idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store



Instanz:
Teilen: 
23.01.2023 08:40

Diesen Donnerstag findet das Pressegespräch zur neuen Leitlinie Schwangerschaftsabbruch im 1. Trimenon statt

DGGG e.V. Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Deutsche Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe e.V.

    Am Donnerstag, 26. Januar 2023 um 11:00 Uhr findet in Berlin das Pressegespräch zur neuen S2k-Leitlinie "Schwangerschaftsabbruch im 1. Trimenon" statt. Bei Interesse akkreditieren Sie sich bitte mit Ihrem Nachweis und Angabe des Mediums/Verlags via medien@dggg.de. Die Leitlinie erhalten Sie zur Arbeitserleichterung vorab mit Sperrfrist.

    Hintergrund zur Leitlinie:

    Der Schwangerschaftsabbruch ist in Deutschland im Strafgesetzbuch gesetzlich verankert. Feststellung der Schwangerschaft, Durchführung und Überwachung sowie die Methodenwahl sind bislang national nicht in Leitlinien geregelt. International liegen evidenzbasierte Leitlinien für andere Gesundheitssysteme und andere gesetzliche Ausgangsbedingungen vor. Das Bundesministerium für Gesundheit und die DGGG haben vereinbart, dass eine Leitlinie unter DGGG-Federführung entwickelt werden soll.

    Zielorientierung der Handlungsempfehlung ist die Darstellung der medizinischen Grundlagen und der wissenschaftlichen Evidenz zu Methoden und Indikationen sowie zur Beratung der Betroffenen, zur Durchführung, Methodenwahl, Versorgung und Überwachung beim Schwangerschaftsabbruch bis zur 12/0 Schwangerschaftswoche.

    Anwesende Fachvertreterinnen und Fachvertreter:

    • Prof. Dr. Matthias David
    Leitlinienkoordinator Deutsche Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe e.V.
    => Erklärung des Eingriffs, Geschichte inkl. Rechtslage, Datenerfassung, aktuelle Zahlen für Deutschland

    • Prof. Dr. Stephanie Wallwiener
    Leitlinienkoordinatorin Deutsche Gesellschaft für Psychosomatische Frauenheilkunde und Geburtshilfe e.V.
    => Ergebnisse der Leitlinie

    • Prof. Dr. Anton J. Scharl
    2. Vizepräsident Deutsche Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe e.V.
    => Perspektive des DGGG-Vorstands

    • Dr. Monika Nothacker, MPH
    stellvertretende Leiterin AWMF-Institut für Medizinisches Wissensmanagement
    => Erläuterungen zur Methodik der Leitlinienerstellung

    Mehr Informationen: https://register.awmf.org/de/leitlinien/detail/015-094

    Die Örtlichkeit übermitteln wir allen akkreditierten Medienvertreterinnen und Medienvertretern frühzeitig vorab.

    Pressekontakt
    Sara Schönborn I Heiko Hohenhaus I Katja Mader
    Deutsche Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe e. V.
    Tel.: +49 (0)30-514 88 3333


    Weitere Informationen:

    https://register.awmf.org/de/leitlinien/detail/015-094


    Bilder

    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    Medizin
    überregional
    Pressetermine
    Deutsch


     

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).