idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store



Instanz:
Teilen: 
23.09.2004 09:37

Biologentag Bonn: Von der Natur lernen - Biologie zum Anfassen

Dr. Georg Kääb Geschäftsführung / Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Verband Deutscher Biologen und biowissenschaftlicher Fachgesellschaften e.V.

    Der vdbiol lädt alle Interessierten ein, sich vier Tage lang über die Themen Bionik, Biodiversität und Biotechnologie umfassend zu informieren. Namhafte Wissenschaftler, Institutionen und Unternehmen präsentieren in Vorträgen neueste Forschungsergebnisse in verständlicher und anschaulicher Art und Weise: Auf zum Biologentag in Bonn (1.-4. Oktober)!

    25. Biologentag des vdbiol.
    Bonn, 1.-4. Oktober: Bio[tech]nik - Investition Zukunft.
    Einladung zur Pressekonferenz:
    "Von der Natur lernen - Biologie zum Anfassen"

    Was kann man von der Natur lernen? Warum können Schwimmer mit den Anzügen aus "Haifischhaut" schnellere Zeiten erzielen? Warum kann sich das Lotusblatt selbst makellos sauber halten? Wie kann man rasante Flugmanöver von Insekten technisch nutzbar machen? Was kann die Autoindustrie vom Navigationsvermögen der Insekten und Vögel lernen?
    Welche Rafinessen der Statik stecken in einem Baum und wie kann ein Architekt diese übernehmen?
    Diese und viele andere interessante Fragen werden auf der Veranstaltung des Verbandes Deutscher Biologen und biowissenschaftlicher Fachgesellschaften e.V. (vdbiol) vom 01.10. bis 04.10.04 an die Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn beantwortet werden.

    Der vdbiol lädt alle Interessierten ein, sich vier Tage lang über die Themen Bionik, Biodiversität und Biotechnologie umfassend zu informieren. Namhafte Wissenschaftler, Institutionen und Unternehmen präsentieren in Vorträgen neueste Forschungsergebnisse in verständlicher und anschaulicher Art und Weise.

    Zu den Themengebieten findet während der gesamten Veranstaltungszeit begleitend die Ausstellung "Markstände der Wissenschaft" statt. Gezeigt werden Exponate, die zum Staunen anregen und zum Lernen einladen.

    Im Rahmen dieser Veranstaltung, deren Schirmherrschaft Frau Bundesministerin Edelgard Bulmahn übernommen hat, werden Schülerinnen und Schülern sowie deren Lehrerinnen und Lehrern eingeladen, die moderne Biologie hautnah zu erleben. In Workshops sollen sie "learning by doing" unter Anleitung von Wissenschaftlern erfahren, wie die praktische Arbeit im Labor aussieht. Die Resonanz auf die gut 30 Workshops war so überwältigend, dass diese nun schon beinahe restlos mit insgesamt rund 600 Teilnehmern ausgebucht sind.

    Die bekannte Fernsehendung "Kopfball" macht anlässlich des Biologentages 2004 Station an der Universität Bonn im Hörsaal 1. Dreimal demonstriert WDR-Moderator Helge Haas am Samstag, 02.10.04 seine Experimente-Show live für Groß und Klein direkt zum Anfassen. Das Publikum kann mitmachen und die beliebten Kopfball-Tassen, T-Shirts und Funkuhren gewinnen! Dafür müssen natürlich einige "schwierige" Fragen gelöst werden...
    Beginn der Show um 17.00 Uhr; 19.00 Uhr und 20.30 Uhr im Hörsaal 1 der Universität. Eintritt frei, Platz begrenzt.

    Der 25. Biologentag wird gemeinsam mit der Universität Bonn durchgeführt und ist Bestandteil des "Jahres der Technik" der Initiative "Wissenschaft im Dialog". Gleichzeitig zelebriert der vdbiol hierbei sein 50-jähriges Bestehen.

    Hiermit laden wir Sie als Pressevertreter(in) herzlich zur Pressekonferenz ein. Wir freuen uns über Ihr Kommen.
    Auch vor der feierlichen und offiziellen Auftaktveranstaltung am Freitag, dem 1.10. ab 18.00 Uhr wird es Gelegenheit geben die Ausstellung der "Marktstände der Wissenschaft" zu besichtigen, während der Veranstaltung beleuchten Prominente aus Politik und Forschung die Perspektiven des Hochschulstandortes Deutschland.

    Programm unter: http://www.vdbiol.de/50

    Preisverleihungen (Treviranus-Medaille, vdbiol-Studienpreis) werden während des Festabends am Samstag, dem 2.10. ab 19.30 Uhr im Museum König stattfinden. Hierzu gibt es noch eine gesonderte Mitteilung.

    Pressekonferenz: Von der Natur lernen - Biologie zum Anfassen

    · am Donnerstag, 30. September 2004

    · um 16.00 Uhr

    · im HS 13, Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn, Hauptgebäude

    (neben der Aula, 1. Stock)

    Bitte melden Sie sich mit dem Rückantwortfax an.
    Presseinformation-Rückantwort
    bitte online ausfüllen und zusenden an:
    redaktion@vdbiol.de oder
    ausdrucken und
    per Fax an 089/260 197 29

    [ ] Ja, ich nehme teil

    [ ] Nein, ich nehme nicht teil

    [ ] Bitte senden Sie mir die Presseunterlagen per Post zu

    Absender:

    Vor- und Nachname:

    Redaktion:

    Straße/PLZ/Ort:

    Telefon:

    Fax:

    E-Mail:

    Pressekontakt des vdbiol:
    Dr. Georg Kääb, Telefon: 089/260 245 75, Fax: 089/260 197 29
    redaktion@vdbiol.de
    Ab dem 30.9. nur mehr per Handy erreichbar unter:
    0179-7736609


    Weitere Informationen:

    http://www.vdbiol.de/50
    http://www.biologentag.de


    Bilder

    Titelbilddesign: Frank Dellinger, Artwork Konzept Mönchengladbach
    Titelbilddesign: Frank Dellinger, Artwork Konzept Mönchengladbach

    None


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Biologie, Chemie, Informationstechnik, Maschinenbau, Werkstoffwissenschaften
    überregional
    Buntes aus der Wissenschaft, Forschungsergebnisse, Wissenschaftliche Tagungen
    Deutsch


     

    Titelbilddesign: Frank Dellinger, Artwork Konzept Mönchengladbach


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).