idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
04.03.2011 09:26

Greifswalder Forscher untersuchen antikörperbedingte Herzkreislauferkrankungen

Jan Meßerschmidt Presse- und Informationsstelle
Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald

    Am Mittwoch, dem 9. März 2010, wird an der Universität Greifswald das interfakultäre Zentrum für Innovationskompetenz – Humorale Immunreaktionen bei kardiovaskulären Erkrankungen (ZIK HIKE) eingeweiht. Die Wissenschaftler des ZIK HIKE untersuchen grundlegende Mechanismen antikörperbedingter Herzkreislauferkrankungen mit modernsten Methoden der Immunologie und Nanotechnologie.

    ZIK HIKE ist ein neues interfakultäres und interdisziplinäres Zentrum der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät und der Universitätsmedizin der Universität Greifswald. Es wird im Rahmen von Unternehmen Region, der BMBF-Innovationsinitiative Neue Länder, maßgeblich vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert.

    Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind eine der häufigsten Todesursachen in Deutschland. Immunreaktionen mit der Bildung von Antikörpern gegen körpereigene Strukturen (Autoantikörper) können schwere Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems auslösen. In den vergangenen Jahren haben die Arbeitsgruppen des Instituts für Immunologie und Transfusionsmedizin (Immunhämatologie) und der Klinik für Innere Medizin B (Kardiologie) an der Universität Greifswald ihre Forschungsaktivitäten gebündelt und an gemeinsamen Forschungsprojekten zu Autoimmunreaktionen bei Patienten mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen gearbeitet. Das ZIK HIKE will die Entstehung und die Strukturen solcher Reaktionen bis hin zur Molekülebene erforschen. Dazu wurden in den vergangenen Monaten neue Laborräume eingerichtet und mit Geräten wie zum Beispiel einem Rasterelektronenmikroskop für die Technik der Nanolithografie ausgerüstet.

    Zur Einweihung des neuen Forschungszentrums laden wir Medienvertreter herzlich ein.

    9. März 2011, 13:00 Uhr
    Hörsaal der Alten Hautklinik,
    Fleischmannstraße 42 – 44, 2. Stock, 17489 Greifswald

    Während der Veranstaltung geben wir allen Interessierten, Freunden und Kooperationspartnern einen kurzen Einblick in die Aufgaben und Möglichkeiten des ZIK HIKE. Im Anschluss daran haben Sie die Möglichkeit, die wissenschaftlichen Mitarbeiter, die neuen Laborräume und die technische Ausstattung persönlich kennenzulernen.

    Kurzprogramm
    13:00 Uhr Begrüßungsansprachen
    • Herr Hiepe, Leiter des Referats „Regionale Innovationsinitiativen; Neue Länder“ im BMBF
    • Dr. Thomas Behrens, Abteilungsleiter Wissenschaft und Forschung Hochschulen, Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur Mecklenburg-Vorpommern
    • Prof. Dr. Rainer Westermann, Rektor der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald
    Ab 14:00 Uhr Führung durch die Labore des ZIK HIKE

    Das Foto kann in höherer Auflösung für Redaktionszwecke kostenlos heruntergeladen werden.

    Ansprechpartner an der Universität Greifswald
    Dr. Hans-Peter Müller
    Geschäftsführung ZIK HIKE
    Institut für Immunologie und Transfusionsmedizin
    Fleischmannstr. 42-44, 17489 Greifswald
    Telefon 03834 86-2344
    http://www.hike-autoimmunity.de/
    muellerh@uni-greifswald.de


    Weitere Informationen:

    http://www.hike-autoimmunity.de/ - ZIK HIKE Internetseite mit ausführlichen Informationen
    http://www.unternehmen-region.de/ - Unternehmen Region
    http://www.uni-greifswald.de/informieren/pressestelle/download-presseinformation... - Fotodownload


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    Medizin
    regional
    Buntes aus der Wissenschaft
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).