idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store



Instanz:
Teilen: 
25.11.2022 19:24

Künstlerische Intelligenz

Sylke Schumann Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin

    Kunst / Robotik / Bibliothek – Am Freitag, den 9. Dezember, ab 17 Uhr stellen Künstler*innen, Bibliothekar*innen der Stadtbibliothek Pankow und Informatiker*innen der HWR Berlin Ergebnisse des partizipativen Roboterprojekts KuRoBi4all in der Janusz-Korczak-Bibliothek (Berliner Str. 120-121, 13187 Berlin) vor. Offen für alle Interessierten. Die Veranstaltung wird im Livestream übertragen.

    Berlin, 25. November 2022. Nicht alles, was sich hinter benutzerfreundlichen Bildschirmoberflächen verbirgt und was Anwender*innen als kompliziert abtun, ist Expert*innenwissen. Vieles sind neue Kulturtechniken unserer digitalisierten Gesellschaft. Was lernen Informatiker*innen, wenn sie mit Künstler*innen zusammenarbeiten – und umgekehrt? Wie kann Robotik in öffentlichen Räumen wie Bibliotheken eingesetzt werden? Welche Rolle kommt der Technik zu? Die Antworten auf diese Fragen sind so vielfältig, wie überraschend.

    Ein Jahr lang loteten Wissenschaftler*innen der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin (HWR Berlin) zusammen mit Janne Höltermann und Friedrich Weber Goizel des Künstler:innennetzwerks artspring in der Stadtbibliothek Pankow Potentiale aus. Sie hielten Vorträge rund um das Thema Robotik, veranstalteten offene Workshops Bibliotheken und einen großen Aktionstag mit Robotik zum Anfassen für ein bunt gemischtes Publikum – und sammelten Inspirationen. Mit Design Thinking-Methoden entwickelten die Beteiligten auf unkonventionelle Weise neue Ideen, suchten nach kreativen, umsetzbaren Lösungen, die die Anwender*innensicht im Fokus haben und zugleich Auftakt sind für immer neue Aufgabenstellungen.

    Ziel des Projekts „Kunst/Robotik/Bibliothek für Alle“ (kurz: KuRoBi4all) ist es, Robotik für Nutzer*innen einfach zugänglich zu machen und praktische Anwendungen zu entwickeln, damit die Öffentliche Bibliothek in Zeiten analoger und digitaler Informationsflut als Kompass, Plattform für Austausch, Raum für Begegnungen und als sozialer Anker in der Stadt dienen kann.

    Was kann Robotik? Ausprobieren auf der Abschlussveranstaltung
    Am 9. Dezember 2022 lädt das Team von KuRoBi4all von 17.00–22.00 Uhr alle Interessierten zum feierlichen Abschluss des kooperativen Forschungsprojekts in die Janusz-Korczak-Bibliothek. Künstler*innen, IT-Entwickler*innen und Studierende der HWR Berlin und das Team der Stadtbibliothek Pankow präsentieren künstlerische, bibliothekarische und wissenschaftliche Perspektiven auf das Thema Robotik.

    Das Programm wird im Livestream übertragen unter dem Link https://www.artspring.berlin/partizipatives-roboterprojekt/

    Medienvertreter*innen sind herzlich eingeladen. Die an KuRoBi4all beteiligten Wissenschaftler*innen und Künstler*innen sowie Vertreter*innen der Stadtbibliothek Pankow stehen ab sofort für Interviews zur Verfügung.

    Veranstaltung
    Ergebnispräsentation des Projekts „Kunst/Robotik/Bibliothek für Alle“

    Termin
    Freitag, den 9. Dezember 2022
    17.00–22.00 Uhr

    Ort
    Janusz-Korczak-Bibliothek (Stadtbibliothek Pankow)
    Berliner Str. 120-121, 13187 Berlin

    Anmeldung
    Die Teilnahme ist kostenlos, um Anmeldung per E-Mail an johanna.buttler@outlook.de wird gebeten.

    Projektbeteiligte und Förderer
    KuRoBi4all ist ein gemeinsames Projekt der Stadtbibliothek Pankow, der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin (HWR Berlin) und von artspring berlin. Es wird entwickelt im Rahmen von „dive in. Programm für digitale Interaktionen“ der Kulturstiftung des Bundes, gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) im Programm NEUSTART KULTUR.

    Mehr über das kooperative Forschungsprojekt KuRoBi4all
    https://www.artspring.berlin/partizipatives-roboterprojekt/
    https://www.stadtbibliothek-pankow.de/sonstiges/2649/

    Mehr zur Veranstaltung am 9. Dezember 2022, 17.00–22.00 Uhr
    https://www.hwr-berlin.de/aktuelles/veranstaltungen/veranstaltung-detail/271-was...

    Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin

    Die Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin (HWR Berlin) ist mit über 11 800 Studierenden eine der großen Hochschulen für angewandte Wissenschaften – mit ausgeprägtem Praxisbezug, intensiver und vielfältiger Forschung, hohen Qualitätsstandards sowie einer starken internationalen Ausrichtung. Das Studiengangsportfolio umfasst Wirtschafts-, Verwaltungs-, Rechts- und Sicherheitsmanagement sowie Ingenieurwissenschaften in über 60 Studiengängen auf Bachelor-, Master- und MBA-Ebene. Die HWR Berlin unterhält 195 aktive Partnerschaften mit Universitäten auf allen Kontinenten und ist Mitglied im Hochschulverbund „UAS7 – Alliance for Excellence“. Als eine von Deutschlands führenden Hochschulen bei der internationalen Ausrichtung von BWL-Bachelorstudiengängen und im Dualen Studium belegt die HWR Berlin Spitzenplätze in deutschlandweiten Rankings und nimmt auch im Masterbereich vordere Plätze ein. Die HWR Berlin ist einer der bedeutendsten und erfolgreichen Hochschulanbieter im akademischen Weiterbildungsbereich und Gründungshochschule. Die HWR Berlin unterstützt die Initiative der Hochschulrektorenkonferenz „Weltoffene Hochschulen – Gegen Fremdenfeindlichkeit“.

    http://www.hwr-berlin.de


    Wissenschaftliche Ansprechpartner:

    Sonja Schillings
    Projektkoordinatorin KuRoBi4all
    E-Mail: sonja.schillings@hwr-berlin.de


    Weitere Informationen:

    http://Projektvideos



    Bilder

    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Lehrer/Schüler, Studierende, Wissenschaftler
    Gesellschaft, Informationstechnik, Kunst / Design, Pädagogik / Bildung
    überregional
    Forschungsprojekte, Kooperationen
    Deutsch


     

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).