idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store



Instanz:
Teilen: 
28.09.2022 10:02

Bundesverdienstkreuz für Moorkundler Hans Joosten

Nathale Melo Martins Hochschulkommunikation
Universität Greifswald

    Der Greifswalder Prof. em. Dr. Dr. Dr. h.c. Hans Joosten erhält am 30. September 2022 den Verdienstorden der Bundesrepublik für seine Forschung und sein Engagement zu Moor und Klimaschutz. Unter dem Motto "Brücken bauen" zeichnet Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier den Moorkundler und 20 weitere Personen anlässlich des Tages der Deutschen Einheit im Schloss Bellevue in Berlin aus.

    Die elf Frauen und zehn Männer trügen in herausragender Weise dazu bei, Lösungen für die globalen Herausforderungen unserer Zeit wie den Angriffskrieg gegen die Ukraine, die Corona-Pandemie, Armutsbekämpfung, Migration und den Klimawandel zu finden sowie den Zusammenhalt in unserem Land zu stärken, so das Bundespräsidialamt.

    Zur Auszeichnung für den gebürtigen Niederländer heißt es:
    „Dank Hans Joosten ist heute bekannt: trockengelegte Moore sind Klimakiller, „wiedervernässte“ Klimaretter. Der Biologe ist Vorreiter bei der Suche nach Wegen zum Klimaschutz. An der Universität Greifswald hat er das Greifswald Moor Centrum mitgegründet, eine der weltweit gefragtesten Forschungsstellen für den Klimaschutz. Bei der wissenschaftlichen Forschung zur Relevanz der Moore für das Klima hat es Hans Joosten jedoch nicht belassen. Er hat praktische Wege aufgezeigt, wie die Gebiete erneut landwirtschaftlich genutzt werden können und dabei eine ganz neue Fachrichtung geprägt, die „Paludikultur“. Über seine wissenschaftliche Arbeit hinaus hat er sich stets auch in die politischen Debatten eingebracht, denn der Klimaschutz braucht das Handeln von allen.“

    Zur Person:
    Moorforscher Joosten studierte in den Niederlanden Biologie. Seine wissenschaftliche Karriere verfolgte er seit 1996 bis zu seinem Ruhestand (2021) am Institut für Botanik und Landschaftsökologie der Universität Greifswald. In mehr als 600 wissenschaftlichen Publikationen und vielen Forschungsreisen in die Moorgebiete der Welt machte er auf die komplexen Zusammenhänge im Lebensraum Moor aufmerksam. Im vergangenen Jahr hatte Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier schon einen Preis an Joosten übergeben - den Deutschen Umweltpreis 2021 der Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU).

    Die Veranstaltung wird am Freitag, den 30. September ab 11.00 Uhr in einem öffentlichen Livestream auf www.bundespräsident.de übertragen.


    Wissenschaftliche Ansprechpartner:

    Greifswald Moor Centrum
    Nina Körner
    Ellernholzstraße 1/3, 17489 Greifswald
    Tel. +49 3834 83542 0
    nina.koerner@greifswaldmoor.de


    Weitere Informationen:

    https://www.greifswaldmoor.de/start.html Webseite Greifswald Moor Centrum
    https://www.moorwissen.de/de/index.php Wissensportal zu Moor, Klimaschutz und Paludikultur: moorwissen.de
    https://www.bundespraesident.de/SharedDocs/Pressemitteilungen/DE/2022/09/220921-... Medieninformation des Bundespräsidialamtes


    Bilder

    Porträt Prof. em. Dr. Dr. h.c. Hans Joosten
    Porträt Prof. em. Dr. Dr. h.c. Hans Joosten
    Tobias Dahms
    Tobias Dahms


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Studierende, Wissenschaftler, jedermann
    Biologie, Geowissenschaften, Meer / Klima, Tier / Land / Forst, Umwelt / Ökologie
    überregional
    Personalia, Wettbewerbe / Auszeichnungen
    Deutsch


     

    Porträt Prof. em. Dr. Dr. h.c. Hans Joosten


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).