idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
26.04.2011 08:23

Plüschpatienten ohne Angst: Teddybärkrankenhaus der RUB öffnet wieder

Dr. Josef König Pressestelle
Ruhr-Universität Bochum

    Bochumer Medizinstudenten laden Kindergärten ein

    Abhören und -tasten, verbinden, wenn nötig operieren, heilen und helfen: Dass der Besuch beim Arzt nicht schlimm ist und man keine Angst davor haben muss, erfahren Kindergartenkinder mit ihren „kranken“ Teddys und anderen Plüschpatienten bei Medizinstudierenden der RUB: Zum neunten Mal öffnet die Fachschaft Medizin das Teddybärkrankenhaus auf dem Campus und erwartet am Mittwoch, 4. Mai wieder zahlreiche Kindergartengruppen.

    Sprech- und Behandlungszeit für angemeldete Gruppen ist von 9 bis 14 Uhr im Tutorienzentrum (TUZ), von 14 bis 16 Uhr bieten die angehenden Ärztinnen und Ärzte zusätzlich eine offene Sprechstunde für alle interessierten Kinder und ihre Eltern an.

    Alltägliche Untersuchungen kennenlernen

    Das Projekt, ursprünglich in Skandinavien entwickelt, richtet sich an Kinder zwischen vier und sechs Jahren. Ziel ist, ihnen auf spielerische Art die Furcht vor einem Arztbesuch zu nehmen. Da Kuscheltiere und Puppen als „Patienten“ fungieren, lernen die Kinder angstfrei alltägliche medizinische Untersuchungen kennen. In Bochum öffnete das Teddybär-Krankenhaus bereits acht Mal (erstmals im Jahr 2000) seine Türen für jeweils rund 300 Kinder.

    Weitere Informationen

    Lisa Wessel, Fachschaftsrat Medizin, Ruhr-Universität Bochum, Tel. 0234/32-23950, E-Mail: teddybaerkrankenhaus@gmx.de

    Redaktion: Jens Wylkop


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    Medizin
    regional
    Buntes aus der Wissenschaft
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).