idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store



Instanz:
Teilen: 
29.09.2022 14:28

Eine Innovation am Puls der Zeit

Rainer Klose Kommunikation
Empa - Eidgenössische Materialprüfungs- und Forschungsanstalt

    Diese Woche wurde bereits zum elften Mal der «Empa Innovation Award» verliehen. Die Auszeichnung würdigt herausragende Projekte, die die Brücke zwischen Labor und Wirtschaft schlagen. Der diesjährige Sieger heisst «viboo». Das Empa-Spin-off hat einen selbstlernenden Algorithmus zur effizienteren Regelung des Raumklimas in Gebäuden entwickelt, mit dem eine Energieeinsparung zwischen 20 und 40 Prozent erreicht werden kann.

    Der «Empa Innovation Award» zeichnet herausragende Innovations- und Technologietransferprojekte innerhalb der Empa aus. Der diesjährige Preis geht an das Empa-Spin-off «viboo», das Antworten auf die Frage liefert, wie ein Gebäude effizienter betrieben und damit Energie eingespart werden kann – eine Frage, die gerade im Hinblick auf die aktuelle Energiekrise enorme Relevanz hat.
    Gegründet wurde das Unternehmen Ende März 2022 von den beiden Empa-Forschern Felix Bünning und Benjamin Huber gemeinsam mit Matthias Sulzer, «Senior Researcher» an der Empa. Bünning und Huber entwickelten im Laufe ihrer mehrjährigen Forschung im «Urban Energy Systems Lab» einen Regelalgorithmus, der basierend auf Wetter- und Gebäudedaten mehrere Stunden im Voraus den idealen Energieaufwand eines Gebäudes berechnen und optimieren kann. In mehreren Experimenten im Innovationsgebäude NEST und zuletzt in einem Pilotversuch im Verwaltungsgebäude der Empa zeigten die beiden, dass mit diesem Ansatz rund ein Viertel der Heizenergie eingespart werden kann.
    Die Umrüstung bestehender Gebäude ist dabei einfach und schnell möglich. Es müssen lediglich die analogen Thermostate durch Smart-Thermostate ersetzt werden. «viboo» arbeitet dazu unter anderem mit dem internationalen Hersteller Danfoss zusammen, der solche smarten Lösungen im Portfolio führt. Um den Weg für den Markteintritt weiter zu ebnen, führt «viboo» in der nächsten Heizperiode weitere Pilotprojekte durch – zusammen mit Danfoss, aber auch anderen Herstellern wie ABB und Schneider Electric. Daneben wird das Spin-off weitere Gebäude auf dem Empa-Campus mit seiner Lösung ausstatten.
    Mit dem «Empa Innovation Award» erhalten die beiden Jungunternehmer neben der Anerkennung der Jury, bestehend aus Expertinnen und Experten der Empa und ihres «Industrial Advisory Board», auch ein Preisgeld über CHF 5'000. «Wir freuen uns sehr über diese Wertschätzung und die Unterstützung seitens der Empa», sagte Felix Bünning nach der Preisverleihung. Benjamin Huber ergänzte: «Wir werden uns bald dafür revanchieren und unseren Beitrag dazu leisten, dass die Empa gut durch die kommende Heizperiode kommt.»


    Wissenschaftliche Ansprechpartner:

    Dr. Felix Bünning
    Urban Energy Systems Lab / viboo
    Tel. +41 58 765 44 69
    felix.buenning@empa.ch

    Benjamin Huber
    Urban Energy Systems Lab / viboo
    Tel. +41 58 765 43 05
    benjamin.huber@empa.ch

    Redaktion / Medienkontakt
    Loris Pandiani
    Kommunikation
    Tel. +41 58 765 47 03
    redaktion@empa.ch


    Weitere Informationen:

    https://www.empa.ch/web/s604/empa-innovation-award-2022 Empa Medienmitteilung


    Bilder

    Die Empa-Direktorin Tanja Zimmermann überreichte den gläsernen «Empa Innovation Award» an Felix Bünning und Benjamin Huber vom Empa-Spin-off «viboo».
    Die Empa-Direktorin Tanja Zimmermann überreichte den gläsernen «Empa Innovation Award» an Felix Bünn ...

    Empa


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    Bauwesen / Architektur, Energie, Umwelt / Ökologie
    überregional
    Forschungs- / Wissenstransfer, Wettbewerbe / Auszeichnungen
    Deutsch


     

    Die Empa-Direktorin Tanja Zimmermann überreichte den gläsernen «Empa Innovation Award» an Felix Bünning und Benjamin Huber vom Empa-Spin-off «viboo».


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).