idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store



Instanz:
Teilen: 
25.01.2023 12:01

Love Data Week: Aktionswoche zum liebevollen Umgang mit Daten

Claudia Walther Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Deutsche Initiative für Netzwerkinformation

    Vom 13. bis 17. Februar 2023 findet die Love Data Week statt.

    Forschung und Daten gehören einfach zusammen. Denn umfangreiche Datenbestände liefern die Basis, um Zusammenhänge zu verstehen und neue Erkenntnisse zu fördern. Daten sicher aufzubewahren und nachvollziehbar zu beschreiben, kann jedoch herausfordernd sein. Warum es sich dennoch lohnt, wie nachhaltiges Forschungsdatenmanagement funktioniert und welche Tipps und Tricks Forschende anwenden können, zeigt die „Love Data Week“ vom 13. bis 17. Februar 2023. Die Deutsche Initiative für Netzwerkinformation e. V. DINI/nestor-AG Forschungsdaten, die Research Data Alliance Deutschland (RDA) e.V., die Nationale Forschungsdateninfrastruktur (NFDI) e.V. sowie zahlreiche weitere deutschsprachige Initiativen und Beratungsstellen zum Forschungsdatenmanagement bieten während der internationalen Aktionswoche rund um den Valentinstag ein umfangreiches Programm.

    Der sichere und kompetente Umgang mit Forschungsdaten ist ein wichtiger Bestandteil guter wissenschaftlicher Praxis. Die Beratungs- und Servicestellen der wissenschaftlichen Forschungseinrichtungen, die Landesinitiativen sowie die überregional tätigen Vereine, NFDI-Konsortien, Initiativen und Arbeitsgruppen mit Forschungsdatenmanagement-Bezug haben sich in diesem Jahr zusammengeschlossen, um im Rahmen der internationalen Aktionswoche “Love Data Week” für einen bewussteren Umgang mit Forschungsdaten zu sensibilisieren. Hierzu bieten die Aktionspartner unter dem Motto „Data: Agent of Change“ zwischen dem 13. und 17. Februar 2023 unterschiedliche Formate wie Coffee Lectures, Weiterbildungen, Podcasts und Informationsveranstaltungen online sowie in Präsenz an.

    Das kostenlose Angebot richtet sich an Forschende und Studierende aller Qualifikationsstufen und Disziplinen, wissenschaftliche Infrastruktur- und Servicemitarbeitende, Bürgerwissenschaftler*innen sowie allen anderen Interessierten und ist auf forschungsdaten.info abrufbar.

    Eine Übersicht aller Angebote und den beteiligten Partner*innen finden Sie hier: https://forschungsdaten.info/fr/fdm-im-deutschsprachigen-raum/deutschland/love-d...

    Über die Love Data Week (LDW)

    Die internationale Aktionswoche „Love Data Week“ findet seit 2016 mit dem Ziel statt, das Bewusstsein für ein nachhaltiges Forschungsdatenmanagement zu schärfen. Praktische Tipps, Services und Tools für die Arbeit mit Daten stehen im Mittelpunkt der Veranstaltungen. Die Love Data Week soll die gute wissenschaftliche Praxis sowie den digitalen Kulturwandel in der Wissenschaft fördern und Wissenschaftler*innen neue Möglichkeiten der digitalen Forschung aufzeigen.

    Weitere Informationen:

    Veranstaltungsübersicht zur Love Data Week
    Social Media: #FDMPower, #FDM_LDW und #LoveData2023

    Kontakte:

    Deutsche Initiative für Netzwerkinformation e. V.
    c/o Niedersächsische SUB Göttingen
    Platz der Göttinger Sieben 1
    37073 Göttingen
    Telefon: 0551/ 39-28536
    E-Mail: gs@dini.de
    Web: https://www.dini.de

    Research Data Alliance Deutschland e.V. (RDA DE e.V.)
    c/o Christoph Bruch
    Neue Christstr. 6
    14059 Berlin
    E-Mail: rda-de-kontakt@rda-deutschland.de
    Web: https://www.rda-deutschland.de

    Nationale Forschungsdateninfrastruktur (NFDI) e.V.
    Nathalie Hartl
    Wissenschaftliche Referentin PR/Kommunikation
    Albert-Nestler-Str. 13
    76131 Karlsruhe
    Tel. +49 721 988 994 20
    E-Mail nathalie.hartl@nfdi.de
    Web www.nfdi.de


    Bilder

    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Wissenschaftler, jedermann
    fachunabhängig
    überregional
    Buntes aus der Wissenschaft, Forschungs- / Wissenstransfer
    Deutsch


     

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).