idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
25.01.2011 10:01

TUM MeDiCAL: Professionalisierung der Lehre in der Medizin

Tanja Schmidhofer Pressestelle
Klinikum rechts der Isar der Technischen Universität München

    MedizinDidaktisches Centrum für Ausbildungsforschung und Lehre an der Fakultät für Medizin der TU München gegründet

    Die Fakultät für Medizin am Klinikum rechts der Isar der TU München hat das „MedizinDidaktische Centrum für Ausbildungsforschung und Lehre“ (TUM MeDiCAL) gegründet. Damit soll dem hohen Stellenwert der Lehre in der universitären Medizin Rechnung getragen werden. Leiter der Einrichtung sind Studiendekan Prof. Jürgen Gschwend und Privatdozent Dr. Pascal Berberat.

    „Mit der Gründung von TUM MeDiCAL verfolgen wir das Ziel, die medizinische Ausbildung weiter zu professionalisieren“, erläutert Prof. Peter Henningsen, Dekan der Fakultät für Medizin. „Weiterhin wollen wir die kontinuierliche Weiterentwicklung und Innovation fördern und in Zusammenarbeit mit anderen Fächern der Technischen Universität München neue Erkenntnisse in der Medizindidaktik und Ausbildungs-forschung gewinnen.“ TUM MeDiCAL kooperiert dazu eng mit anderen Einrichtungen der TUM wie der TUM School of Education und ProLehre (Carl von Linde-Akademie).

    Exzellente medizinische Lehre bildet den entscheidenden Dreh- und Angelpunkt für die zukünftige ärztliche Versorgung unseres Gesundheitssystems. Gleichzeitig befinden sich die Universitäten im ständigen Wettbewerb um den besten akademischen Nachwuchs. Die Qualität der Lehre ist die Grundlage, um die künftigen Mediziner zu gewinnen und zu fördern. Die Lehre ist dabei nicht nur eine tragende Säule der universitären Medizin, sondern hat sich mittlerweile zu einer etablierten akademischen Disziplin mit eigener Identität entwickelt.

    TUM MeDiCAL wird hauptsächlich auf zwei Feldern tätig: Der Bereich „Medizinische Ausbildung und Lehre“ übernimmt die Aufgaben des bisherigen Studiendekanats und unterstützt die Fakultät in der Lehre. Das bestehende Curriculum soll kontinuierlich an die neuen Anforderungen des ärztlichen Berufsbildes angepasst und im Rahmen der Qualitätssicherung überprüft werden. Studierende sollen neben fachbezogenen Kompetenzen auch verstärkt fachübergreifende Schlüsselqualifikationen erwerben. Zusätzlich zu einer strukturierten wissenschaftlichen Ausbildung soll die spezifische und individuelle Karriereförderung weiter ausgebaut werden.
    Der Bereich „Medizindidaktik und Ausbildungsforschung“ soll der medizinischen Ausbildung an der Fakultät ein akademisches Profil geben. Er stellt die wissenschaftliche Basis von TUM MeDiCAL dar und befasst sich mit der Theoriebildung und deren empirischer Überprüfung in Bezug auf Lehren und Lernen. Eine weitere Aufgabe ist es, die individuellen Lehrkompetenzen aller Dozenten der Fakultät zu fördern und weiter zu entwickeln.

    Kontakt:
    Priv.-Doz. Dr. med. Pascal O. Berberat
    Wissenschaftlicher Leiter
    MedizinDidaktisches Centrum für Ausbildungsforschung und Lehre der TU München (TUM MeDiCAL)
    Fakultät für Medizin
    Klinikum rechts der Isar
    Telefon: +49 89 4140 4005
    email: berberat@tum.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Studierende
    Medizin
    überregional
    Organisatorisches, Studium und Lehre
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).