idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
08.03.2011 16:24

Weltnierentag erfährt Unterstützung von Dr. Frank-Walter Steinmeier

Dr. Bettina Albers Pressearbeit
Deutsche Gesellschaft für Nephrologie e.V. (DGfN)

    Am 10. März 2011 ist Weltnierentag.

    Unter dem Motto „Nierenschutz ist Herzenssache“ steht die Kampagne der Deutschen Gesellschaft für Nephrologie (DGfN) und der Deutschen Nierenstiftung zum Weltnierentag am 10. März. Herz und Niere gehören nicht nur sprichwörtlich zusammen, sondern beeinflussen sich in ihrer Funktion tatsächlich auch gegenseitig. Herzinsuffizienz kann langfristig die Nieren schädigen – und umgekehrt können geschädigte Nieren das Herz-Kreislaufsystem erheblich belasten. Menschen mit Nierenerkrankungen erleiden dramatisch häufiger Herz- und Gefäßerkrankungen als Nierengesunde – und zwar oft, bevor die Nierenerkrankung überhaupt zum Tragen kommt oder bemerkt wird.

    Die Früherkennung von Nierenerkrankungen ist damit doppelt wichtig. „Zum einen werden frühe Schädigungen an der Niere erkannt und ein weiterer Funktionsverlust des Organs kann durch eine rechtzeitige Therapie aufgehalten und zumindest verlangsamt werden. Zum anderen ist die Nierenvorsorge aber auch ein `Fenster zu den Gefäßen´, durch sie können kardiovaskuläre Hochrisikopatienten schnell und mit geringen Kosten stratifiziert werden“, wie Prof. Dr. Jan Galle (Lüdenscheid), Sprecher der DGfN ausführt. „Hier liegt ein großes Potenzial für die allgemeine Gesundheitsvorsorge!“

    Durch ein Statement von Dr. Frank-Walter Steinmeier erhält der Weltnierentag in Deutschland nun prominente Unterstützung. Dr. Steinmeier hatte Mitte des letzten Jahres seiner Frau eine Niere gespendet und macht sich seitdem für die Prävention von Nierenerkrankungen stark. Für ihn hat das Motto des diesjährigen Weltnierentages „Nierenschutz ist Herzenssache“ daher eine ganz besondere Bedeutung.

    Das Statement von Dr. Steinmeier, umfassendes Pressematerial zum Thema Herz-Nieren sowie Informationen zur Flyeraktion, welche die Deutsche Gesellschaft für Nephrologie und die Deutsche Nierenstiftung in Kooperation mit den Landesapothekerverbänden durchgeführt haben finden Sie auf www.dgfn.eu .

    --------------------------------------

    Pressestelle DGfN
    Dr. Bettina Albers
    albers@albersconcept.de
    03643/776423

    Gern vermitteln wir Ihnen zum Weltnierentag Hintergrundgespräche oder Interviews mit Experten der DGfN oder der Deutschen Nierenstiftung!


    Weitere Informationen:

    http://www.dgfn.eu


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    Ernährung / Gesundheit / Pflege, Gesellschaft, Medizin
    überregional
    Buntes aus der Wissenschaft
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).