idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store



Instanz:
Teilen: 
29.11.2022 11:15

5. Speyerer Sozialrechtstage 2023: Migration und Sozialleistungsbezug

Dr. Klauspeter Strohm Akademische Angelegenheiten, Weiterbildung
Deutsche Universität für Verwaltungswissenschaften Speyer

    Am 20. und 21 März 2023 findet an der Deutschen Universität für Verwaltungswissenschaften Speyer unter der wisseschaftlichen Leitung von Professorin Dr. Constanze Janda eine Tagung zum Thema Migration und Sozialleistungsbezug statt.

    Die Europäische Kommission bezeichnet Migration als "immerwährenden Bestandteil der Menschheitsgeschichte". Migration stellt die Verwaltung zweifelsohne vor Herausforderungen - sei es organisatorisch durch hohe Zahlen von Schutzsuchenden, deren Anträge auf Sozialleistungen zu bearbeiten sind, sei es in der Rechtsanwendung. Das Migrationssozialrecht ist durch das Anliegen geprägt, dass vermeintliche Zuwanderungsanreize zu vermeiden seien. Entsprechend komplex sind die Regelungen für den Zugang von Migrantinnen und Migranten zu Sozialleistungen. Gleichwohl führt Migration nicht per se zu einem krisenhaften Zustand in der (Sozial)Verwaltung, sondern es gilt, die damit verbundenen Aufgaben zu bewältigen.

    Die Tagung nimmt die Leistungen nach dem AsylbLG, dem SGB II und dem SGB XII in den Blick, insbesondere Leistungsausschlüsse und -einschränkungen. Diskutiert werden darüber hinaus spezifische Anforderun-gen an die Sozialplanung, die Amtsermittlung und die Amtssprache sowie die interkulturell sensible Kommunikation im Verwaltungsverfahren.

    Hier die Themen im Einzelnen:
    - Die Verteilung von Flüchtlingen durch Algorithmen als Weg zur erfolgreichen Integration
    - Die Neuordnung der Leistungsabsenkungen in § 1a AsylbLG
    - Vereinbarkeit der Leistungsabsen-kungen mit Unions- und Verfassungsrecht
    - Leistungsausschlüsse für Unionsbürgerinnen und Unionsbürger
    - Rückkehr ins Herkunftsland als Obliegenheit zur Selbsthilfe?
    - Amtsermittlung in Fällen mit Migrationsbezug
    - Beschaffung von Dokumenten und Kommunikation mit Behörden im Herkunftsstaat
    - Migration und kommunale Sozialplanung
    - Statement aus der Praxis: Kitas, Schulen und Pflegeeinrichtungen in Zeiten hoher Zugangszahlen
    - Migration und Anforderungen an das Sozialverwaltungsverfahren
    - Interkulturelle Kommunikation in der (Sozial)Verwaltung


    Weitere Informationen:

    https://s3.eu-central-1.amazonaws.com/images.itemkg.de/588/Course/588-I-4257514....


    Bilder

    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    Gesellschaft, Politik, Recht
    überregional
    Wissenschaftliche Tagungen, wissenschaftliche Weiterbildung
    Deutsch


     

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).