idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
29.07.2004 09:32

Kann man mit Umweltschutztechniken noch einen Blumentopf gewinnen?

Kai Uwe Bohn Pressestelle
Universität Bremen

    In der Datenbank des Projektes "Wasser-Wissen" vom Institut für Umweltverfahrenstechnik der Universität Bremen gibt es eine neue umfassende Zusammenstellung von Umweltpreisen im deutschsprachigen Raum.

    Ja, man kann... und nicht nur einen Blumentopf, sondern handfeste Preise: Das belegt das Institut für Umweltverfahrentechnik (IUV) im Fachbereich Produktionstechnik der Universität Bremen. In der Datenbank des Projektes "Wasser-Wissen" (www.wasser-wissen.de) ist nämlich neuerdings eine neue umfassende Zusammenstellung von Umweltpreisen im deutschsprachigen Raum im Internet veröffentlicht. Die bereits bisher erfassten mehr als 70 Preise reichen von einem mit wenigen hundert Euro dotierten regionalen Preis für Schüler bis hin zum Umweltpreis der Deutschen Bundesstiftung Umwelt, der immerhin mit einer halben Million Euro dotiert ist. Nach und nach soll auch durch zusätzliche Nachmeldungen der Leser die Liste vervollständigt werden.

    Diese neueste Veröffentlichung reiht sich nahtlos in die bereits existierenden zahlreichen und stets aktualisierten Linklisten von Wasser-Wissen ein wie zum Beispiel Abwasserzweckverbände, Dissertationen, Vorlesungsskripte und Software/Freeware jeweils zum Thema Wasser und Abwasser, Umweltinformationssysteme und weitere Sammlungen. Kernpunkt von Wasser-Wissen ist das nunmehr auf fast 2500 Stichworte angewachsene fachspezifische Lexikon. Das Projekt erfolgt als Eigenleistung des IUV, wird aber zunehmend auch von Unternehmen im Bereich Wasser und Abwasser als effektive Marketingchance genutzt.

    Institutsleiter und Projektinitiator Professor Norbert Räbiger antwortet auf die Frage, ob man mit Umweltschutztechniken noch einen Blumentopf gewinnen kann: "Derzeit gibt es nicht nur unzählige Preise in diesem Land, die den Einsatz von Umweltschutztechnologien und nachhaltigen Entwicklungen prämieren sollen, sondern nach wie vor gibt es auch umfangreiche Fördermöglichkeiten insbesondere für kleine und Mittelständische Unternehmen. Im Projekt Wasser-Wissen arbeiten wir derzeit ausgehend von den umfangreichen Erfahrungen in geförderten Kooperationen mit der Industrie intensiv an einer Auflistung dieser Fördermöglichkeiten, um innovativen Interessenten die Kooperation mit den Universitäten noch schmackhafter zu machen."

    Das Projekt Wasser-Wissen kann verfolgt werden unter der Internetadresse <http://www.wasser-wissen.de. Interessenten an einer Kooperation können sich direkt an den Institutsleiter Professor Räbiger oder seine Mitarbeiter wenden.

    Weitere Informationen:

    Universität Bremen
    Institut für Umweltverfahrenstechnik
    Professor Norbert Räbiger
    Telefon: 04 21 - 218 422- oder - 41 95
    Email: info@iuv.uni-bremen.de


    Weitere Informationen:

    http://www.wasser-wissen.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Biologie, Informationstechnik, Maschinenbau, Meer / Klima, Umwelt / Ökologie
    überregional
    Forschungsprojekte
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).