup Service (ISC3 GSS) in Form eines Online-Pitch-Trainings und sie werden nachfolgend über die ISC3 Kommunikationskanäle als "Lighthouse Case Study for Sustainable Chemistry Innovation" in der ISC3-Serie Start-up of the Month vorgestellt.

    Mit ihrer Präsentation konkurrieren die ausgewählten 10 Finalisten am späten Nachmittag des 10. November 2022 MEZ während des bevorstehenden virtuellen vierten ISC3 Investor Forum 2022 https://www.isc3.org/page/investor-forum um den Hauptgewinn der ISC3 Innovation Challenge 2022 in Höhe von EUR 15.000.


    Weitere Informationen:

    https://www.isc3.org/page/start-up-of-the-month - ISC3-Serie Start up of the Month
    https://www.isc3.org/page/investor-forum - ISC3 Investor Forum 2022


    Bilder

    ISC3 Challenge 2022
    ISC3 Challenge 2022

    ISC3


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Studierende, Wissenschaftler
    Chemie, Energie, Umwelt / Ökologie, Werkstoffwissenschaften
    überregional
    Wettbewerbe / Auszeichnungen
    Deutsch


     

    ISC3 Challenge 2022


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).