idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore



Teilen: 
04.11.2005 15:35

Konfessionszugehörigkeit von Prof. Berger bietet für dienstrechtliche Maßnahmen keinen Anlass

Dr. Michael Schwarz Kommunikation und Marketing
Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

    Nach den vorliegenden Unterlagen ist Professor Berger 1968 in die evangelische Kirche eingetreten - Glaubwürdigkeit als akademischer Lehrer und Kollege kann und darf nicht Gegenstand dekanaler und rektoraler Aufsicht sein

    Zur Konfessionszugehörigkeit von Professor Dr. Klaus Berger hat die Universität den ihr bekannten Sachverhalt daraufhin geprüft, ob er für dienstrechtliche Maßnahmen Anlass bietet. Das ist nicht der Fall. Nach den vorliegenden Unterlagen ist Professor Berger 1968 in die evangelische Kirche eingetreten und hat zur Bestätigung am Abendmahl teilgenommen. Darüber liegt eine Urkunde des Landeskirchenamtes der Evangelisch-Lutherischen Kirche im Hamburgischen Staate vom 6. November 1968 vor. Ob und inwieweit dieser Übertritt von innerer Überzeugung getragen war und ob sich Professor Berger in seinem Innersten der römisch-katholischen Kirche noch immer verbunden fühlt, muss er mit seinem Gewissen, seinen Kollegen und seinen Studierenden abmachen. Die Glaubwürdigkeit als akademischer Lehrer und Kollege kann und darf nicht Gegenstand dekanaler und rektoraler Aufsicht sein.

    Rückfragen bitte an:
    Dr. Michael Schwarz
    Pressesprecher der Universität Heidelberg
    Tel. 06221 542310, Fax 542317
    michael.schwarz@rektorat.uni-heidelberg.de
    http://www.uni-heidelberg.de/presse


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Philosophie / Ethik, Religion
    überregional
    Personalia
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).