idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
17.06.2004 14:11

Die Macht der Morphen: Prof. Volker Storch aus Heidelberg wird Greifswalder Ehrendoktor

Dr. Edmund von Pechmann Presse- und Informationsstelle
Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald

    PM 85/2004

    17. 6. 2004: Prof. Dr. Volker Storch, seit 1979 Inhaber des Lehrstuhls für Morphologie und Ökologie der Tiere am Zoologischen Institut der Universität Heidelberg, erhält heute nachmittag um 17 Uhr im Hörsaal des Zoologischen Instituts und Museums der Universität Greifswald den Titel eines Dr. rer. nat. honoris causa. Nach der Begrüßung durch den Dekan der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät Prof. Dr. Jan-Peter Hildebrandt hält der Geschäftsführende Direktor des Greifswalder Zoologischen Instituts und Museums Prof. Dr. Gerd Alberti die Laudatio. Der Festvortrag von Prof. em. Dr. Dr. h. c. Gotthilf Hempel heißt "Meer nutzen, Meer schützen, mehr forschen".

    Der jüngste Greifswalder Ehrendoktor - seit Jahren und besonders nach dem Mauerfall in Berlin der Universität Greifswald hilfreich zur Seite - ist weit bekannter (Lehr-)Buchautor und weltweit anerkannter Spezialist auf dem Gebiet der Ultrastrukturforschung (besonders der Wirbellosen) mit einem starken Bezug zur Umwelttoxikologie und Aquakultur. Die Wirbellosen sind Indikatoren für den Zustand der Welt, in der sie zu leben haben. Ein Titel einer der vielen Konferenzen, die er in Heidelberg und weltweit ausrichtete, hieß "Unterwelttiere". Die Ehrenpromotion in Greifswald ist öffentlich und oberhalb der pommerschen Krume.

    Info: Prof. Dr. Gerd Alberti, Zoologisches Institut und Museum, Bachstraße 11,
    17487 Universität Greifswald, Tel. 03834-86-4250, Fax 03834-86-4252,
    alberti@uni-greifswald.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Biologie, Informationstechnik, Meer / Klima, Umwelt / Ökologie
    überregional
    Personalia
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay