idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
09.08.2011 13:39

Ein Tag rund um das Gehirn: Erster Brain Day in der RUB

Dr. Josef König Pressestelle
Ruhr-Universität Bochum

    Zu einem Tag rund um das Gehirn lädt die Ruhr-Universität Bochum alle Interessierten ein: Am Mittwoch, 7. September findet der erste „Brain Day“ in der RUB statt (12 bis 17 Uhr, Veranstaltungszentrum im Mensagebäude). Die Besucher erwartet ein buntes Programm aus Vorträgen, Informationen und Mitmachaktionen. Veranstaltet vom Sonderforschungsbereich 874 („Integration und Repräsentation sensorischer Prozesse“) zeigen Neurowissenschaftler der RUB und des Universitätsklinikums die jüngsten Ergebnisse ihrer Forschung und wie sie in die Therapie Einzug halten.

    Ein Tag rund um das Gehirn
    Von der Grundlagenforschung zur Therapie
    Brain Day 2011 in der RUB: Vorträge, Infos und Mitmachaktionen

    Zu einem Tag rund um das Gehirn lädt die Ruhr-Universität Bochum alle Interessierten ein: Am Mittwoch, 7. September findet der erste „Brain Day“ in der RUB statt (12 bis 17 Uhr, Veranstaltungszentrum im Mensagebäude). Die Besucher erwartet ein buntes Programm aus Vorträgen, Informationen und Mitmachaktionen. Veranstaltet vom Sonderforschungsbereich 874 („Integration und Repräsentation sensorischer Prozesse“) zeigen Neurowissenschaftler der RUB und des Universitätsklinikums die jüngsten Ergebnisse ihrer Forschung und wie sie in die Therapie Einzug halten.

    Anmeldung

    Die Veranstaltung ist öffentlich. Aus organisatorischen Gründen bitten die Veranstalter um eine kurze Anmeldung per E-Mail an sfb874@rub.de oder per Telefon unter 0234/32-23750.

    Vielfältiges Programm

    Die Vorträge führen von der „Macht der Düfte“ zum „Gehirn unter Stress“, lüften die Geheimnisse der modernen Proteomik und die Zuhörerinnen und Zuhörer erhalten Informationen über neue Therapien in der Neuro-Rehabilitation und der Multiplen Sklerose. Außerdem stellen Selbsthilfegruppen aus dem breiten Spektrum neurologischer Erkrankungen ihre Arbeit auf einem „Markt der Möglichkeiten“ vor. Wer selbst aktiv werden möchte, knetet ein Gehirn oder nimmt an einem Schnupperkurs im Tanzen teil, um die positiven Auswirkungen des Tanzens auf den Alterungsprozess des Menschen am eigenen Leibe zu erfahren. NRW-Wissenschaftsministerin Svenja Schulze eröffnet den ersten Bochumer Brain Day.

    Begegnungen und Gespräche für Jedermann

    „Ich bin sehr froh, dass wir in diesem Jahr erstmalig Ärzte, Patienten, Wissenschaftler und interessierte Besucher zu einem Tag rund um das Gehirn einladen können. Unser besonderer Dank gilt der Deutschen Forschungsgemeinschaft, denn ohne deren Unterstützung wäre ein solcher Tag nicht denkbar“, betont Prof. Dr. Denise Manahan-Vaughan, Sprecherin des SFB 874. Ursula Heiler, Teilprojektleiterin des SFB ergänzt: „Wir hoffen auf interessante Begegnungen und Gespräche, damit wir die spannende Welt der neurowissenschaftlichen Forschung allen Bürgerinnen und Bürgern zugänglich machen können.“

    Weitere Informationen

    Prof. Dr. Denise Manahan-Vaughan, Sprecherin SFB 874, Tel. 0234/32-26955, Dmv-igsn@rub.de

    Ursula Heiler, MA, Teilprojektleiterin „Öffentlichkeitsarbeit“ des SFB 874, Tel. 0234/32-26682, Heiler-igsn@rub.de

    Dr. Sabine Dannenberg, Koordinatorin SFB 874, Tel. 0234/32-23750, Sabine.dannenberg@rub.de

    Angeklickt

    SFB 874: http://www.ruhr-uni-bochum.de/sfb874/

    Redaktion: Jens Wylkop


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Lehrer/Schüler, Studierende, jedermann
    Biologie, Medizin, Psychologie
    regional
    Buntes aus der Wissenschaft
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).