idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store



Instanz:
Teilen: 
28.11.2022 10:10

Online-Vortrag „Das Haus der Medizin – Ernährung und Prävention im historischen Wandel“

Nicolas Schiffler DIALOG PR
APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft GmbH

    Die Ernährung des Menschen ist mehr als die reine Aufnahme von Lebensmitteln. Sie umfasst auch Aspekte wie Anbau, Verteilung, Konservierung und Zubereitung von Nahrungsmitteln und Getränken. Prof. Dr. Nadine Berling und Prof. Dr. Michael Rosentreter widmen sich in ihrem Online-Vortrag am 13.12.2022 ab 18:00 Uhr der historischen Entwicklung von der Nahrungssuche zur Befriedigung des Hungerbedürfnisses hin zur Konsumentenentscheidung angesichts nahezu unüberblickbarer Genusswelten.

    Entwicklungsgeschichtlich verbrachten Menschen den Großteil ihrer Zeit mit der Suche nach Nahrung, um ihren Hunger zu stillen. Erst seit wenigen Jahrhunderten haben Fortschritte in Produktion, Konservierung und Distribution ein stabiles Überangebot an Nahrungsmitteln beschert, das individuellen Genuss, Geschmack und Ernährungsstile ermöglicht. Unterernährung bleibt überwiegend ein historisch gewachsenes Problem der sogenannten Dritten Welt. Fehlernährung und Nahrungsmittelunverträglichkeiten durch unausgewogene Ernährung mit zum Teil hoch verarbeiteten, energiedichten, aber nährstoffarmen Lebensmitteln sind wiederum zu einem Problem der wohlhabenden Industrienationen geworden.

    Dabei beschäftigt die Frage nach dem Zusammenhang von Ernährungsweise und Gesundheit Philosophie und Medizin nachweislich seit der Antike. Diätetik, ursprünglich die Lehre vom richtigen Verhältnis gesunderhaltender und krankmachender Lebensweisen und Umstände, lässt sich exemplarisch beeindruckend am hippokratischen Modell „Haus der Medizin“ sowie an historischen Beispielen gelebter Ernährungspraxis darstellen. Was aßen Menschen früherer Epochen? Wie bereiteten sie ihre Speisen zu? Und: Lassen sich hier möglicherweise Antworten auf heutige Ernährungsprobleme in den westlichen Industriegesellschaften finden?

    Zur Teilnahme am Online-Vortrag benötigen Interessierte entweder Computer, Smartphone oder Tablet mit Internetzugang und Audioausgabe. Mit der Anmeldung bis zum 11.12.2022 per E-Mail an studienorganisation(at)apollon-hochschule(dot)de erhalten externe Teilnehmer:innen die Zugangsdaten zum virtuellen Vortragsraum. Der Warteraum ist ab 17:45 Uhr geöffnet. Studierende der APOLLON Hochschule entnehmen die Anmeldemöglichkeiten und Zugangsdaten den Informationen auf dem Online-Campus.

    Prof. Dr. Nadine Berling ist an der APOLLON Hochschule Professorin für Ernährungswissenschaften, insbesondere für Ernährungsberatung und Public Nutrition. Sie hat Ökotrophologie studiert und in theoretischer Medizin promoviert.

    Prof. Dr. Michael Rosentreter hat an der APOLLON Hochschule die Professur für Pflegemanagement und Berufspädagogik inne, ist Medizinsoziologe und -historiker mit dem Schwerpunkt Mittlere und Neue Geschichte.


    Bilder

    Berling/Rosentreter
    Berling/Rosentreter
    APOLLON Hochschule
    Privat


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Lehrer/Schüler, Studierende
    Ernährung / Gesundheit / Pflege, Medizin, Philosophie / Ethik, Umwelt / Ökologie, Wirtschaft
    überregional
    Buntes aus der Wissenschaft, wissenschaftliche Weiterbildung
    Deutsch


     

    Berling/Rosentreter


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).