idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
06.06.2011 07:30

Errichtung innovativer José Carreras-Stiftungsprofessur

Isabelle Henkel Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Deutsche José Carreras Leukämie-Stiftung e. V.

    Frankfurt / München, 6. Juni 2011 – Die José Carreras Leukämie-Stiftung finanziert für fünf Jahre eine Stiftungsprofessur auf dem Gebiet der Leukämieforschung am Zentrum für Innere Medizin der Medizinischen Klinik II an der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main. Berufen wurde der Leukämieexperte und langjährige Projektpartner der José Carreras Leukämie-Stiftung, Prof. Oliver Ottmann.

    „Dieser Erfolg bestätigt die jahrelange hervorragende Zusammenarbeit und sichert dank der Anschlussfinanzierung seitens der Universität die Möglichkeit hochkarätiger wissenschaftlicher Forschung auf dem Gebiet der molekularen Therapieforschung für einen Gesamtzeitraum von zehn Jahren“, freut sich Dr. Gabriele Kröner, Geschäftsführerin der José Carreras Leukämie-Stiftung.

    Prof. Ottmann ist Oberarzt an der Abteilung für Hämatologie/Onkologie der II. Medizinischen Klinik der Johann Wolfgang Goethe-Universität. Er etablierte 1999 die Sektion „Molekulare Therapien“ und baute in den letzten Jahren eine klinische Einheit für Phase I/II-Studien auf, die sich mit der Entwicklung neuartiger, zielgerichteter Therapien gegen bösartige Erkrankungen befasst. Prof. Ottmanns wissenschaftliches Hauptinteresse gilt der klinischen Anwendung von Signaltransduktionsmodulatoren und Transkriptionsregulatoren sowie der Biologie normaler und leukämischer Stammzellen.

    Aktuell wird Prof. Ottmann von der José Carreras Leukämie-Stiftung mit einem Projekt zum Thema „Biochemische und molekulare Grundlagen der Autotaxin-vermittelten Resistenz der Ph+ ALL gegenüber Tyrosin-Kinase-Inhibitoren“ gefördert. Ziel seiner Arbeiten ist die Charakterisierung mutationsunabhängiger Resistenzmechanismen gegenüber ABL-Tyrosin-Kinase-Inhibitoren (TKI). Mit seinem Forschungsprojekt will Prof. Ottmann dazu beitragen, die Heilungschancen für Leukämiepatienten zu verbessern und das von dem Stiftungsinitiator José Carreras formulierte Ziel zu erreichen: „Leukämie muss heilbar werden. Immer und bei jedem“.

    ______________________________________________________

    Hintergrundinformation

    Die Deutsche José Carreras Leukämie-Stiftung e.V. ist ein gemeinnütziger Verein mit Sitz in München. Zweck sind die Förderung des öffentlichen Gesundheitswesens, die Förderung von Wissenschaft und Forschung im Bereich der Bekämpfung und Behandlung von Leukämie und verwandten bösartigen Bluterkrankungen und der Informationstransfer.
    Bis dato hat die José Carreras Leukämie-Stiftung rund 850 Projekte (Stand: Mai 2011) aus den Bereichen Wissenschaft und Forschung, Strukturmaßnahmen wie Neubauten von Forschungs- und Therapieeinrichtungen und Sozialmaßnahmen sowie zahlreiche Stipendien gefördert.

    Die Deutsche José Carreras Leukämie-Stiftung wurde von José Carreras im Jahre 1995 aus Dankbarkeit für die Heilung von seiner Leukämie-Erkrankung gegründet.

    Die José Carreras Leukämie-Stiftung ist Träger des DZI Spenden-Siegels und wurde von Price Waterhouse Coopers mit dem Transparenzpreis 2010 ausgezeichnet.

    Spendenkonto:
    José Carreras Leukämie-Stiftung
    Konto: 319 96 66 01
    BLZ: 700 800 00
    Commerzbank AG München

    Pressekontakt:

    José Carreras Leukämie-Stiftung
    Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Isabelle Henkel
    Elisabethstraße 23
    80796 München
    Tel: 089 / 27 29 04 - 40
    E-Mail: isabelle.henkel@carreras-stiftung.de
    Internet: www.carreras-stiftung.de


    Weitere Informationen:

    http://www.carreras-stiftung.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Wissenschaftler
    Ernährung / Gesundheit / Pflege, Gesellschaft, Medizin
    überregional
    Forschungsprojekte, Personalia
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).