idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
17.08.2011 16:56

Pressetermin: Flakon der Pharaonin offenbart sein letztes Geheimnis

Dr. Andreas Archut Abteilung Presse und Kommunikation
Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

    Vor zwei Jahren haben Wissenschaftler der Universität Bonn den original versiegelten Flakon der Pharaonin Hatschepsut (um 1450 v. Chr.) geröntgt. Das uralte Stück wird im Ägyptischen Museum der Universität aufbewahrt. Bei der Untersuchung des Flakons fanden die Bonner Forscher Reste des ursprünglichen Inhalts, entnahmen und analysierten ihn in einem aufwändigen Verfahren. In Kürze stellen die Ägyptologen und Pharmazeuten ihr überraschendes Ergebnis im Rahmen eines Pressegesprächs am Freitag, 19. August 2011, um 11 Uhr, im Ägyptischen Museum der Universität Bonn, Regina-Pacis-Weg 7, 53113 Bonn vor.

    Gesprächspartner sind Dr. Helmut Wiedenfeld vom Pharmazeutischen Institut und Michael Höveler-Müller, Kustos des Ägyptischen Museums der Universität Bonn.

    Ungeschnittenes sendefähiges Filmmaterial über das Projekt (in HD-Qualität) kann bei Bedarf zur Verfügung gestellt werden. Bitte melden Sie sich unter presse@uni-bonn.de.

    Kontakt:
    Michael Höveler-Müller
    Tel.: 0228/73-9710
    aegyptisches-museum@uni-bonn.de


    Weitere Informationen:

    http://www.uni-bonn.tv/search?SearchableText=Hatschepsut - Podcasts über das Projekt


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    Geschichte / Archäologie, Medizin
    überregional
    Forschungsergebnisse, Pressetermine
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).