idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store



Magazin
Teilen: 
22.09.2022 14:35

20/2022 Wasserstoff im norddeutschen Energiesystem – neues Web-Dossier informiert über Möglichkeiten

Dagmar Penzlin Presse- & Öffentlichkeitsarbeit
Akademie der Wissenschaften in Hamburg

    In welchen Sektoren lässt sich Wasserstoff am wirkungsvollsten einsetzen? Eine grundlegende Frage von vielen anderen, die das neue multimediale Wasserstoff-Web-Dossier beantwortet. Mitglieder der Akademie der Wissenschaften in Hamburg haben das Dossier erarbeitet. Der Fokus liegt auf den Möglichkeiten, die Wasserstoff gerade für das norddeutsche Energiesystem eröffnet. Mit Blick auf eine nachhaltige Wasserstoff-Wirtschaft fragt das Dossiers: Wie lassen sich Produktion, Transport wie Speicherung mit der Nutzung von Wasserstoff in Norddeutschland so miteinander verzahnen, dass die Klimaschutzziele erreicht und zugleich heimische Unternehmen gestärkt werden?

    Die Mitglieder der Arbeitsgruppe „Wasserstoff für das norddeutsche Energiesystem“ an der Akademie der Wissenschaften in Hamburg haben ein Jahr lang gemeinsam unter anderen mit einem Wissenschaftsjournalisten und einer Wissenschaftsgrafikerin ein kompaktes Web-Dossier entwickelt. Unter der Überschrift „Mit Wasserstoff die Energiewende in Norddeutschland gestalten“ gibt es in Form von Texten und Videos Antworten auf verschiedene Fragen rund um Erzeugung, Transport und Speicherung ebenso wie Nutzung von Wasserstoff.

    Außerdem geht es um Forschungen, die die Wasserstoff-Produktion kostengünstiger und grüner machen könnten. Thema sind auch die Chancen, die Wasserstoff beim Lösen der Klimakrise bietet. Eine interaktive Wissenschaftsgrafik lädt auf der Startseite des Dossiers spielerisch zur Entdeckungsreise in das Thema ein.

    Das Web-Dossier ist ab sofort auf der Website der Akademie verfügbar: https://www.awhamburg.de/wasserstoff-im-energiesystem.html

    Prof. Dr.-Ing. habil. Detlef Schulz, Sprecher der Arbeitsgruppe „Wasserstoff für das norddeutsche Energiesystem“ an der Akademie der Wissenschaften in Hamburg:
    „Beim notwendigen Umbau unserer Energieversorgung wird Wasserstoff eine große Rolle spielen. Deshalb möchten wir dieses komplexe Thema und seine Bedeutung für Norddeutschland leicht verständlich erklären. Uns war wichtig, dass man sich auch ohne Vorkenntnisse alles interaktiv erschließen und bei Bedarf vertiefen kann. Wir hoffen, dass dieses Dossier über alle Altersgruppen hinweg intensiv genutzt wird!“

    Prof. Dr. Mojib Latif, Präsident der Akademie der Wissenschaften in Hamburg:
    „Wasserstoff bietet enorme Möglichkeiten, um die notwendige Energiewende zügig voranzutreiben. Dabei werden in der Öffentlichkeit einige Fragen zum Teil kontrovers diskutiert. Hat zum Beispiel Norddeutschland das Potenzial, eine Vorzeigeregion für die Wasserstoffwirtschaft zu werden? Das ausführliche Web-Dossier stellt die Diskussion auf eine solide wissenschaftliche Grundlage.“

    Katharina Fegebank, Senatorin für Wissenschaft und Forschung der Freien und Hansestadt Hamburg:
    „Die aktuelle Energiekrise und die angespannte Lage auf dem Energiemarkt zeigen eindrücklich: Die Energiewende ist wichtiger denn je. Grüner Wasserstoff als umweltfreundliche Energiequelle wird dabei eine Schlüsselrolle spielen können. Das Web-Dossier informiert kompakt darüber, welche Potentiale die Erzeugung, Nutzung und der Transport von Wasserstoff gerade für Hamburg und Norddeutschland bergen. Dieser interaktive Einblick ist ein tolles Format, um sich schnell und niedrigschwellig zum Thema Wasserstoff zu informieren.“

    Medienkontakt:
    Dagmar Penzlin
    Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Akademie der Wissenschaften in Hamburg
    Telefon: +49 40 42 94 86 69-24
    presse@awhamburg.de
    www.awhamburg.de
    Twitter: https://twitter.com/awhamburg

    Wenn Sie in Zukunft keine Nachrichten der Akademie der Wissenschaften in Hamburg mehr erhalten möchten, dann schreiben Sie bitte eine kurze E-Mail mit dem Betreff "Abmeldung" an: presse@awhamburg.de.

    Zur Akademie der Wissenschaften in Hamburg
    Der Akademie der Wissenschaften in Hamburg gehören herausragende Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aller Disziplinen aus Norddeutschland an. Sie trägt dazu bei, die Zusammenarbeit zwischen Fächern, Hochschulen und anderen wissenschaftlichen Institutionen zu intensivieren. Sie fördert Forschungen zu gesellschaftlich bedeutenden Zukunftsfragen und wissenschaftlichen Grundlagenproblemen und macht es sich zur besonderen Aufgabe, Impulse für den Dialog zwischen Wissenschaft und Öffentlichkeit zu setzen. Die Grundausstattung der Akademie wird finanziert von der Freien und Hansestadt Hamburg. Präsident der Akademie ist Prof. Dr. Mojib Latif. Die Akademie der Wissenschaften in Hamburg ist Mitglied in der Union der deutschen Akademien der Wissenschaften.


    Bilder

    Anhang
    attachment icon 20/2022 Wasserstoff im norddeutschen Energiesystem – neues Web-Dossier informiert über Möglichkeiten der Erzeugung, Speicherung und Nutzung von Wasserstoff

    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Lehrer/Schüler, Studierende, Wirtschaftsvertreter, Wissenschaftler, jedermann
    fachunabhängig
    überregional
    Buntes aus der Wissenschaft
    Deutsch


     

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).