idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
11.10.2004 12:21

Professor Jacobs: Herausragende Persönlichkeit der Universität Mannheim wird 65

Ralf Bürkle Fakultät für Betriebswirtschaftslehre / Dekanat
Universität Mannheim

    Professor Dr. Dr. h.c. mult. Otto H. Jacobs hat die Hochschule und ihre BWL-Fakultät entscheidend geprägt - Universität Mannheim und Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) würdigen Verdienste mit hochkarätigem Symposium zur internationalen Unternehmensbesteuerung

    Wie kaum eine andere Persönlichkeit hat Professor Dr. Dr. h.c. mult. Otto H. Jacobs in den zurückliegenden Jahrzehnten die Universität Mannheim geprägt: als Wissenschaftler von internationalem Rang, als in der Unternehmenspraxis geschätzter Steuerexperte und als langjähriger Rektor. Am morgigen Dienstag feiert der Hochschullehrer seinen 65. Geburtstag. Jacobs ist bereits seit 1971 Inhaber des Lehrstuhls und des Seminars für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, Treuhandwesen und Betriebswirtschaftliche Steuerlehre an der Schlosshochschule. Die Universität Mannheim und das Mannheimer Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW), dem Jacobs seit seiner Gründung im Jahre 1991 als Aufsichtsratsmitglied und Forschungsprofessor eng verbunden ist, würdigen seine vielfältigen Verdienste am Freitag, 22. Oktober 2004, mit einem Symposium, auf dem hochkarätige Experten aus Wissenschaft und Praxis Fragen der internationalen Unternehmensbesteuerung diskutieren werden.

    "Professor Jacobs ist eine der herausragenden Persönlichkeiten unserer Universität", betont Uni-Rektor Professor Dr. Hans-Wolfgang Arndt. "Mit seinen Leistungen in Forschung und Lehre hat er Maßstäbe gesetzt. Er ist eine der tragenden Säulen der BWL-Fakultät und hat als Rektor von 1988 bis 1994 die Grundlage für die Profilbildung und die heutige Spitzenposition der gesamten Universität gelegt." Arndt verweist in seinen Glückwünschen nicht nur auf die Leistungen Jacobs', sondern auch auf dessen stets vorbildliche persönliche Haltung gegenüber Kollegen und Studierenden. "Eine Universität ist weit mehr als ein Ort der Wissensvermittlung. Eine gute Universität ist auch eine Charakterschule für junge Menschen, die an Autoritäten wie Professor Jacobs wachsen können." Für Professor Dr. Martin Weber, Dekan der Mannheimer BWL-Fakultät, ist Jacobs "ein Kollege, der in Wissenschaft, Praxis und Politik höchstes Ansehen genießt und der mit seinem Engagement und seiner Durchsetzungsfähigkeit schon viele strategisch wichtige Projekte der Fakultät maßgeblich unterstützt hat." Weber: "Er ist seit Jahrzehnten ein Aushängeschild der Mannheimer Betriebswirtschaftslehre."

    Die Resultate des über 30-jährigen Engagements Jacobs' in Forschung und Lehre an der Universität Mannheim sind beeindruckend: Über 17.000 Prüfungen im Rahmen der Vorexamen zur Allgemeinen Betriebswirtschaftslehre und rund 4.500 Diplomprüfungen wurden an seinem Lehrstuhl abgenommen; über 1.200 Diplomarbeiten, 74 Dissertationen, vier Habilitationen, 24 Bücher in zum Teil mehrfacher Auflage sowie weit über 200 Aufsätze entstanden unter seiner Federführung. 1973/74 war Jacobs Dekan der Fakultät für Betriebswirtschaftslehre und von 1988 bis 1994 über zwei Amtszeiten Rektor der Universität. Im Rahmen seiner Tätigkeit als Rektor stand er in den Jahren 1990 bis 1992 der Landesrektorenkonferenz vor und war aktiv an der Arbeit der Hochschulstrukturkommission des Freistaats Sachsen beteiligt. Ehrenpromotionen wurden ihm in Budapest im Jahr 1993 und in St. Petersburg im Jahr 1996 zuteil. Er bekleidet in mehreren Unternehmen Aufsichtsratsposten, engagiert sich in verschiedenen Beiräten, Kuratorien und Stiftungsvorständen sowie weiteren nationalen und internationalen Institutionen und fungiert als Mitherausgeber der internationalen Zeitschriften Intertax und Seoul Journal of Business.

    Als früherer Rektor der Universität Mannheim hat Otto H. Jacobs maßgeblich die Gründung des Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) bewirkt. Das ZEW zählt heute zu den führenden Wirtschaftsforschungsinstituten in Deutschland. ZEW-Präsident Professor Wolfgang Franz ist Mitglied der fünf Wirtschaftsweisen, die die Bundesregierung beraten. Professor Jacobs ist seit Gründung des ZEW im Jahr 1991 als Mitglied des Aufsichtsrats und Forschungsprofessor eng verbunden. Unter seiner Mitwirkung hat sich der Forschungsbereich Unternehmensbesteuerung mittlerweile ein internationales Renommee erworben. Der in dieser Zeit unter Mitwirkung mehrerer Generationen von Forschungsassistenten entstandene "European Tax Analyzer" stellt ein Simulationsprogramm für internationale Steuerbelastungsvergleiche dar, das in Wissenschaft und Praxis hohe Anerkennung genießt und dem ZEW auf dem Gebiet der Unternehmensbesteuerung zu großem Ansehen verholfen hat. Neben DV-gestützten Konzepten zur Fundierung betriebswirtschaftlicher Entscheidungen und der nationalen und internationalen Unternehmensbesteuerung zählen das interne und externe betriebliche Rechnungswesen zu Jacobs' Forschungsschwerpunkten.

    Universität Mannheim
    Fakultät für Betriebswirtschaftslehre
    Ralf Bürkle
    Tel.: (0621) 181-1476
    Fax: (0621) 181-1471
    E-Mail: buerkle@bwl.uni-mannheim.de


    Weitere Informationen:

    http://www.bwl.uni-mannheim.de/Jacobs


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Gesellschaft, Pädagogik / Bildung, Politik, Recht, Wirtschaft
    überregional
    Buntes aus der Wissenschaft, Personalia, Wissenschaftliche Tagungen
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay