idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
11.01.2011 10:22

Forscher bei Ideen- und Businessplanwettbewerb ausgezeichnet

Martin Koch Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Fraunhofer-Institut für Experimentelles Software Engineering IESE

    Beim Pionier-Forum des Gründungsbüros von Technischer Universität und Fachhochschule Kaiserslautern erhielten der Notfallmediziner Dr. Thomas Luiz und der Informatiker Rolf Hendrik van Lengen am 2. Dezember 2010 den Preis der Volksbank Nordwestpfalz für ihre innovative Gründungsidee.

    Die beiden Forscher vom Deutschen Zentrum für Notfallmedizin und Informationstechnologie, welches am Fraunhofer-Institut für Experimentelles Software Engineering angesiedelt ist, wollen mit sog. „Serious Games“ eine Trainingssoftware als Träger rollenbasierter Aus- und Fortbildungsangebote für in der Notfall- und Rettungsmedizin Tätige einsetzen. Im Gegensatz zu reinen Spaßspielen steht bei „Serious Games“ allerdings der Ausbildungsaspekt im Vordergrund.

    Im Rahmen des Ideen- und Businessplanwettbewerbs wurden die eingereichten Geschäftsideen von einer Jury kritisch überprüft und die Macher von Morgen erhielten umfassendes und konstruktives Feedback.

    Neben den „Serious Games“ von Luiz und van Lengen wurden noch vier weitere Teams ausgezeichnet:
    Mikrochips zur Fehlerreduktion von Matthias Alles und Timo Lehnigk-Emden, ein innovatives Stabnachführungssystem für Solarmodule von Sylvia Wahl und Walter Jakob. Burkhard Schäfer und Frank Itschert wurden für ein Softwarepaket prämiert, welches Ausgabedaten von Labormessgeräten in den Bereichen Chemie, Pharma und Umwelt standardisiert und die Ergebnisse vergleichbar und archivierbar macht, und Marc Willems und Steffen Schneider erhielten einen Preis für eine Software, mit der Werbeeinblendungen von Shopanbietern im Internet vollautomatisch an die Aufmerksamkeit des Nutzers angepasst werden.

    Das Gründungsbüro der beiden Hochschulen in Kaiserslautern unterstützt Gründungsinteressierte durch Seminare, Vorträge oder Exkursionen bei ihren Plänen. Seine Angebote werden vom Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Jugend und Kultur des Landes Rheinland-Pfalz unter EFRE-Kofinanzierung und vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie unter ESF-Kofinanzierung gefördert.

    Ansprechpartnerin:
    Yvonne Ortiz
    Telefon +49 (631) 6800 1002
    yvonne.ortiz@iese.fraunhofer.de
    Fraunhofer-Institut für Experimentelles Software Engineering IESE
    Fraunhofer-Platz 1
    67663 Kaiserslautern

    Das Fraunhofer-Institut für Experimentelles Software Engineering IESE
    Das Fraunhofer IESE in Kaiserslautern gehört zu den weltweit führenden Forschungseinrichtungen auf dem Gebiet der Software- und Systementwicklung. Die Produkte unserer Kooperationspartner werden wesentlich durch Software bestimmt. Die Spanne reicht von Automobil- und Transportsystemen über Automatisierung und Anlagenbau, Informationssysteme, Gesundheitswesen und Medizintechnik bis hin zu Softwaresystemen für den öffentlichen Sektor.
    Unsere Lösungen sind flexibel skalierbar. Damit sind wir der kompetente Technologiepartner für Firmen jeder Größe – vom Kleinunternehmen bis zum Großkonzern.
    Unter der Leitung von Prof. Dieter Rombach und Prof. Peter Liggesmeyer tragen wir seit über einem Jahrzehnt maßgeblich zur Stärkung des aufstrebenden IT-Standorts Kaiserslautern bei. Im Fraunhofer-Verbund für Informations- und Kommunikationstechnik engagieren wir uns gemeinsam mit weiteren Fraunhofer-Instituten für richtungsweisende Schlüsseltechnologien von morgen. Das Fraunhofer IESE ist eines von 59 Instituten der Fraunhofer-Gesellschaft. Zusammen gestalten wir die angewandte Forschung in Europa wesentlich mit und tragen zur internationalen Wettbewerbsfähigkeit Deutschlands bei.


    Weitere Informationen:

    http://www.iese.fraunhofer.de - Homepage des Fraunhofer IESE


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Wissenschaftler
    Ernährung / Gesundheit / Pflege, Informationstechnik, Medizin
    regional
    Wettbewerbe / Auszeichnungen
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).