idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store



Magazin
Teilen: 
11.08.2022 15:34

DLR Projektträger organisiert "Tage der digitalen Technologien" 2022

Stefanie Huland Unternehmenskommunikation
DLR Projektträger

    Klimaschutz, eine resiliente Wirtschaft und deren ökologische Transformation sind aktuelle Themen, die bei den kommenden „Tagen der digitalen Technologien“ in Berlin im Mittelpunkt stehen. Schon zum dritten Mal organisiert der DLR Projektträger in diesem Jahr den Kongress für das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz.

    Dr. Anna Christmann, Beauftragte für die Digitale Wirtschaft und Start-ups, wird den Kongress am 29. August 2022 um 12 Uhr eröffnen. Am Nachmittag wird der neue Förderschwerpunkt „Green Tech: Digitale Technologien als Schlüssel für die ökologische Transformation der Wirtschaft“ vorgestellt. Michael Kellner, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK), informiert über Ziele und Inhalte des kürzlich gestarteten Schwerpunkts.

    Am 29. und 30. August wird es auch darum gehen, welchen Beitrag die Digitalisierung zu einer nachhaltigen und resilienten Wirtschaft leisten kann. Neben der Organisation ist der DLR Projektträger auch für die inhaltliche Konzeption weiter Teile der Veranstaltung verantwortlich.

    Informationen, Vernetzung und Diskussionen

    Die Konferenz bietet Interessierten aus Wirtschaft, Forschung und Politik Gelegenheit, sich über aktuelle Entwicklungen und zukunftsrelevante Themen im Bereich der digitalen Technologien zu informieren. Ein weiterer Schwerpunkt des Treffens liegt darauf, Kontakte zu knüpfen. Im Programm sind dafür explizite Vernetzungspausen vorgesehen. In Fachforen, Podiumsdiskussionen und in einem großen Ausstellungsbereich erfahren die Teilnehmenden mehr über die Ergebnisse der Forschungsarbeiten, die im Rahmen der Technologieprogramme des BMWK erzielt wurden. In Keynotes und Paneldiskussionen geht es unter anderem um Datenschutz und -sicherheit als Chance für deutsche Unternehmen, um die Ergebnisse und Perspektiven des Programms „Schaufenster Sichere Digitale Identitäten“ und um die Nutzung von Quantencomputern. In Fachforen diskutieren die Teilnehmenden auch darüber, wie neue digitale Technologien in die Praxis kommen.

    Digitaler Aufbruch

    Mit dem Koalitionsvertrag „Mehr Fortschritt wagen“ will die Bundesregierung einen digitalen Aufbruch starten und digitale Schlüsseltechnologien sowie die digitale Souveränität der Wirtschaft weiter voranbringen. Mit zahlreichen anwendungsnahen Technologieprogrammen, wie dem „Schaufenster Sichere Digitale Identitäten“, dem Innovationswettbewerb „Künstliche Intelligenz“ und dem Technologieprogramm „IKT für Elektromobilität“, die der DLR Projektträger umsetzt, fördert das BMWK die Entwicklung digitaler Spitzentechnologien in und für Deutschland. Die Programme greifen Zukunftsthemen frühzeitig auf und leisten einen entscheidenden Beitrag, den Transfer der Ergebnisse aus Forschung und Entwicklung in die Wirtschaft zu beschleunigen.

    „Entwicklung digitaler Technologien“ des BMWK mit dem DLR Projektträger

    Die Fachabteilung „Digitale Technologien und Anwendungen“ im DLR Projektträger arbeitet seit vielen Jahren mit dem BMWK im Bereich „Entwicklung digitaler Technologien“ zusammen. Sie liefert wichtige fachliche Impulse und unterstützt das Ministerium umfassend sowohl im Fördermanagement als auch bei der strategischen Ausgestaltung und Weiterentwicklung seiner Förderinstrumente. Außerdem sorgt der DLR Projektträger über die Internetseite www.digitale-technologien.de sowie über Publikationen und Veranstaltungen für eine breite Wahrnehmung der Förderthemen. Neben der ständigen Beobachtung und Analyse der Entwicklungen im Themenfeld der digitalen Technologien – national wie international – ist der DLR Projektträger auch für die analytisch-konzeptionelle Ausgestaltung und Weiterentwicklung des Förderprogramms „Entwicklung digitaler Technologien“ zuständig. Zudem hat er an der „Nationalen Strategie Künstliche Intelligenz“ der Bundesregierung maßgeblich mitgewirkt.


    Wissenschaftliche Ansprechpartner:

    Gudrun Müller
    Ab­tei­lung Di­gi­ta­le Tech­no­lo­gien
    Fach­be­reich Ge­sell­schaft, In­no­va­ti­on, Tech­no­lo­gie
    Telefon: +49 228 3821 1417
    E-Mail: gudrun.mueller@dlr.de


    Bilder

    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Wirtschaftsvertreter, Wissenschaftler
    Informationstechnik, Politik, Umwelt / Ökologie, Wirtschaft
    überregional
    Forschungs- / Wissenstransfer, Wissenschaftliche Tagungen
    Deutsch


     

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).