idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
14.10.2008 13:51

Enzyklopädie der Wirtschaftsinformatik frei zugänglich im Internet

Annette Bauer Abteilung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder)

    In einem Gemeinschaftsprojekt von 169 Wissenschaftlern deutscher, österreichischer und Schweizer Universitäten wurde jetzt die "Enzyklopädie der Wirtschaftsinformatik" im Internet veröffentlicht. Sie steht der Öffentlichkeit kostenlos zur Verfügung. Leser können die Beiträge online kommentieren, diskutieren und Verbesserungsvorschläge machen. Unter Federführung des Viadrina-Professors Dr. Karl Kurbel betreuen und koordinieren fünf bekannte Wirtschaftsinformatik-Professoren als Herausgeber das Projekt, das in Zusammenarbeit mit dem Oldenbourg Wissenschaftsverlag, München, durchgeführt wird. Jeder Herausgeber betreut ein Teilgebiet, wobei Themen wie Informations- und Wissensmanagement, Softwareentwicklung, betriebliche Informationssysteme, Informationstechnologie sowie Ausbildung und Forschung im Vordergrund stehen. Anders als bei Wikipedia gibt es klare inhaltliche Verantwortlichkeiten für die Beiträge und ein herausgebergesteuertes Qualitätssicherungskonzept.
    Die Enzyklopädie ist evolutionär konzipiert. Nach und nach sollen alle wesentlichen Bereiche der Wirtschaftsinformatik durch Stichwörter abgedeckt werden. Die erste Auflage, die jetzt veröffentlicht wurde, enthält 934 Stichwörter mit rund 400 Textbeiträgen. Je nach Bedeutung entspricht der Umfang eines Stichworts etwa einer bis sechs DIN A4-Seiten.
    Der Qualität der Beiträge messen die Herausgeber sehr hohe Bedeutung bei. Da die Leser aktiv mitwirken, indem sie online Kommentare schreiben oder Verbesserungsvorschläge machen, erwarten die Herausgeber einen Automatismus zur Qualitätsverbesserung. "Welcher Autor möchte schon Kritik an seinem Beitrag unwidersprochen im Lexikon stehen lassen? Er wird irgendwie reagieren, und wenn die Kritik berechtigt ist, den Beitrag natürlich verbessern", ist Prof. Kurbel, der Initiator des Projekts, überzeugt.
    Weitere Informationen

    http://www.enzyklopaedie-der-wirtschaftsinformatik.de

    Herausgeber

    Prof. Dr. Jörg Becker, Universität Münster
    Prof. Dr. Norbert Gronau, Universität Potsdam
    Prof. Dr. Karl Kurbel, Universität Frankfurt/Oder (Hauptherausgeber)
    Prof. Dr. Elmar Sinz, Universität Bamberg
    Prof. Dr. Leena Suhl, Universität Paderborn

    Kontakt für die Presse
    Prof. Dr. Karl Kurbel
    E-Mail: kurbel.bi@uni-ffo.de
    Tel.: +49 335 5534 2320
    Fax: +49 335 5534 2321
    Web: http://www.wiwi.uni-ffo.de/bi


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Informationstechnik
    überregional
    Forschungsprojekte
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).