idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
01.02.1999 19:44

Dr. Roland Röhl-Stiftung verleiht erstmals Göttinger Friedenspreis

Marietta Fuhrmann-Koch Öffentlichkeitsarbeit
Georg-August-Universität Göttingen

    Der Bremer Wissenschaftler Prof. Dr. Dieter Senghaas (58) erhält den mit 10.000 Mark dotierten Göttinger Friedenspreis der Stiftung Dr. Roland Röhl (Göttingen). Der Preis wird am 9. März 1999 in der Aula der Göttinger Universität verliehen. Senghaas hat an deutschen und amerikanischen Universitäten Politikwissenschaft, Soziologie, Philosophie und Geschichte studiert. Seit 1978 arbeitet er als Professor für Internationale Politik und internationale Gesellschaft am Institut für Interkulturelle und Internationale Studien der Universität Bremen und befaßt sich vor allem mit der Friedens-, Konflikt- und Entwicklungsforschung. Sein zentrales Thema sind die Möglichkeiten friedlicher Koexistenz nach der Überwindung des Ost-West-Konfliktes. Der Wissenschaftler ist u.a. Beiratsmitglied der Bundesakademie für Sicherheitspolitik in Bonn und Mitglied im Fachausschuß Humanitäres Völkerrecht des Deutschen Roten Kreuzes. Mit dem Preis, der in diesem Jahr zum ersten Mal verliehen wird, wolle die Stiftung die Konflikt- und Friedensforschung fördern, teilte ein Sprecher mit. Dieter Senghaas habe auf diesem Gebiet auch international Herausragendes geleistet, er sei würdiger 1. Träger des Göttinger Friedenspreises. Vorsitzender des Stiftungskuratoriums ist der Münchner Wissenschaftler Prof. Dr. Hans-Peter Dürr, Träger des alternativen Nobelpreises. Der Göttinger Wissenschaftsjournalist Roland Röhl war am 24. Dezember 1997 an Krebs gestorben, er hatte in seinem Testament verfügt, daß sein Nachlaß für die Bildung des Stiftungsvermögens verwendet wird. Der promovierte Chemiker, der als Forschungsstipendiat unter dem Nobelpreisträger Prof. Manfred Eigen gearbeitet hatte, befaßte sich als Journalist vor allem mit Fragen der Sicherheitspolitik sowie der Konflikt und Friedensforschung.
    Weitere Informationen:
    Klaus Riechel
    c/o: NDR Göttingen
    Tel.: 0551/44858
    Foto von Prof. Senghaas digital verfügbar über die Pressestelle der Universität Göttingen, pressestelle@zvw.uni-goettingen.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Medien- und Kommunikationswissenschaften
    überregional
    Personalia
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay