idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
23.03.2011 09:54

RUB-Forscher veröffentlichen Sammelband zur empirischen Medizinethik

Dr. Josef König Pressestelle
Ruhr-Universität Bochum

    Von Patientenverfügung bis Ethikberatung
    Einstieg in ein innovatives Arbeitsgebiet

    Patientenselbstbestimmung, Reproduktionsmedizin, Klinische Ethikberatung: Mit dem Fortschritt in der modernen Medizin sind diese Themen im klinischen Alltag an der Tagesordnung. Die RUB-Medizinethiker Prof. Dr. Dr. Jochen Vollmann und Dr. Jan Schildmann haben jetzt einen Sammelband veröffentlicht, der erstmals für den deutschsprachigen Raum Beiträge zur Konzeption und Methodik der empirischen Medizinethik sowie Forschungsergebnisse zu ethisch relevanten Fragestellungen in der Medizin umfasst. Der Band „Empirische Medizinethik. Konzepte, Methoden und Ergebnisse“ ist im LIT Verlag erschienen.

    Grundlagen und empirische Studien

    Die empirische Medizinethik umfasst interdisziplinäre Forschungsvorhaben, die normative und empirische Methoden miteinander verbinden. Darüber hinaus stehen Untersuchungen zum Verhältnis von Norm und Empirie in der Medizinethik im Mittelpunkt aktueller Forschungsarbeiten. Das Buch gibt einen Überblick über den aktuellen Forschungsstand und bietet einen Einstieg in das innovative Arbeitsgebiet. Nach einer Übersicht über die Grundlagen wie empirische Methoden und Literaturrecherche referieren die Autoren empirische Studien zu verschiedenen Themen aus dem Feld der Medizinethik. Wie ist es um die Selbstbestimmungsfähigkeit von Patienten mit psychischen Störungen bei Therapieentscheidungen bestellt? Wer soll die Kosten für künstliche Befruchtungen tragen? Wie denken verschiedene Patientengruppen über Patientenverfügungen?

    Anstöße zur Reflexion

    Das Buch richtet sich an Wissenschafter unterschiedlicher Disziplinen, die in der Medizinethik arbeiten und normative und empirische Methoden verbinden. Darüber hinaus bieten insbesondere die empirischen Forschungsergebnisse aus verschiedenen medizinischen Fachrichtungen Anstöße für die klinisch-ethische Reflexion von Ärztinnen und Ärzten, klinischen Psychologinnen und Psychologen, Pflegenden sowie weiteren Gesundheitsprofessionen, die täglich mit moralischen Herausforderungen im Arbeitskontext konfrontiert werden.

    Die Herausgeber

    Prof. Dr. med. Dr. phil. Jochen Vollmann ist Leiter des Instituts für Medizinische Ethik und Geschichte der Medizin der Ruhr-Universität Bochum. Dr. med. Jan Schildmann, M.A., ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Medizinische Ethik und Geschichte der Medizin der Ruhr-Universität Bochum und leitet dort die NRW-Nachwuchsforschergruppe „Medizinethik am Lebensende: Norm und Empirie“.

    Titelaufnahme

    Jochen Vollmann, Jan Schildmann (Hrsg.): Empirische Medizinethik. Konzepte, Methoden und Ergebnisse. (Reihe: Ethik in der Praxis - Studien, Band 34), LIT Verlag Münster, ISBN 978-3-643-10763-3, 304 Seiten, 29,90 Euro.

    Weitere Informationen

    Prof. Dr. med. Dr. phil. Jochen Vollmann, Institut für Medizinische Ethik und Geschichte der Medizin der Ruhr-Universität Bochum, Malakowturm – Markstr. 258 a, 44799 Bochum, Tel: 0234/32-23394, Fax: 0234/32-14205, E-Mail: jochen.vollmann@rub.de

    Redaktion: Meike Drießen


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    Gesellschaft, Medizin, Philosophie / Ethik
    überregional
    Forschungsergebnisse, Wissenschaftliche Publikationen
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).