idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
18.05.2011 08:59

„Richtig rein“: TU Graz startet europaweit ersten Lehrgang für Reinraumtechnik

Mag. Alice Senarclens de Grancy Büro des Rektorates - Medienarbeit
Technische Universität Graz

    Die Pharma-Industrie braucht sie genauso wie die Medizin, aber auch in der Lebensmittel- oder der Elektronikindustrie sind sie unerlässlich: Reinräume, die ihr Innenleben perfekt vor Keimen und Partikeln aller Art abschirmen und schützen. Um einen Reinraum zu bauen, ist umfassendes Wissen aus Bautechnik, Verfahrenstechnik, Mikrobiologie und Hygiene, aber auch aus der Betriebswirtschaftslehre notwendig. Die europaweit erste Ausbildung, die all diese Aspekte verbindet, startet mit dem berufsbegleitenden Lehrgang „Reinraumtechnik“ im Herbst an der TU Graz. Interessierte können sich ab sofort bis zum 5. Juli 2011 anmelden.

    Schon eine Hautschuppe macht einen Computerchip unbrauchbar, Lebensmittel verderben durch Mikroorganismen, Medikamente müssen absolut keim- und partikelfrei verpackt werden und ein Operationssaal oder eine Intensivstation wären ohne kontrollierte Umgebung undenkbar. „Der Markt wächst deutlich. Obwohl fast alle Bereiche der produzierenden und verarbeitenden Wirtschaft, aber auch der Dienstleistungssektor sowie der Gesundheitsbereich immer mehr Reinräume benötigen, fehlte eine umfassende Ausbildung bislang“, erklärt Lehrgangsleiter Johannes Khinast vom Institut für Prozess- und Partikeltechnik der TU Graz. Denn: Um einen Reinraum zu bauen, braucht es fundiertes Fachwissen aus verschiedenen Disziplinen.

    Moderne Lehre

    An der TU Graz startet mit Mitte September in Kooperation mit Wirtschaft und Industrie der fünfsemestrige Lehrgang „Reinraumtechnik“, der diese Lücke schließt. „Unser Ziel ist es, einen wissenschaftlich fundierten Lehrgang anzubieten, der sich durch den engen Austausch mit Wirtschaft und Industrie direkt an den Bedürfnissen der Praxis orientiert“, so Khinast. Der Lehrgang ist berufsbegleitend angelegt, die Module finden donnerstagnachmittags bis samstagabends statt. Nicht nur das Thema, auch die Lehre selbst liegt am Puls der Zeit und bietet Services auf allen Ebenen: Präsenzlehrveranstaltungen werden durch E-Learning Elemente optimal ergänzt, Zwischenprüfungen werden teilweise online abgehalten und eine eigene virtuelle Plattform bietet umfassende Informationen zum Thema Reinraumtechnik. Absolventinnen und Absolventen schließen mit einem „Master of Engineering“ (MEng) ab. Durch den breiten Bedarf in verschiedenen Bereichen ergibt sich ein entsprechend breites Spektrum möglicher Arbeitsfelder.

    Universitätslehrgang Reinraumtechnik
    Start: 15. September 2011
    Dauer: 5 Semester
    Ende der Bewerbungsfrist: 5. Juli 2011
    Abschluss: Master of Engineering (MEng)
    Zielgruppen: Personen aus den Bereichen Medizintechnik, Mikroelektronik, Verfahrenstechnik, Pharmaindustrie, Lebensmittelindustrie und Anlagenplanung u. a.

    Rückfragen:
    Mag. Lucia Huemer
    TU Graz Life Long Learning
    Tel.: +43 (0) 316 873 4934
    E-Mail: lucia.huemer@tugraz.at


    Weitere Informationen:

    http://www.LifeLongLearning.tugraz.at


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Studierende, Wirtschaftsvertreter, jedermann
    Biologie, Chemie, Elektrotechnik, Medizin, Werkstoffwissenschaften
    überregional
    Studium und Lehre, wissenschaftliche Weiterbildung
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).