5. Tag der Biomedizinischen Technik an der RUB

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo


Teilen: 
08.12.1998 17:00

5. Tag der Biomedizinischen Technik an der RUB

Dr. Josef König Dezernat Hochschulkommunikation
Ruhr-Universität Bochum

    Eine Fülle aktueller Entwicklungen auf diesen Gebieten präsentiert der 5. Tag der Biomedizinischen Technik an der Ruhr-Universität Bochum am Dienstag, 15. Dezember 1998, von 14.00 bis 19.00 Uhr, im Hörsaalzentrum Ost, HZO 90 und Foyer

    Bochum, 08.12.1998
    Nr. 271

    High-Tech für Diagnostik, Therapie und Rehabilitation
    5. Tag der Biomedizinischen Technik an der RUB
    Im Mittelpunkt: Kryobiologie und Dermatologie

    Technik für alle Belange; egal, ob Diagnostik oder Thearpie, Rehabilitation oder Modelle und Simulationen - eine Fülle aktueller Entwicklungen auf diesen Gebieten präsentiert der 5. Tag der Biomedizinischen Technik an der Ruhr-Universität Bochum am Dienstag, 15. Dezember 1998, von 14.00 bis 19.00 Uhr, im Hörsaalzentrum Ost, HZO 90 und Foyer. Interessierte und die Medien sind herzlich willkommen.

    50 Poster

    Wie in den Jahren zuvor steht auch diesmal wieder ein Gastvortrag im Mittelpunkt: "Kryobiologie - Grundlagen und Anwendungen" von Prof. Dr.-Ing. G. Rau (Helmholtz-Institut für Biomedizinische Technik, RWTH Aachen), der sich mit der Einwirkung sehr tiefer Temperaturen auf den Organismus, etwa zu Therapiezwecken, befaßt. Darüber hinaus informieren rund 50 Poster mit erläuternden Kurzreferaten von Wissenschaftlern über Entwicklungen aus verschiedenen Bereichen der RUB, die eng zusammenarbeiten: Mediziner, Biologen, Physiker, Elektrotechniker, Maschinenbauer und Neuroinformatiker; insgesamt 40 Kliniken und Institute der RUB sind am Arbeitskreis Biomedizinische Technik (AK-BMT) beteiligt und arbeiten hier Hand in Hand.

    Schutzfaktorbestimmung bei Viskose

    Einen Schwerpunkt der Posterpräsentationen bildet die "Diagnostik und Meßtechnik in der Dermatologie". Dabei geht es nicht nur um automatisierte Hautkrebserkennung und die Diagnose der berühmt-berüchtigten "malignen Melanome". Damit es erst gar nicht dazu kommt, spielt z. B. auch die "UV-Schutzfaktorbestimmung von gewebten Viskosestoffen in vitro und in vivo" eine zentrale Rolle in der Biomedizinischen Technik.

    Weitere Informationen und Programm

    Prof. Dr.-Ing. Helmut Ermert, Sprecher des AK-BMT, Lehrstuhl für Hochfrequenztechnik, Fakultät für Elektrotechnik der RUB, IC 6/132, Tel.: 0234/700-2842, -2977; Fax: 0234/7094-167; eMail: helmut.ermert@ruhr-uni-bochum.de

    Das komplette Programm des 5. Tages der Biomedizinischen Technik finden Sie im Internet: http://www.hf.ruhr-uni-bochum.de/akbmt/


    Weitere Informationen:

    http://www.hf.ruhr-uni-bochum.de/akbmt/


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Elektrotechnik, Energie, Ernährung / Gesundheit / Pflege, Maschinenbau, Medizin
    überregional
    Buntes aus der Wissenschaft, Wissenschaftliche Tagungen
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay