idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
09.08.2011 09:48

Am Puls der Zeit? - BTA-Ausbildung in Zeiten des europäischen Qualifikationsrahmens

Dr. Kerstin Elbing Geschäftsstelle Berlin
Verband Biologie, Biowissenschaften und Biomedizin in Deutschland e.V.

    Die 27. Fachdidaktiktagung des Arbeitkreises BTA-Ausbildung im VBIO findet vom 15. bis 16. September 2011 in Marburg statt. Schwerpunkt der Tagung ist die Aktualisierung und Angleichung der Anforderungsprofile für Tätigkeit und Ausbildung Biologisch-technischer Assistenten (BTA) in Hinblick auf den europäischen Arbeitsmarkt.

    Die Methoden und Instrumente in der Biotechnologie entwickeln sich rasant und finden in verschiedenster Weise Eingang in die Curricula der Ausbildung von Biologisch-technischen Assistenten. Allerdings erschweren unterschiedliche Einstufungen von Lernergebnissen und verschiedene Berufsbildungs- und Qualifikationssysteme in den europäischen Ländern die gegenseitige Anerkennung von Berufsabschlüssen.
    Das behindert die Flexibilität auf dem Arbeitsmarkt Europa, insbesondere von Berufsanfängern. „Das Ziel dieser Tagung ist es, unseren BTA-Azubis den Start in die europäische Arbeitswelt zu erleichtern, so Dr. Hartmut Böhm, Vorsitzender des Arbeitskreises Biologisch-technischen Ausbildung im VBIO.

    Die Studiendekanin des Fachbereichs Biologie der Philipps-Universität Marburg, Dr. Astrid Brandis-Heep, wird in einem Impulsreferat über Historie und Entwicklungsstand des Europäischen Qualifikationsrahmens (EQF) informieren. In verschiedenen Workshops soll dann die BTA-spezifische Berufsrahmenqualifikationen mit den aktuellen Anforderungen des europäischen Arbeitsmarktes aus der Perspektive der BTA-Fachschulen und der Biotechnologie-Unternehmen abgeglichen werde.

    Koordinator und Gastgeber der BTA-Fachdidaktiktagung ist die Fachgruppe Biologie der Adolf-Reichwein-Schule (ARS) in Marburg. „Wir planen Besichtigungen von Ausbildungslaboren im Naturwissenschaftlichen Technologiezentrum (NTZ), Stadtwerke Marburg Immobilien GmbH und im Institut für Gewässerschutz, Mesocosm GmbH“, sagt Organisatorin Beate Ullrich aus der Fachgruppe Biologie des ARS. Vertreter der Biotech-Branche haben bereits eine Teilnahme zugesagt, so dass ein direkter Informationsaustausch zwischen Ausbildern und Arbeitgebern gegeben ist. „Das sind ideale Voraussetzungen für eine Fachdidaktiktagung der BTA-Schulen“, meint Beate Ullrich.

    Weitere Informationen, das Tagungsprogramm sowie das Anmeldeformular finden Sie unter: www.ak-bta sowie http://www.vbio.de/der_vbio/ueber_den_vbio/arbeitsgremien/ak_bta_ausbildung

    Kontakt:
    Dr. Angelika Horstmeyer, Horstmeyer@Berufskolleg.de, Tel.: 02103-9661–619


    Weitere Informationen:

    http://www.vbio.de/der_vbio/ueber_den_vbio/arbeitsgremien/ak_bta_ausbildung - Homepage des Arberitskreises BTA-Ausbildung im VBIO


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Wirtschaftsvertreter
    Biologie, Chemie, Medizin
    überregional
    Wissenschaftliche Tagungen, Wissenschaftspolitik
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).