idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
30.05.2011 12:48

Alle fünf Studiengänge der hsg sind akkreditiert - Presseeinladung

Dr. Christiane Krüger Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Hochschule für Gesundheit

    Alle fünf Studiengänge der Hochschule für Gesundheit (hsg) in Bochum sind akkreditiert. Darüber hat die Akkreditierungsagentur ‚AHPGS Akkreditierung gGmbH‘ in Freiburg hsg-Präsidentin Prof. Dr. Anne Friedrichs heute informiert. Auf ihrer Sitzung am 27. Mai 2011 hatte die Akkreditierungskommission der AHPGS die Bachelor-Studiengänge Logopädie, Ergotherapie, Physiotherapie, Hebammenkunde und Pflege positiv akkreditiert. Mit Aufnahme des Studienbetriebs im Wintersemester 2010/2011 war die hsg mit diesen fünf Studiengängen gestartet.

    „Damit ist ein weiterer wichtiger Schritt im Aufbau der neuen Hochschule für Gesundheit in Bochum gelungen, dem wir weitere regelmäßige Begutachtungen der Modellstudiengänge folgen lassen werden. Wir möchten unseren Studierenden eine wissenschaftlich fundierte Ausbildung zukommen lassen, die den aktuellsten Qualitätskriterien entspricht“, sagte Prof. Dr. Anne Friedrichs.

    Mit der Akkreditierung wird dokumentiert, dass die Bachelor-Studiengänge der hsg eine verlässliche Orientierung hinsichtlich der Qualität ihrer Studienprogramme bieten und eine nationale und internationale Anerkennung der Studienabschlüsse gewährleistet ist.

    Presseeinladung
    Sehr geehrte Damen und Herren,

    die Präsidentin der Hochschule für Gesundheit (hsg) möchte Ihnen gern erläutern, warum diese Akkreditierung der Bachelor-Studiengänge für die hsg wichtig ist.

    Wir laden Sie herzlich zum Pressegespräch am Mittwoch, den 1. Jun 2011, um 9.30 Uhr im Besprechungsraum 107 der hsg (Hochschule für Gesundheit, Universitätsstraße 105, 44789 Bochum, 1. Etage) ein.

    Im Anschluss möchten wir Ihnen gern um 10 Uhr im Raum 218 der hsg (2. Etage) ein Speziallagerungssystem zur Verhinderung von Druckgeschwüren präsentieren, das der hsg ab sofort für die Forschung und Lehre zur Verfügung steht. Das Anti-Dekubitus-System vom Typ 'ADS clinic' ergänzt das Skills-Lab, in dem der Wissenstransfer in die Praxis sichergestellt wird.

    Das Gerät dient der Verhinderung des so genannten Wundliegens im klinischen und außerklinischen Bereich, zum Beispiel in der häuslichen Pflege. Neu und innovativ ist, dass Studierende der Pflege bereits in ihrer Ausbildung mit diesem System arbeiten können. Darüber hinaus dient das System der Pflege- und Gesundheitsforschung.

    Das Anti-Dekubitus-System vom Typ ‚ADS clinic‘ und seine Anwendungsmöglich-keiten möchte Ihnen Pflege-Studiengangsleiter Herr Prof. Dr. Andreas Lauterbach gemeinsam mit hsg-Studierenden gerne vorstellen.

    Nach einer kurzen Präsentation des Anti-Dekubitus-Systems durch Herrn Prof. Lauterbach steht Ihnen auch Herr Birger Nispel für Fragen bereit. Er ist Geschäftsführer der AirMedPLUS GmbH in Bochum, die Sponsor des Systems ist. Im Rahmen der Präsentation besteht die Möglichkeit, einzelne Bereiche der neuen Simulationsklinik kennen zu lernen sowie mit Studierenden zu sprechen.

    Wir würden uns freuen, Sie am Mittwoch in der hsg begrüßen zu können.

    Mit freundlichen Grüßen

    Christiane Krüger


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    Ernährung / Gesundheit / Pflege, Medizin, Psychologie
    überregional
    Pressetermine, Studium und Lehre
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).