idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
26.11.2002 13:42

Die Kleinsten haben keine Stimme

Kay Gropp Pressestelle
Private Universität Witten/Herdecke gGmbH

    "Horizonte der Medizin" bringt bekannten Kinderheilkundler nach Witten

    "Der gute Arzt. - und die Praxis?", unter diesem Titel stellen klinische Mediziner verschiedener Fachgebiete im Wintersemester 2002/03 ihre Sichtweisen des "guten Arztes" im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Horizonte der Medizin" vor. Nach dem ersten Vortrag von Prof. Dietrich Dörner, vertritt nun Prof. Dr. Axel Fenner die Perspektive des Kinderarztes. In seinem Vortrag

    am Montag, 2. Dezember (19 - 21 Uhr), Raum 1. 203 (Witzel-Raum)
    Campus-Bau, Alfred-Herrhausen-Str. 50, 58448 Witten,

    wird er berichten von seinen Erfahrungen als Neonatologe, der ethisch schwerwiegende Entscheidungen zu treffen hat, für "kleinste Patienten", die außer Stande sind, schon eine eigene Willensbekundung auszudrücken.

    Fenner (Jg. 1935) ist ehemaliger Direktor der Klinik für Neonatologie und Pädiatrie an der Universität Lübeck: Studium der Medizin 1955 bis 1960 in Kiel, Freiburg, Wien, Heidelberg, Promotion 1961 an der Universität des Saarlandes. Habilitation 1969 in Lübeck, seitdem akademische Lehrtätigkeit im Fach Kinderheilkunde; seit 1975 Direktor der Klinik für Neonatologie der Medizinischen Universität Lübeck. Gastarzttätigkeiten führten Fenner 1964 sechs Wochen ins Hospital Albert-Schweitzer, Deshapelles, Haiti; 1973/74 hospitierte er ein Jahr in der Kinderklinik der Universität Rhodesien, Simbabwe, Harare.

    "Horizonte der Medizin" ist eine studentisch initiierter und organisierter Veranstaltungs- und Projektreihe, die inhaltlich durch die Fragen der Studierenden der Fakultät für Medizin entworfen und ausgefüllt wird. Die öffentlichen Veranstaltungen sind in die Ausbildung an der Fakultät für Medizin integriert und für Mitarbeiter der kooperierenden Kliniken zum Teil als Weiterbildungsveranstaltungen anerkannt.

    Weitere Informationen: Markus Gschwind, Tel.: 02302/392-690, horizontedermedizin@web.de


    Weitere Informationen:

    http://www.uni-wh.de/de/medi/horizonte.html


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Ernährung / Gesundheit / Pflege, Gesellschaft, Medizin, Philosophie / Ethik, Psychologie, Religion
    überregional
    Studium und Lehre
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay