Schulen und Universitäten kooperieren auf europäischer Ebene

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo


Teilen: 
11.03.1999 13:11

Schulen und Universitäten kooperieren auf europäischer Ebene

Birgit Berg Pressestelle
Technische Universität Dresden

    Seit einem Jahr wird das EU-Projekt "Modulates" erfolgreich an der Technischen Universität Dresden (TUD) in Zusammenarbeit mit Schulen in Sachsen durchgeführt. Partner vor Ort sind Professor Hans-Joachim Jentschel (Fakultät Verkehrswissenschaften "Friedrich List") und die Professoren Steffen Friedrich und Alexander Schill (Fakultät Informatik). Auf europäischer Ebene sind die Universitäten in Athen und in Glasgow sowie dortige Schulen beteiligt.

    Ziel ist es, den Schülern Technikwissen und angewandte technische Fragestellung unter Nutzung von Online-Medien zu vermitteln. Aber auch Sprachkenntnisse können im Rahmen des Projekts trainiert werden.

    Konkret werden mehrere Kurse erarbeitet, so z.B. zu den Themenbereichen "Motorcar", "Robotics" und "Mobile Telecommunication". Die ersten Simulationen und Programme sind bereits fertiggestellt und gehen in den Praxiseinsatz über. Bei der Kurserarbeitung konnte auf verschiedenste Erfahrungen der Partner mit laufenden Teleteaching-Projekten aufgebaut werden.

    Bisher wurden die Ergebnisse in den Schulen begeistert aufgenommen. Dabei spielen die neuen Lehrformen eine wichtige Rolle, die bis hin zu Multimedia-Informationsrecherchen und internationalen Videokonferenzen zwischen Sachsen und Schottland reichen. Aber auch die technische Infrastruktur an den beteiligten Schulen konnte durch das Projekt deutlich verbessert werden.

    Das Vorhaben wurde nun von der EU-Kommission sehr positiv begutachtet und kann damit in die zweite Phase gehen. Nun stehen die Weiterentwicklung der Kursmaterialien sowie die weitere Intensivierung der Kooperation zwischen Schulen und Hochschulen auf der Tagesordnung. Dies wird sicherlich auch zur Attraktivität technisch-ingenieurwissenschaftlicher Studienfächer beitragen.

    Weitere Informationen: TU Dresden, Institut für Verkehrsinformationssysteme, Professor Hans-Joachim Jentschel, Telefon (03 51) 4 63-67 58,
    Fax (03 51) 4 63-67 81, e-mail: jentschel@vini.vkw.tu-dresden.de oder
    TU Dresden, Institut für Betriebssysteme, Datenbanken und Rechnernetze, Professor Alexander Schill, Telefon (03 51) 4 63-82 61, Fax (03 51) 4 63-82 51,
    e-mail: schill@ibdr.inf.tu-dresden.de

    Dresden, 10. März 1999


    Weitere Informationen:

    http://modulates.inf.tu-dresden.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Informationstechnik
    überregional
    Forschungsprojekte
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay