idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store



Instanz:
Teilen: 
22.06.2004 16:36

Hochschulausbildung - am Bedarf vorbei? - Bachelor und Master als Herausforderung

Dr. Georg Kääb Geschäftsführung / Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Verband Deutscher Biologen und biowissenschaftlicher Fachgesellschaften e.V.

    Einladung an alle Journalisten:
    Die Einführung von gestuften Studiengängen - dem berufsbefähigenden Bachelor und dem weiterführenden
    Master - ist bereits in vollem Gange. Diese international üblichen Abschlüsse sollen Diplom, Staatsexamen und
    Magister ablösen. Doch bei der Umstrukturierung der Studiengänge gibt es Unsicherheiten bei allen Beteiligten -
    Hochschulen, Studierenden und Arbeitgebern.

    Diesem hochaktuellen Thema widmet sich am 28. Juni 2004 die nächste Veranstaltung aus der Reihe "Biotechnologie im Brennpunkt", die gemeinsam vom vdbiol (Verband Deutscher Biologen und biowissenschaftlicher Fachgesellschaften) und der DECHEMA organisiert wird. Veranstaltungsort ist das
    DECHEMA-Haus in Frankfurt am Main.

    Unter der Überschrift "Hochschulausbildung im Umbruch" gibt die erste Vortrags-Session einen Überblick über Bologna-Prozeß und Berlin-Kommunique, Studiengänge und Ausbildungsinhalte sowie die Abläufe bei Akkreditierungsagenturen und der Evaluierung neuer Studiengänge. Abgerundet wird diese Session durch einen
    Blick auf das "Studium ideale" - Biotechnologie-Studium zwischen Wunsch und Wirklichkeit.

    Am Nachmittag stehen zunächst Fallbeispiele aus Uni und FH im Mittelpunkt. Hier spannt sich der Bogen von Erfahrungen mit "Kinderkrankheiten" der ersten Bachelor- und Master-Studiengänge über die internationale
    Attraktivität voll englischsprachiger Studiengänge bis zu integrierten und interdisziplinären Konzepten.

    Anschließend werden aus verschiedenen Blickwinkeln Arbeitsmarkt und Berufsperspektiven für Bachelor und
    Master beleuchtet. Öffentlicher Dienst, Bedarfsprofile in der Biopharmazeutischen Industrie und bei kleinen und
    mittleren Unternehmen sowie die tarifliche Einstufung von Bachelor und Master-Absolventen sind hier die
    Stichworte.

    In der abschießenden Podumsdiskussion kommentieren Vertreter von Industrie und Gewerkschaften, Politik
    und Universitäten die Frage "Die Reform der Hochschulaus-bildung - Erfolg oder Mißerfolg?".

    Weitere Informationen zu dieser hochaktuellen Veranstaltung der Reihe "Biotechnologie im Brennpunkt" finden
    Sie im Internet unter

    http://www.i-s-b.org/brennpunkt

    Anmeldung über
    DECHEMA e.V.
    Frau Ilona Schmidt
    Theodor-Heuss-Allee 25
    60486 Frankfurt am Main
    Tel.: 069/7564-254
    Fax: 069/7564-304
    Email: schmidt@dechema.de

    Pressebetreuung:
    Dr. Karin Tiemann
    DECHEMA e.V.
    Theodor-Heuss-Allee 25
    60486 Frankfurt am Main
    Tel.: 069/7564 221
    Fax: 069/7564 169
    Email: tiemann@dechema.de

    und
    Dr. Carsten Roller
    vdbiol - Verband Deutscher Biologen und biowissenschaftlicher Fachgesellschaften e.V.
    Corneliusstr. 12
    80469 München
    Tel.: 089/260 245 73
    Fax: 089/260 197 29
    Email: info@vdbiol.de


    Weitere Informationen:

    http://www.i-s-b.org/brennpunkt
    http://www.vdbiol.de/
    http://www.dechema.de/


    Bilder

    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Biologie, Chemie, Ernährung / Gesundheit / Pflege, Informationstechnik, Medizin, Meer / Klima, Tier / Land / Forst, Umwelt / Ökologie
    überregional
    Studium und Lehre, Wissenschaftspolitik
    Deutsch


     

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).