idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
05.04.2011 08:49

ART for HEART – Kunst wird zur Herzensache

Stefan Zorn Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Medizinische Hochschule Hannover

    Verein „Kleine herzen Hannover“ versteigert Kunstwerke zugunsten der MHH-Kinderklinik / Künstler Thommy Ha initiiert Aktion / Gesundheitsminister Rösler sagt Teilnahme zu

    Der Mainzer Künstler Thommy Ha weiß aus eigener Erfahrung, welche Ängste, welche Sorgen hinter einem scheinbar einfachen Wort stehen: Herzfehler. Diese Diagnose hören allein in Deutschland jedes Jahr 7.000 Elternpaare. Moderne Hochleistungsmedizin, wie sie zum Beispiel an der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) praktiziert wird, rettet das Leben der meisten betroffenen Kinder, aber der Schock, die Verzweiflung, das Hadern mit dem Schicksal bleibt für Jahre.

    Thommy Ha wollte helfen. Und so sammelte er in vielen Ländern Gemälde und Collagen, die jetzt zu einem guten Zweck in Hannover versteigert werden sollen.

    Die Kunst-A(u)ktion ART for HEART wird am

    • Donnerstag, 5. Mai 2011, dem bundesweiten „Tag des herzkranken Kindes“
    • in der Ladenstraße der MHH (gegenüber der Kapelle),
    Carl-Neuberg-Straße 1, 30625 Hannover

    stattfinden. Die Bilder sind ab

    • 10 Uhr zu besichtigen.

    Bundesgesundheitsminister Philipp Rösler hat seine Beteiligung zugesagt.

    Der Erlös geht an den Verein „Kleine Herzen Hannover“ und fließt in die Einrichtung von Familien-Zimmern auf den Kinderherz-Stationen der MHH; dieser Umbau soll bis April 2012 abgeschlossen sein. „Wir wollen, dass kein Kind vor und nach einer schweren Operation allein gelassen wird. Ein Elternteil soll im Krankenzimmer schlafen können. Das bedeutet Trost, Wärme, Beruhigung für die Kleinen wie die Großen“, sagt Ira Thorsting, Gründerin und stellvertretende Vorsitzende des Vereins. Um die Betreuung der betroffenen Familien zu verbessern, steht seit vergangenem Sommer eine Psychologin zur Verfügung, deren Einsatz von den „Kleinen Herzen“ und der Robert-Enke-Stiftung finanziert wird. Zurzeit baut außerdem das Ethno-Medizinische Zentrum Hannover einen Dolmetscher- und Übersetzungsdienst auf, um auch Patientenfamilien ohne ausreichende deutsche Sprachkenntnisse unterstützen zu können.

    Thommy Ha, der Künstler mit dem großen, aber kranken Herzen: „Es wurde zu meinem großen Anliegen, durch Kunst mehr zu erreichen, als es mir vor meiner Krankheit wichtig war. Im Zusammenspiel von vereinten und gebündelten Kräften sollte ein gemeinsames großes Ziel erreicht werden: Die Hilfe für herzkranke Menschen!“

    Ab sofort sind die 62 Exponate, die Thommy Ha für den guten Zweck seit 2010 gesammelt hat, auch im Internet unter www.kleineherzen.de zu sehen und mit einem Mindestgebot versehen.

    Dieser Presseinformation ist ein Foto beigefügt. Es zeigt eine Reproduktion. Die deutsche Künstlerin Yvonne Storch Rauchmar aus Altenstadt/Main engagiert sich an dem Benefiz-Projekt „ART for HEART“ des Mainzers Künstlers Thommy Ha mit dem Bild „Herzensmusik“. Das Mindestgebot für das 30 x 30 cm große Acryl-Bild beträgt 150 Euro. Jeder Cent kommt dem Umbau der Eltern-Kind-Zimmern auf den Kinderherz-Stationen der Medizinischen Hochschule zugute. Sie können das Foto im Zusammenhang mit der Berichterstattung kostenlos verwenden. Bitte geben Sie als Bildquelle „Kleine Herzen“ an.

    Weitere Informationen:
    Kleine Herzen Hannover e.V. - Hilfe für kranke Kinderherzen
    Jörns Thorsting, Pressesprecher
    Schwanenring 25
    30627 Hannover
    Telefon 0511 5799069
    Fax 0511 5799759
    www.kleineherzen.de

    Medizinische Hochschule Hannover
    Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Stefan Zorn, Leiter
    Carl-Neuberg-Straße 1
    30625 Hannover
    Telefon 0511 532-6773
    Mobil 01761 532-6773
    Fax 0511 532-3852
    zorn.stefan@mh-hannover.de
    www.mh-hannover.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    Kunst / Design, Medizin
    regional
    Organisatorisches, Pressetermine
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).