idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
06.05.2011 10:27

Wissenschaftssommer 2011: Schülerlabore laden junge Menschen ein zum Experimentieren

Dorothee Menhart Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Wissenschaft im Dialog

    Schülerlabore laden junge Menschen ein zum Experimentieren

    In Schülerlaboren können Kinder und Jugendliche während des Wissenschaftssommers vom 4. – 9. Juni 2011 in Mainz selbst forschen und experimentieren. Drei Mitmach-Stationen aus dem Netzwerk der Schülerlabore der Helmholtz-Gemeinschaft präsentieren sich in der großen Wissenschaftsausstellung im Kurfürstlichen Schloss. Schulklassen werden gebeten sich anzumelden.

    Im Labor zum Bauplan des Lebens können die jungen Forscher den Plan für die Körperstrukturen und Lebensprozesse in den Zellen erkunden. Im Mitmach-Experiment wird aus Mundschleimhautzellen im Speichel die eigene DNS, die Desoxyribonukleinsäure, isoliert. Die DNS wird sichtbar und kann mit nach Hause genommen werden.

    Reiz mich doch: Wie funktionieren Wahrnehmung und die Weiterleitung von Informationen aus den Sinneszellen an das Gehirn? Welche Messgrößen stecken dahinter? Um das herauszufinden, untersuchen die Schüler unterschiedliche Körperreflexe und messen Körpersignale.

    Krankmacher Lärm: Lärmbelästigungen durch Flugzeuge, Straßenverkehr oder Bauarbeiten sind für uns Alltag, doch manche Menschen werden krank davon. Am Experiment messen die Schülerinnen und Schüler Lärmpegel, werten Daten aus und vergleichen Lärmquellen. Auch untersuchen sie, wie unsere Umwelt leiser und damit gesünder „gemacht“ werden kann.

    Öffnungszeiten:
    Samstag – Sonntag, 4. – 5. Juni
    11.00 – 19.00 Uhr
    Montag – Donnerstag, 6. – 9. Juni
    9.30 – 19.00 Uhr
    im Kurfürstlichen Schloss Mainz

    Kinder ab 5 Jahren und Jugendliche sind herzlich willkommen.

    Anmeldung für Schulklassen:
    Julia Ehlermann
    Tel.: 0721/60 82 27 30
    E-Mail: julia.ehlermann@kit.edu

    Die Schülerlabore der Helmholtz-Gemeinschaft sind Teil des Wissenschaftssommers 2011. Der Wissenschaftssommer, das große Forschungsfestival der Initiative Wissenschaft im Dialog (WiD), gastiert vom 4. – 9. Juni 2011 in Mainz. Herzstück ist die große Wissenschaftsausstellung im Kurfürstlichen Schloss. WiD organisiert das Wissenschaftsfestival gemeinsam mit Forschungseinrichtungen aus Mainz und der Region und lädt alle Bürgerinnen und Bürger ein zu Ausstellungen, Workshops und Diskussionsveranstaltungen. Der Wissenschaftssommer wird unterstützt von der Landeshauptstadt Mainz und vom Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur des Landes Rheinland-Pfalz.

    Das komplette Programm der Wissenschaftssommer-Woche finden Sie unter:
    http://www.wissenschaftssommer2011.de

    Weitere Informationen:
    http://www.wissenschaftssommer2011.de
    http://www.forschung-fuer-unsere-gesundheit.de

    Fotos zum Wissenschaftssommer:
    http://www.wissenschaft-im-dialog.de >> Presse >> Bilder >> Wissenschaftssommer

    Ihre Ansprechpartnerinnen bei Wissenschaft im Dialog

    Projekt Wissenschaftssommer
    Marie Vigener
    Tel.: 030/206 22 95-61
    marie.vigener@w-i-d.de

    Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Dorothee Menhart
    Tel.: 030/206 22 95-55
    dorothee.menhart@w-i-d.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Lehrer/Schüler, Studierende, Wissenschaftler, jedermann
    Biologie, Ernährung / Gesundheit / Pflege, Medizin, Pädagogik / Bildung, Umwelt / Ökologie
    regional
    Buntes aus der Wissenschaft, Schule und Wissenschaft
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).