idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
25.02.2011 10:20

Krankenhausmanagement mit Zukunft - Handbuch und Werkstattbericht mit Tipps und Tricks von Profis

Claudia Braczko Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Institut Arbeit und Technik

    Neuerscheinung aus dem IAT und IHCI vermittelt Orientierung und nützliche Beispiele zum Umbruch- und Erneuerungsgeschehen im Klinikalltag

    Die Zukunft der Krankenhäuser hat gerade erst begonnen: Lange Zeit hat die Einführung der Fallpauschalen bei der Krankenhausfinanzierung den Alltag in den Kliniken geprägt und zu zahlreichen Rationalisierungen geführt. Gleichwohl machen sich mehr und mehr Krankenhäuser daran, sich fachlich weiterzuentwickeln und nach außen neu zu profilieren. Orientierung, Methoden und Werkzeuge sowie nützliche Beispiele für das „Krankenhausmanagement mit Zukunft“ vermittelt ein neues Buch aus dem Thieme-Verlag, herausgegeben von Prof. Dr. Andreas Goldschmidt, Internationales Health Care Institut der Universität Trier, und PD Dr. Josef Hilbert, Direktor des Instituts Arbeit und Technik (IAT / Fachhochschule Gelsenkirchen).

    In 29 Beiträgen bieten die 41 Autorinnen und Autoren Einblicke in Herausforderungen, Weichenstellungen und Innovationsprozesse im Krankenhaus, schildern die Umbruchsituation und die Vielfalt der Veränderungstrends. Das Erneuerungsgeschehen „vor Ort“ wird anhand guter wie auch schlechter Erfahrungen von Führungskräften bei der Bewältigung des Alltags deutlich.

    Das Buch gibt zunächst einen Überblick über „Die Krankenhauslandschaft im Umbau: Generelle Entwicklungstrends und Herausforderungen“. Der zweite große Themenschwerpunkt widmet sich dem Zusammenschluss und der Zusammenarbeit von bislang getrennt arbeitenden Häusern: „Vom Einzelkämpfer zum Verbund“. Der dritte Themenblock fokussiert auf das „Change Management: Steuerung und Führung für die Erneuerung“, thematisiert werden darin u.a. die Rolle des Arztes als Klinikmanager und die Förderung der interprofessionellen und interdisziplinären Zusammenarbeit. Einigen „Spezialfragen des Managements“ widmet sich das Schlusskapitel – von der Unternehmenskommunikation bis zur Personalbindung und Personalgewinnung im Krankenhaus.

    Ihr Ansprechpartner: PD. Dr. Josef Hilbert, Tel.: 0209/1707-120, Mail: hilbert@iat.eu

    Weitere Informationen: Goldschmidt, Andreas J. W. (Hrsg.) / Hilbert, Josef (Hrsg.) 2011: Krankenhausmanagement mit Zukunft: Orientierungswissen und Anregungen von Expterten. Stuttgart: Thieme. ISBN 978-3-13-161231-1 http://webshop.thieme.de/webshop/product/thieme/9783131612311/detail.jsf

    darin u.a.:
    Bandemer, Stephan von / Salewski, Kinga / Schwanitz, Robert 2011: Quo vadis Krankenhaus: zwischen Systemdienstleister und Feuerwehr.
    Bräutigam, Christoph / Scharfenorth, Karin 2011: Personalbindung und Personalgewinnung im Krankenhaus.
    Evans, Michaela / Hilbert, Josef / Windisch, Delia 2011: Krankenhäuser im Wandel: Herausforderungen, Baustellen, Chancen im Überblick.
    Heinecke, Andreas M. / Heinze, Rolf G. / Hilbert, Josef / Paulus, Wolfgang 2011: Hospital@Home: neue Vernetzungen zwischen Kliniken und Haushalten.

    Claudia Braczko
    Pressereferentin
    Institut Arbeit und Technik
    der Fachhochschule Gelsenkirchen
    Telefon: 0209/1707-176
    E-Mail: braczko@iat.eu
    Web: www.iat.eu


    Weitere Informationen:

    http://www.iat.eu


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Wirtschaftsvertreter, Wissenschaftler
    Ernährung / Gesundheit / Pflege, Medizin
    überregional
    Forschungs- / Wissenstransfer, Wissenschaftliche Publikationen
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).