idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
12.10.2005 08:24

Frauen sind treuer als Männer - zumindest beim Auto

Rudolf Haupt M.A. Referat Hochschulkommunikation
Hochschule Niederrhein - Niederrhein University of Applied Sciences

    Kompetenzzentrum Frau und Auto der Hochschule Niederrhein verglich männliche und weibliche Autofahrer-Wünsche, -Bedürfnisse und -Einstellungen

    So treu kann doch kein Mann sein.....Diese Schlagerweisheit bestätigt sich bei einer aktuellen Umfrage des Kompetenzzentrums Frau und Auto der Hochschule Niederrhein. Zumindest im Verhältnis zu ihrem Auto sind Frauen eindeutig treuer als Männer. Zwar ist ihnen die Automarke weniger wichtig als Männern - wenn sie damit zufrieden sind, sind sie aber auch loyaler als die männlichen Autofahrer und empfehlen sie gern weiter. Noch größer ist die Treue zur Werkstatt. So wie nach der Weiterempfehlungsabsicht haben 40 Marketing-Studentinnen und - Studenten in diesem Sommer 1.220 repräsentativ ausgewählte Autofahrer nach Wünschen, Bedürfnissen und Einstellungen rund um das liebste Fortbewegungsmittel befragt. Die Ergebnisse wurden von Prof. Dr. Doris Kortus-Schultes, der Leiterin der Forschungsgruppe, mit der Autofahrerinnen-Umfrage des letzten Jahres verglichen und jetzt als Studie "Männer-Auto und Frauen-Index" veröffentlicht.

    "Männer lieben das Auto als Statussymbol, Frauen schätzen den positiven Erlebniswert", greift die Marketingprofessorin eine der automobilen Folgen des "kleinen Unterschieds" auf. Während Männern ein großes, PS-starkes Auto, aber auch Sicherheit ganz wichtig sind, schätzen Frauen zwar auch Schnelligkeit, daneben aber vor allem den günstigen Unterhalt und viele kleine Annehmlichkeiten sowie eine Ausstattung, die die Individualität unterstreicht. "Die Wunschliste der Frauen ist hier noch ein bisschen länger als die der Männer", hebt Professorin Kortus-Schultes hervor. Anachronistische Männerwünsche nach viel PS bei gleichzeitig niedrigem Verbrauch, so die Marketingstudenten, wurden ebenso häufig genannt wie der Wunsch nach einem "Markenaufstieg", wobei es dabei auch deutliche Unterschiede zwischen den verschiedenen Gruppen gab. So sind die "Best Agers", die Senioren, erheblicher markentreuer als die Singles, die wiederum besonderen Wert auf das Markenimage legen. Bei Migranten war häufig die Besorgnis zu hören, in Autohaus und Werkstatt nicht ernst genommen zu werden.

    Im Verhältnis zu den Frauen unterscheiden sie sich insgesamt auch bei der Vorbereitung des Autokaufs. Während Frauen sich vorwiegend bei Freundinnen und Bekannten informieren, lesen Männer stapelweise Testberichte und werten Herstellerprospekte aus. Dafür wenden sie weit mehr Zeit auf als Frauen. Da inzwischen jedes dritte Neufahrzeug von einer Frau gekauft wird, ist die mangelnde Mediennutzung ein Ergebnis, das Verlage und Redaktionen alarmieren sollte, meint Professorin Kortus-Schultes. Frauen-Auto-Themen sollten auch verstärkt in Publikumszeitschriften aufgegriffen werden. Den Frauen wiederum rät sie, beim Werkstattbesuch nachdrücklicher als bisher ein Ersatzfahrzeug für sich zu reklamieren, wenn sie sich damit Stress und Zeitnot ersparen. Da sind ihnen die Männer deutlich voraus.

    Kontakt:
    Prof. Dr. Doris Kortus-Schultes
    Tel. (dienstl.) 02161-186-6327, (privat) 0212-331800
    Email: doris.kortus-schultes@hs-niederrhein.de


    Weitere Informationen:

    http://www.frau-und-auto.hsnr.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Gesellschaft, Verkehr / Transport, Wirtschaft
    überregional
    Forschungs- / Wissenstransfer, Forschungsergebnisse
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay