idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
20.04.2011 09:52

Kino mit Tiefgang

Dorothee Menhart Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Wissenschaft im Dialog

    Schulklassen und andere Gruppen können sich ab sofort zu den Veranstaltungen des Wissenschaftsfilmfests anmelden, das vom 6. bis 9. Juni in Mainz stattfindet. Wissenschaftler renommierter Forschungseinrichtungen weisen in die wissenschaftlichen Hintergründe von aktuellen Kinofilmen ein und beantworten anschließend die Fragen der Zuschauer. Im Mittelpunkt aller Filme steht das Thema Gesundheit. Alle Filme werden im Mainzer Capitol Filmtheater gezeigt.

    Auf dem Programm stehen die Filme „Helen“, „Herbstgold“, „Vincent will Meer“ und „Super Size Me“. Die Filme beschäftigen sich mit Themen, die auch Gegenstand aktueller Forschung sind: So geht es um Ernährung, darum, was sich im Körper verändert, wenn man täglich Sport treibt, um einen Tourette-Patienten und das Krankheitsbild der Depression.

    Der Dokumentarfilmer Morgan Spurlock geht in „Super Size Me“ der Frage nach, ob ein Mensch krank wird, wenn er sich vier Wochen lang nur von McDonald‘s-Produkten ernährt und fast jede Bewegung verweigert. Spurlocks Selbstversuch bringt erschreckende Resultate: Der Filmemacher legt elf Kilogramm an Gewicht zu, sein Cholesterinspiegel erhöht sich um 65 Prozent, er wird lethargisch. Wie haben Hamburger und Pommes Frites seinen Körper verändert? In diesem Fall wird die Ernährungswissenschaftlerin Dr. Gisela Olias vom Deutschen Institut für Ernährungsforschung in Potsdam-Rehbrücke (DIfE) mit den Zuschauern diskutieren.

    Die Filme widmen sich ganz unterschiedlichen Facetten der Gesundheitsforschung, und so sind Lehrerinnen und Lehrer von Fächern wie Sozialkunde, Geschichte, Sport und Biologie ebenso eingeladen mit ihrer Schulklasse ins Kino zu kommen wie Politik- und Ethik-Lehrer. Eingeladen sind außerdem alle Interessierten. Gruppen sollten sich rechtzeitig anmelden.

    Das Wissenschaftsfilmfest ist Teil des Wissenschaftssommers 2011. Der Wissenschaftssommer, das große Forschungsfestival der Initiative Wissenschaft im Dialog (WiD), gastiert vom 4. bis zum 9. Juni 2011 in Mainz. WiD organisiert das Wissenschaftsfestival gemeinsam mit Forschungseinrichtungen aus Mainz und der Region und lädt alle Bürgerinnen und Bürger ein zu Ausstellungen, Workshops und Diskussionsveranstaltungen. Der Wissenschaftssommer wird unterstützt von der Landeshauptstadt Mainz und vom Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur des Landes Rheinland Pfalz.

    Das komplette Programm finden Sie unter:
    http://www.wissenschaftssommer2011.de

    Alle Filme werden im Capitol Filmtheater gezeigt, Neubrunnenstraße 9, 55116 Mainz

    Anmeldung:
    Schulklassen können sich per E-Mail an reservierung@programmkinos-mainz.de
    oder unter der Telefonnummer 0 61 31/2 13 34 95 anmelden.

    Eintritt:
    Vormittags 3 Euro, abends 6 Euro, ermäßigt 5 Euro.

    Fotos finden Sie im Bereich Presse / Bilder auf http://www.wissenschaft-im-dialog.de

    Ihre Ansprechpartnerinnen bei Wissenschaft im Dialog


    Projekt Wissenschaftssommer
    Marie Vigener
    Tel.: (030) 206 22 95-61
    marie.vigener@w-i-d.de

    Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Dorothee Menhart
    Tel.: (030) 206 22 95-55
    dorothee.menhart@w-i-d.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Lehrer/Schüler, Studierende, Wissenschaftler, jedermann
    Ernährung / Gesundheit / Pflege, Gesellschaft, Kunst / Design, Medizin, Pädagogik / Bildung
    regional
    Pressetermine, Schule und Wissenschaft
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).