idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store



Magazin
Teilen: 
16.08.2022 15:29

Die GDNÄ lädt ein: 200 Jahr-Feier vom 8. bis 11. September in Leipzig

Michael Dröscher Pressereferat
Gesellschaft deutscher Naturforscher und Ärzte e. V.

    Vom 8. bis 11. September feiert die Gesellschaft Deutscher Naturforscher und Ärzte (GDNÄ) ihren 200. Gründungstag in der Kongresshalle am Zoo in Leipzig. 150 Schülerinnen, Schüler und Studierende feiern mit und fordern die Wissenschaft mit ihren Fragen heraus. Alle Bürgerinnen und Bürger, die sich für spannende Vorträge aus / Einblicke in Naturwissenschaften, Medizin und Technik interessieren, sind herzlich eingeladen.

    Die Gesellschaft Deutscher Naturforscher und Ärzte (GDNÄ) lädt alle Bürgerinnen und Bürger, ältere ebenso wie jüngere Menschen mit Interesse an neuen Ergebnissen aus Naturwissenschaften, Medizin und Technik herzlich ein, ihren 200. Gründungstag gemeinsam zu feiern. Die Festversammlung unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten findet vom 8. bis zum 11. September in der Kongresshalle am Zoo in Leipzig statt.

    Tagungsprogramm und Anmeldeunterlagen finden sich auf der Homepage gdnae.de.

    Die GDNÄ ist die älteste interdisziplinäre wissenschaftliche Gesellschaft Deutschlands. Seit 1822 bringt sie Wissenschaftler, Wissenschaftlerinnen und an Wissenschaft Interessierte zum fächerübergreifenden Austausch zusammen. Der Dialog zwischen Naturwissenschaften, Medizin, Technik und Öffentlichkeit ist das Grundanliegen der GDNÄ. Dieser Austausch steht auch bei der festlichen 132. Versammlung im Mittelpunkt. Aus Anlass des besonderen Geburtstags kehrt die GDNÄ nach Leipzig zurück, dorthin also, wo sie vor zweihundert Jahren gegründet wurde.

    Neben ihren Mitgliedern und vielen namhaften Gästen werden mehr als 150 Schülerinnen, Schüler und Studierende bei der Festversammlung erwartet. Die jungen Menschen haben sich im Vorfeld mit dem Thema „Wir haben nur eine Welt" befasst und ihre Fragen an die Wissenschaft formuliert. Diese Fragen werden sie in Leipzig stellen und mit prominenten Wissenschaftlern und Wissenschaftlerinnen diskutieren.

    Im Vortragsteil geht es um die Bedeutung von Bildern in der Wissenschaft. Bilder zeigen neu Entdecktes, erklären Ergebnisse, verdeutlichen Hypothesen. Dabei bewegt sich die Forschung in einem Spannungsfeld, denn Bilder können belegen und erläutern, aber auch suggerieren und verfälschen. Renommierte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler führen in verständlicher Sprache vor Augen, was die neuesten Technologien an Bildern erzeugen können und wie unsere Wahrnehmung und unsere Vorstellungen von der Welt dadurch geprägt werden. So berichtet etwa der Münchner Astrophysiker Reinhard Genzel im traditionellen Nobel-Vortrag über die Entdeckung eines Schwarzen Lochs im Zentrum unserer Milchstraße. Im Leopoldina-Vortrag geht es um Bilder aus Hollywood und den Beitrag der Informatik, ein Biologe spürt verborgenden Wildtieren in tropischen Regenwäldern nach und auch die moderne medizinische Bildgebung ist ein großes Thema. Zusammen mit den Ideen junger Menschen werden die fundierten, inspirierenden Vorträge viel Stoff für die Diskussion über die Welt von morgen bieten – sei es im großen Saal oder im persönlichen Gespräch am Rande der festlichen Veranstaltung.

    Über die GDNÄ
    Die 200 Jahre alte Gesellschaft Deutscher Naturforscher und Ärzte e. V. (GDNÄ) ist die einzige wissenschaftliche Gesellschaft in Deutschland, die über die naturwissenschaftlichen, technischen und medizinischen Fachdisziplinen hinweg allen Interessierten für eine Mitgliedschaft offensteht, auch Schülern, Studenten und naturwissenschaftlichen Laien. Insofern ergänzt und bereichert die GDNÄ die von Akademien und Fachgesellschaften geprägte Landschaft wissenschaftlicher Gesellschaften in Deutschland.
    Die GDNÄ pflegt den wissenschaftlichen Austausch über Fachgrenzen hinweg, fördert mit speziellen Programmen für Schüler, Lehrkräfte und Studierende die Wissenschaftsbildung und engagiert sich im Dialog mit der Gesellschaft – mit öffentlichen Vorträgen und Diskussionen sowie über ihre Website.

    Ansprechpartner für Medienvertreter
    Prof. Dr. Michael Dröscher, Schatzmeister und Generalsekretär
    presse@gdnae.de

    Allgemeine Anfragen
    Gesellschaft Deutscher Naturforscher und Ärzte e.V. Geschäftsstelle Sylvia Landeck u. Katja Diete info@gdnae.de
    Tel: +49 (0)2224 90148-0
    Fax: +49 (0)2224 90148-19
    Hauptstraße 5
    53604 Bad Honnef


    Weitere Informationen:

    http://www.gdnae.de


    Bilder

    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Lehrer/Schüler, Studierende, Wirtschaftsvertreter, Wissenschaftler, jedermann
    Biologie, Chemie, Geowissenschaften, Medizin, Physik / Astronomie
    überregional
    Forschungs- / Wissenstransfer, Wissenschaftliche Tagungen
    Deutsch


     

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).