idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store



Instanz:
Teilen: 
25.01.2023 09:59

Mentale Gesundheit im Gaming: Entspanntes Zocken oder angespannter Wettbewerb?

Sabine Maas Presse und Kommunikation
Deutsche Sporthochschule Köln

    Pressekonferenz zur Vorstellung der eSport-Studie 2023

    Wie sieht der mentale Gesundheitszustand der Gamer*innen aus? Wie häufig kommen psychische Beschwerden in der Szene vor und wie ist das subjektive Wohlbefinden der Spieler*innen? Die eSport-Studie 2023 gibt Antworten. Analysiert wurden die mentale Gesundheit und die Resilienz der Gamer*innen. Die Studienergebnisse werden am 31. Januar 2023 im Rahmen einer Pressekonferenz präsentiert.

    Die eSport-Studien der vergangenen Jahre lieferten bereits einen Einblick in Lebensstil und Gesundheit von Gamer*innen und räumten mit vielen Klischees auf. Ziel der aktuellen Befragung war es, die bestehenden Ergebnisse um den Aspekt der mentalen Gesundheit und der psychischen Widerstandsfähigkeit zu erweitern. Ergänzend wurde die subjektive Einschätzung der psychischen Belastung von Gamer*innen unterschiedlicher Leistungsstufen abgefragt.

    Die Studie wurde gemeinsam mit der AOK Rheinland/Hamburg vom Institut für Bewegungstherapie und bewegungsorientierte Prävention und Rehabilitation der Deutschen Sporthochschule Köln durchgeführt. Befragt wurden 1.073 in Deutschland lebende Gamer*innen.

    Im Rahmen einer Pressekonferenz am

    > 31. Januar 2023, 13 bis 14 Uhr
    > im NetCologne Stadion der Deutschen Sporthochschule Köln (Am Sportpark
    Müngersdorf 6, 50933 Köln - 1. Etage)

    stellen wir Ihnen die Studienergebnisse vor. Ihre Gesprächspartner*innen sind:

    > Univ.-Prof. Dr. Ingo Froböse, geschäftsführender Leiter des Instituts für
    Bewegungstherapie und bewegungsorientierte Prävention und Rehabilitation der
    Sporthochschule
    > Sabine Deutscher, Vorstandsmitglied der AOK Rheinland/Hamburg

    Zu diesem Pressetermin laden wir Sie herzlich ein und bitten um eine formlose Anmeldung unter esport@dshs-koeln.de.

    Univ.-Prof. Dr. Ingo Froböse und Sabine Deutscher stehen Ihnen nach der Pressekonferenz für Fragen oder Interviews zur Verfügung.


    Wissenschaftliche Ansprechpartner:

    Projektkontakt:
    Chuck Tholl
    Telefon +49(0)221 4982-8724
    esport@dshs-koeln.de

    Mehr Informationen zum Projekt finden Sie unter www.esportwissen.de


    Weitere Informationen:

    http://www.esportwissen.de Projekthomepage
    http://www.dshs-koeln.de/medienservice Medienservice der DSHS


    Bilder

    eSport-Studie 2023
    eSport-Studie 2023
    Pexels - Alena Darmel
    Pexels - Alena Darmel


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    Ernährung / Gesundheit / Pflege, Gesellschaft, Sportwissenschaft
    überregional
    Pressetermine
    Deutsch


     

    eSport-Studie 2023


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).